so long 501

Jeder hat doch ein Lieblingskleidungsstück imSchrank. Etwas worauf man sich freut es endlich wieder anzuziehen, weil es einfach herrlich bequem ist, es passt wie angegossen und man sich toll darin fühlt. Kaum in der Wäsche kann man es kaum abwarten es wieder an sich zu haben. Ihr wisst sicher was ich meine.

Ich habe auch so ein paar Sachen, z.B. ein herrlich bequemes Gammel-T-Shirt aus dicker Baumwolle, ein paar dicke Norwegersocken aus butterweicher Wolle, ein Pulli der quasi mit mir verwachsen ist, ein paar Boxershorts aus angenehmen etwas dickeren Baumwollstoff und noch ein paar Sachen. Seit heute morgen aber, habe ich ein Lieblingsstück weniger, meine geliebten 501 sind demoliert. Also nicht das was man bei Jeans als schon üblich bezeichnen kann (dünn gescheuerte Stellen innen an den Beinen unterhalb des Schrittes, ausgerissene Taschen, kaputtes Taschenfutter …) nein viel schlimmer, ich bin beim hochziehen etwas zu forsch in das Bein hinein und habe mir das Knie zerrissen. Ich Dussel habe nur etwas mit dem Gleichgewicht gehadert und ….*ratsch*…. mir ein Loch ins Knie gerissen. Ich stand heute morgen für ein paar Sekunden donnergleich getroffen vor der Bescherung und wusste nicht was ich fluchen soll.

Sie waren alt, ja war sie auch und bestimmt auch ziemlich aus der Form, aber sau bequem, ich habe sie schon ~5 Jahre. Damals waren die beste Tochter und ich das erste Mal alleine auf der Rolle um uns Jeans zu kaufen. Ich schleppte sie ins Jeans-House nach Mainz, den ich schon zu meiner Jugendzeit kannte und regelmäßig besuchte. Meine erste Jeans von dort war eine damals topmodische Jeans in Karottenform. Das war nichts sentimentales, der Laden hatte einfach die größte Auswahl an Jeans, schon immer. Leider haben sie nun nach über 25 Jahren nun geschlossen, weil der Laden zu teuer wird und einer wohl Esprit-Shop Nr. 1578 anstelle eröffnen möchte. Ist ja nicht wichtig, dass es schon 4 (plus Grauzone) Esprit-Shops und Läden in Mainz gibt,  Wiesbaden hat auch nicht viel weniger. Na ja, egal, es war schon irre, als wir gemeinsam in den Kabinen verschwanden und uns gegenseitig in den neuen Jeans betrachteten. Sie ist schon längst aus den ihren heraus gewachsen, meine 501 blieben mir treu. Sie haben alle Gewichtsschwankungen, viele Wirrungen und Überstunden brav mitgemacht und …… ach verdammt, ich bin einfach nur traurig um das gute Stück. Ich werde sicher nie nie nie wieder so tolle Jeans bekommen.

meine demolierten 501

[klick auf das Bild zum vergrößern]

Eine Reparatur ist vielleicht möglich, aber ehrlich, wie sieht das denn aus? Ich mag jedenfalls keine sichtbare Flicken an mir haben, aus dem Alter bin ich nun aber definitiv raus. Ne, echt nicht. Das geht gar nicht.

11 Gedanken zu „so long 501

  1. Das kann eine gute Änderungsschneiderin eigentlich auch praktisch unsichtbar richten. Also, mit Lupe würde man es sehen, aber wen ließest Du schon mit einer Lupe an dein Knie, nicht?

  2. Ja scheiß die Wand an, wie übel gemein ist das denn?! 🙁
    Es ist bedauernswert, wenn eine 501 stirbt.
    Du hast mein vollstes Mitgefühl.

    Ich glaube, ich möchte in einer 501 begraben werden, jawohl.
    Mir kommt jedenfalls nichts anderes an die Beine, als eine 501. 🙂

  3. @buchstaeblich
    naah, ich weiß nicht… ich werde sie rein zu meiner Beruhigung sicher beim Wunder-Schneider vorbei bringen und fragen. Aber meiner bisherige Erfahrung zeigt mir (an den Hosen der besten Tochter von allen), dass obwohl Wunderschneider ein echtes Händchen hat, auch er es nicht unsichtbar machen wird können.

