Auf verlorenem Posten…

… ist man, wenn man eins uns andere Mal gegen diese wieselflinken Aldi-Kassiererin den Wettbewerb „ich-bin-zeitgleich-mit-einräumen-fertig-wenn-der-letzte-Artikel-piept“ zu gewinnen versucht. Ich weiß. dass man es nicht schaffen kann ohne dabei seine Ware zu zertrümmern, dennoch versuche ich es immer wieder. *unbelehrbar*

… ist man, wenn eine Dame gesetzteren Alters deutlich sichtbaren Stress damit hat, dass kein Kassendings (zum trennen der Ware auf dem Kassentransportband) da ist. Ich also meine Ware hinter Ihr so gestapelt, dass einerseits ein Zwischenraum sichtbar ist und alles nicht so aufgetürmt da steht. Dennoch hatte sie es geschafft, bis zur Kasse die Ware mittels des gut positionierten Unterarms unser beider Beute so zu trennen, damit nichts aus Versehen vermischt wird. Ja, und ich habe mich nicht rasiert, sah demzufolge wie ein vertrauensunwüridges Miststück aus und gerade die klauen bekanntlich ganz besonder gerne unbezahlte Waren von Band. *kopfschuettel*

… ist man, wenn in der Nachbarschaft gebaut wird und die Handwerker anstatt auf die Baustelle zum parken sich vor die Nachbarhäuser stellen. Somit darf man seine Einkäufe freudig um zig Autos herum schleppen. *nerv* Dann sieht man sich beim herausnehmen eines 6packs Tuborg Biers der wirklich witzigen und komplett unerwarteten Frage ausgesetzt: „Kannsch Bier?“ Ich frage: „Wie bitte.“ Er sitzt im Führerhaus eines Lieferwagens bei offenem Fenster und nach draußen gelegten Ellenbogen: „Kannsch Bier?“ (saudummes grinsen) Ich: Oh ja danke, ich nehme 3 und denken Sie bitte daran Tanta Anna anzurufen.Die will auch sicher noch welche.“ Dieses Gesicht war unbezahlbar. *schmunzel*

… ist man, wenn man einer Obststandkassiererin irrtümlich einen 5 Euro Schein in die Hand drückt, die Rechnung aber schon 7 Euro macht und sie dann anstelle etwas zu sagen, nur telepathischen Kontakt mit Dir aufzunehmen versucht. Man steht sich dann 15 Sekunden gegenüber, in denen sich beide fragen: „Was jetzt?“ Merke: Beim Einkaufen nicht telefonieren, hinschauen was man macht“. Ich fand es sehr nett, dass sie nicht zwischen gequatscht sondern gewartet hat. *peinlich*

… ist man, wenn jemand fragt wo die Hasselbachstrasse in Wiesbaden ist und man mehrfach aber erfolglos versucht zu erklären, das die Strasse „Hasengartenstrasse“ heißt. Vermutlich nuschle ich aufgrund meines unrasierten Kinns in den Stoppelbart und deshalb ist das alles so schwer zu verstehen. *sigh*

… ist man allerdings nicht, wenn die beste Tochter von ihrem alten urlaubenden Vater ein Mr.Tom mitbringt. *mampf*

Das Ding hat sicher 100.498 kcal, aber lecker ist er immer noch. Dafür gehe ich nachher wieder laufen. Versprochen!

2 Gedanken zu „Auf verlorenem Posten…

  1. *Lach* Das Drama habe ich jede Woche. Kleiner Tipp unter Hausfrauen: Zuerst die unkaputtbaren und schweren Sachen aufs Band legen. Dann erst Obst, Salat und Eier. Und als Warentrenner eigenet sich hervorragend eine Rolle Zewa oder Klopapier.
    Du rasierst Dich nicht, wenn ehe Du einkaufen gehst? tztztztz….. Ich mich auch nicht.

  2. @Socki
    *mitlach* du hast Recht. Ich glaube ich hätte eine Bärenfalle zwischen legen legen können, sie hätte mir nicht getraut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.