moin Microsoft

Norddeutsches «Moin» soll kein Fehler sein
Der norddeutsche Gruß «Moin» wird künftig beim US-Softwarehersteller Microsoft nicht mehr als Fehler angezeigt. Wann genau der in Ostfriesland für jede Tageszeit übliche Gruß allerdings in das Rechtschreibprogramm aufgenommen wird, steht nach Angaben von Frank Mihm-Gebauer, einem Sprecher der Microsoft-Zentrale in München, noch nicht fest. «Der Aufwand ist aber vertretbar und sinnvoll», sagte er. «Das muss aber richtig programmiert werden, und es muss einen Testlauf geben.»

Deutsche Programmierer in der Microsoft- Zentrale in den USA werden sich nach seinen Angaben möglichst bald an die Arbeit machen. Wie der Radiosender «ffn» in Hannover am Freitag mitteilte, hätten sich mehr als 20.000 Hörer für die Aufhebung von «Moin» als Fehler im Rechtschreibprogramm von Microsoft stark gemacht.
[quelle: netzeitung.de]

Kommentar von mir:
Also nur mal so am Rande erwähnt lieber Weltmarktführer, auch das hessische „ei guude wie“ wird ebenfalls von allen bekannten Rechtschreibeprüfungen moniert. … Da sogar jetzt im Firefox:

Also das ist nun wirklich untragbar. Das ist aber mal mindestens ein gleichwertiges Kulturgut. Wir sollten unbedingt eine Initiative gründen und eilends……, Radio FFH, HR3 und alle die was auf sich halten, rettet uns….. *argh*

[Bild © unbekannt]

Nichts für ungut Nordlichter, den Post hier nehmt mir bitte nicht übel. Ich bin regelmäßig und zudem sehr gerne bei Euch oben. Aber mal Hand aufs Herz, habt ihr (also die, die sich um ’so‘ etwas scheren) wirklich nichts anders zu tun?

Ein Gedanke zu „moin Microsoft

  1. Na es ist nun aber so, dass es sich beim Hessischen (wie auch beim Rheinländischen, Bayrischen, Unter-, Ober-, Mittelfränkischen etc) um einen Dialekt, also eine andere auslegung des Deutschen) handelt. Friesisch ist eine eigenenständige Sprache, die ihre eigenen Dialekte hat. Wer bilingual, also friesisch und deutsch, aufgezogen wurde, der Spricht zwei eigenständige Sprachen. Bei einem „gewöhnlichem“(wertungsfrei) Dialekt ist das anders: Der Dialekt wird hier anstatt des Hochdeutschen gesprochen, während das Hochdeutsche bei der Verschriftlichung der Sprache genutzt wird.
    Das Friesische ist nicht durch diese Mechanismen geschützt. Während der hessische Dialekt mit sicherheit immer weiter gesprochen wird, wird die eigenständige Sprache Friesisch nicht mehr gelehrt und ist somit „vom Aussterben bedroht“. Das einzige, wirklich in die Alltagssprache allgegenwärtig eingeführte Wort ist der Gruß Moin. Es verdient somit meines Erachtens auch die gebürende Würdigung durch eine weltweit verbreitete Software. Ich möchte damit den anderen Dialekten nicht ihre kulturgutartigkeit absprechen, dafür liebe ich Dialekte zu sehr, aber ich wollte gerne darauf hinweisen.
    MfG,
    andy Strauß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.