  4. @Schildmaid
    Schön, es gibt noch mehr Fans der ollen 501. Es kann nur eine geben. 🙂

  5. „Olle 501“? 😯
    Es gibt Hosen, die aus Jeansstoff geschneidert werden, aber gibt nur EINE Jeans! Jawohl.
    Sind denn die Fans der 501 am aussterben? Das kann doch nicht sein. *kopfschüttel*

  6. Ich habe seit 7 Jahren eine Jeans, die ich liebe (vielleicht auch weil sie so teuer war?). Sie hat auf irren Strandparties immer Form bewahrt und an Heiligabend 2007, nachts auf der Autobahn in Dänemark, in meinem stehengebliebenen Polo hat sie mich 7 Stunden gewärmt.

    Neulich beim Anziehen passierte mir das Gleiche. Sie war schon etwas dünn an den Knien, eben weil die Geschichte in ihr steckt. In dem Moment befand ich mich in einem schockartigen Zustand. Jetzt gehört das kleine Loch zu ihr. Ich hab es mittlerweile genau so lieb, wie die ganze Bluejeans.

    Seien wir doch mal ehrlich: würde sie nicht mehr passen und in voller Länge einmal im Schritt reißen, das wäre das richtige AUS. 😉

  7. @Schildmaid
    nicht beissen, olle im Sinne von die gibt es schon so lange…. 🙂

    Wir waren letzthin mal wieder Hosen für die beste Tochter von allen einkaufen, nur Schrott und keine vernünftigen Jeans mehr. Teile die den Namen Jeans aus meiner Sicht nicht tragen dürfen, aber sauteuer und billigster Stoff. Diese Warenbewegungstanten in den heutigen Boutiguen wissen teilweise noch gar nicht mehr, was eine 501 ist. Das ist kein Fake, eine von denen hat mich echt gefragt von wem die sein soll, als ich nach einer schwarzen 501 fragte.

    Da wir am Samstag sowieso shoppen gehen, hoffe ich, das es in Mainz noch den anderen Jeansladen hat. Wiesbaden hat nur SchickiMicki von KoksJoope und so Zeugs. Das taugt doch nicht. Übers Internet mag ich die nicht bestellen, die will ich anziehen so wie man eine Jeans nun mal kaufen gehen sollte => suchen, anprobieren, anlassen, mitnehmen und gut.

  8. @FrauLehmann
    Danke, genauso Geschichten meine ich. 🙂 Diese Jeans machen den Teufel was alles mit, das sind keine Hosen das sind Erinnerungen. Außerdem war sie mein Barometer, fingen die an zu zwicken, wurde es Zeit etwas gegen die rätselhafte Ausbuchtungen an den Hüften anzukämpfen. Gut das ist nun auch schon vorbei… aber trotzdem *hmpf*

  9. Na ich viel ja aus allen Wolken wie ich nach Jahren eine meiner 501 ersetzen wollte. Man mag es kaum glauben, Levis verkauft in D keine 501 mehr die unten normal geschnitten sind. Alle 501 die man heute kaufen kann, sind am Hosenende weiter, fast so wie Schlaghosen! Echt wahr! Und das schaut echt daneben aus, aber den Kiddies scheint es zu gefallen. Nur die älteren Stammkäufer fragt da anscheinend keiner.

    Meine erste Levis, keine 501, fiel eines Tages auch beinahe auseinander. Aus Sentimalitätsgründen nagelte ich das gute alte Stück an meine Tür. Lasst mich damals 20 gewesen sein, ich wohnte da noch bei Muttern. Jedenfalls hat das meiner Mutter weniger gefallen, und sie entfernte die Hose von der Tür während ich weg war. Boah war ich da sauer… und auch wenn ich alle Freiheiten hatte, die man so haben kann unter Mutters Dach, das war dann die Initialzündung für den Auszug. Meine allererste Levis, von meinem allerersten Geld gekauft einfach so wegzuwerfen, auch wenn man die wirklich nicht mehr tragen konnte, ist wirklich nicht tragbar.

  10. @AndiBerlin
    Du machst mir noch mehr Mut. Im Zweifel kauf ich 501 halt notgedrungen online,(z.B. hier. So richtig lustig finde ich das aber nicht. Laut goyellow.de wäre New Yorker ein Jeansladen… pft… so ein Schwachsinn, Plastik-T-Shirt-Laden bevölkert mit uniform ferngesteuerten Warenschubsen wäre passender.

    Meine erste Jeans hatte ich ganz hinten im Schrank verstaut und schlicht vergessen mitzunehmen. Der damalige Grund des Auszuges wollte sie mir auch nicht geben, sonst hätte ich die vermutlich heute noch. *grmlz*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.