Hallo 2.5

Nachdem gestern eine Spamer-Lücke in WordPress 2.3.3 auf heise.de publiziert wurde, habe ich das Upgrade nun doch vorgezogen. Nichts ist gecrasht, außer dem PlugIn „subscribe-to-comments“ (*) und der Upload von Medien für einen Beitrag klappt nicht. Das Admin-Panel lässt nicht auf „deutsch“ umstellen, weiß der Geier warum. Ich denke lösbar – alles wird gut.

(*)
Plugin could not be activated because it triggered a fatal error.
Fatal error: Allowed memory size of 8388608 bytes exhausted (tried to allocate 19456 bytes)
in /path-to/subscribe-to-comments/subscribe-to-comments.php on line 893

[Bild © hofschlaeger / www.pixelio.de]

Update 01:
Media-Upload ist ein Problem von Flash (lt. google). Den FlashPlayer unter Linux zu aktualisieren hab ich jetzt echt keine Lust zu, also gibt es PlugIn „no-flash-upload„. Dann klappt zwar der Upload, aber danach hängt die Maske. Ich muss (wie gehabt) erst zwischenspeichern und kann dann gezielt einfügen. Ist die Ursache der komischen Sachen etwa mein Server’chen hier?

Update 02:
Jupp, Ursache für den MediaUpload-Bug ist der Flashplayer unter Linux mit Firefox. In meinem Business XP klappt es auch ohne das no-flash-plugin, trotz Firefox. *sigh*

@ Jungs und Mädels von WordPress:
Baut doch bitte Zeugs was mit dem auskommt, was heutzutage jeder Browser unter jedem System dabei hat. Das nennt man Interoperabilität und ist die Zierde einer jeder Entwicklung. Warum nur muss diese proprietäre Scheiße da reingefummelt werden? *nerv*

Update 03:
Der Flashplayer 9 für Linux ist nun auch installiert und jetzt schmiert der Media-Upload (endlich) mit einer waschechten Fehlermeldung ab:

„An error occurred in the upload. Please try again later.“

Lustigerweise kann man im MediaUpload-Fenster dennoch auf ‚Galerie‘ klicken und der Upload ist zur weiteren Verarbeitung bereit. Drückt man es positiv aus: Selbst beim Crash macht das Zeugs noch was es eigentlich soll, typisch Linux. Um es mit monkeys (insider) Worten auszudrücken:

Linux lehrt Dich Geduld, Toleranz und Gleichmut.

Wie recht er doch hat. Vor einem halben Jahr hätte ich sicher noch schändlich geflucht und das ragen angefangen.

(Thread im WP-Forum zu dem Bug, er soll wohl in WP-2.5.1 beseitigt werden: http://wordpress.org/support/topic/166168 )

Update 04:
Wenn ich mich mal in etwas verbeiße. Auch das der Admin-Bereich sich nach der Anleitung nicht auf Deutsch umbauen lässt, ist ein mehr oder weniger erkannter bekannter Bug, Ursache und Lösung derzeit noch unbekannt. (Thread im forum.word-press.deutschland.org)

Das englische Admin-Panel stört mich nicht weiter, dass im Forntend teilweise englische Namen genutzt werden fuchst mich dann schon eher. Workaround: Man editiere die Datei /wp-includes/locale.php in der Form, dass die dort vorhandenen englischen Monats- und Tagesnamen gegen die deutschen Bezeichnungen ersetzt – das geht auch…..(nicht vergessen => Backup der Original-Datei! – beim nächsten Upgrade zu 2.5.x sollte die modifizierte Datei ebenfalls gesichert werden).

Ich denke das Upgrade ist für mich vorerst abgeschlossen. Sicher nicht alles ideal und 100%ig von alleine gelaufen, aber es geht und man kann es bedienen/benutzen. Darauf kommt es an. Tschakka… 😀

[Bild © Willkinson]

btw:
Beim wühlen im Web bin ich auf ein echt interssantens PlugIn gestoßen, welches das Admin-Panel richtig nützlich umgestaltet und überaus augenfreundlich einfärbt. Kann ich nur empfehlen: fluency-admin

Update 05:
Ich lass nicht locker. Aufgrund eines vagen Hinweises in einem Forum, was den maximal zugewiesenen Speicher für ein PHP-Script angeht, habe ich den Wert hier von meinen sicherlich sehr konservativen 8MB auf 18MB erhöht. Plötzlich gehen alle PlugIns, auch das vermisste subscribe-to-comments wieder. Also ist ein weiteres post-Upgrade-Problem gelöst. Schön.

Update 06:
Wie mir scheint, haben sich durch die Erhöhung des zugewiesenen Speichers auch meine MediaCenter-Uploadprobleme fast komplett in Luft aufgelöst. Wie einfach es doch sein kann. Tut mir leid liebes WordPress-Team, es war nicht eure Schuld, aber da muss man erstmal drauf kommen. *mea culpa*.

5 Gedanken zu „Hallo 2.5

  1. Nein, nein, nein! Ich werde so schnell nicht updaten. Ich habe vor jedem Update Schiss, aber vor dem besonders.
    In den einschlägigen Foren lese ich nur von Problemen.
    Gerade das Plugin “subscribe-to-comments” (das ich auch einsetze) ist für Blogger ein wichtiges Tool. Und die ganze Medien-Upload-Problematik mit WP 2.5 lässt mich auch nicht mutiger werden.
    Nene, da warte ich Feigling erst mal ab…

  2. Kann ich gut verstehen. Bis zum Upgrade solltest Du regelmäßig Dein Blog auf versteckte Spamlinks wie im heise.de Bereicht kontrollieren. Einer der Spamboots kam bei mir durch und hat etwa 50 hidden Links rein gedrückt. Der komplette IP-Range (aus China) ist nun per deny.hosts geblockt. Elende Brut.

    Warte also nicht zu lange. Das Update selbst ist nicht schwer, ich habe die Datenbank vorher und das komplette Wp-Verzeichnis kopiert. Wenn das Upgrade schief gegangen wäre, neues Verzeichnis löschen, Altes wieder rumkopieren oder hochladen, Datenbank zurückspielen, fertig. Das ist nicht schwer, schaffst Du spielend. Ansonsten kann ich gerne versuchen Hilfestellung zu leisten.

    Dem Autor von „subscribe-to-comments“ habe ich eine E-Mail geschrieben. Mal schauen, wann er sein PlugIn fixed.

  3. Ich glaube, ich muss Dir hier mal einen Link-Tipp geben: http://www.bloggerstadt.de/
    In diesem Bloggerforum wurde schon über fluency und über vieles andere berichtet.
    Während man beim wp-forum sich ja fast kaum mehr traut, Fragen zu stellen (weil man nicht selten als unwissender Depp, der man (ich) ja ist (bin), aber so nicht behandelt werden möchte) abgestempelt wird, kann man in der „bloggerstadt“ auch noch so doofe Fragen stellen – und wird nett behandelt. Dort tummeln sich auch zahlreiche „Profis“, sodass auch Fortgeschrittene hier interessanten Input bekommen. Über die „Kiddy-Fragen“ (die können wir dann in „unserem“ Projekt als Ideen verwerten) und anderes unwichtiges Zeugs kann man ja hinwegsehen.
    Schau es Dir mal an.

  4. subscribe-to-comments ist nun wieder da. Nur blöd das ich bei der Fehlersuche die Liste mit den Subscribern gelöscht und ich das Backup der Tabelle verschludert habe. Tut mir leid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.