flushing through my eighties

Angestachelt durch den gestrigen Überraschungsohrwurm höre und suche ich heute 80iger Sachen, während ich meine Daily-Feeds sichte und mich weiter in neue Blogs einlese. Nach alle den Jahren sind die Klänge und Abfolgen der Stücke direkt und sofort wieder präsent im Kopf. Sehr vertraut nach all den Jahren. Wie oft habe ich diese Stücke wohl gehört? So oft, bis ich die Texte auswenig und mitsingen konnte.

Bei vielen kann ich sogar heute noch große Teile der Texte ‚mitsingen‘, ganz leise oder ohne Stimme natürlich, denn Sangestalent zu haben kann ich nun wirklich nicht von mir behaupten. Alleine im Auto, wenn die Musik laut genug ist macht es immer noch am meisten Spaß. Man soll nicht glauben, wie viele es ebenfalls so machen. Lustig und Erwärmend, wenn man andere beim Pendelfahren auf der Autobahn dabei ‚ertappt‘, sichtlich amüsiert lächelt und es erwidert bekommt. Meine Altersgruppe, was die wohl gerade hören?

Anyway, ich bin heute noch dankbar, dass ich die 80iger erleben durfte und tolle Leute um mich hatte. In meiner Sturm und Drangzeit waren im Rhein-Main Gebiet keine Disco vor uns sicher. Jeder Laden der nur ansatzweise Spaß und tanzbare Musik versprach wurde intensiv heimgesucht. Und doch landeten wir letztlich immer wieder im Clan in Mainz. *schwelg*

Beim Schmökern durch meine Bibliothek kommen auch zahlreiche musikalische Erinnerungen wieder zum Vorschein. Richtig schön diese Musik mal wieder zu hören. Beispiele? Bitte sehr:

[youtube]UFnsPUKBP9M[/youtube]
Culture Beat – Erdbeermund

oder auch

[youtube]yLhYxLE8uCA[/youtube]
Propaganda – Duel

Ja, nun rümpft nicht die Nase, das war nun mal Teil der Musik der 80iger. Wartet mal die nächsten 20 Jahren ab, da hängt auch ihr Jungsunte eurer heutigen Musik nach. Mal mehr mal weniger. 🙂 Bei mir ist es heute mal wieder mehr. Dem Brückentag sei dank, kann ich es auch richitg genießen.

2 Gedanken zu „flushing through my eighties

  1. Nase rümpfen? Nonsens. Jede Generation ist von sich überzeugt, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben; das gilt auch in musikalischer Hinsicht. Die Musik der 80iger Jahre wird heute als Synthi- Gepoppere moniert, deren „Musik“ ja nur durch den Computer zu Stande kam. Heute werden die Combos nach optischen Gesichtspunkten zusammen gecastet. Meiner Meinung nach ist der Unterschied der gleiche. 😀

    Was die 80iger uns allerdings beschert haben sind Musikvideos; als kleines Kino für die Phantasie. Musik mit visuellen Geschichten verknüpft. Damals wurden Meilensteine der Musikvideogeschichte gedreht!

    off topic: Es liest sich wirklich schön hier. Chapeau an deinen Blog! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.