ach so. ja.

Ich habe hat meine alte Sonnenbrille wieder gefunden. Also die, die die Gattin vor Jahren schon entsorgt hat, weil die so gar nicht mehr ging und auch sonst recht unansehnlich war. Komisches Ding, dass die die entsorgten Sachen wieder zurück bringen.

Urlaubshörbuchlineup 2017

Wie schon 2016 (was quasi die Traditionsgründung darstellte) habe ich schon mal angefangen das iPhone mit den Hörbüchern zu füllen, die ich bald in Ruhe und Entspannung am Strand, auf dem Balkon, im Bett, im Bus, im Flieger, jetzt schon und auch sonstwo beabsichtige zu hören. Und gottlob hat Donna Leon pünktlich zum Urlaub den neuen Brunetti fertig. So neugierig ich auch bin, den spare ich mir wirklich auf. Der Rest hat sich im Laufe des Jahres in der iTunes Wunschliste so angesammelt, wobei ich im Befüllen der Wishlist gefühlt ziemlich maßlos vorgehe. Gefällt mir ein Plot aus welchem Genre auch immer, kommt er auf die Liste. Leider hat Julia Stagg den letzen Teil der Leute aus Fogah _nur_ als Lesebuch und kein Verlag erbarmt sich scheinbar daraus wieder ein Hörbuch zu machen. Das wäre noch das Tüpfelchen gewesen, aber ich kann warten. (Lesebrille in der Sonne, unterm Schirm oder generell am Strand geht nicht für mich)

Welcome to the club

Die beste Tochter und ich haben uns da etwas machen lassen, sie auf der Außenseite des Ober-Knöchels, ich auf der Schulter (Oberarmkopf)

Es stellt die Anfangsbuchstaben unsere Vornamen, sowohl auch den Anfangsbuchstaben unseres Nachnamens aus einem alten afrikanischen Referenzalphabet dar. Sie studiert u.a. Ethnologie, daher der Bezug. Es brennt nur noch ganz schwach, ist schon gewaschen und mit Panthenol eingecremt. Und es kribbelt irgendwie ganz komisch, auf eine gute Weise. Das ist jetzt also immer an mir, egal in welchen Winkel der Welt sie es am Ende verschlagen wird, ich werde spätestens morgens im Bad an sie denken.