Mir geht

diese bescheuerte *argh* Fastnachts-Karneval-Schunkel-Gutelaunemusik im Radio schon jetzt auf den Nerv, dabei ist es gerade mal 11.20 Uhr. *ausschalt und Baldrick aufsetzt*

Ja, ich bin ein sogenannter Fastnachts- oder auch Karnevalsmuffel. Und das obwohl ich mitten im Hoheitsgebiet wohne. Seit ich in Mainz wohnte, bzw. nun hier in Wiesbaden, sehe und erlebe ich überwiegend besoffene Vollschmachmaten, die endlich einen offiziellen Grund haben sich ihr bisschen Resthirn noch dumpfer zu saufen. Oder ich erlebe gerade wieder nüchtern werdende Menschen, die mich angröhlen, mir vors Auto hüpfen und sich dabei total super finden.

Feiern ohne saufen geht wohl nicht. Fastnacht/Karneval feiern ohne mich geht indes sehr gut.

13 Gedanken zu „Mir geht

  1. Zm Glück wohne ich in einer komplett „humor“-freien Zone, die meisten Leute hier können mit diesem ganzen Karnevalsschwachsinn nichts anfangen

  2. Huch, wo ist denn die Kommentarechenaufgabe hin, die ich meistens vergesse und dann alles neu eingeben muss, weil der Schritt zurück in Safari nicht vernünftig funktioniert?

  3. Das ging aber fix bei Ihnen! So schnell bin ich nicht genervt, denn in OWL wird Karneval nicht so dolle gefeiert. Nur der Rosenmontag wird ein wenig gefeiert. Da kann man noch mit leben 🙂

  4. @Silencer.
    Beneidenswerte Gegend.

    OT: Die Rechenaufgabe habe ich seit gestern zur Verringerung der User-Annoyance vorerst deaktiviert. Akismet ist gut genug für die Spamabwehr. Das Safari nach dem „Back“ alle Eintragungen vergisst war mir bis dato unbekannt, Firefox behält sich das. So habe ich zumindest schon mal einem User einen Gefallen getan. 🙂

    @FrauÄhrenwort
    Nur im Radio und da bin ich eh schon maximal genervt, weil es soll nur im Hintergrund vor sich hin dudeln und keine Ballermann-Partymusik machen. Die Zeit, in der mir das freilaufende Gesaufe auf den Senkel geht, kommt auch noch. Sie sollten sich den Rosenmontag mal in Mainz geben. Ein heilsame Erfahrung kann ich nur sagen. Es gibt allerdings auch genug Leute denen das feiern auf der Strasse richtig Spaß macht. Jedem das Seine und mir alles andere. 🙂

  5. Hier im Großraum Berlin herrscht auch Ruhe. Ich konnte (und werde wohl auch nie) Fasching, Kaneval und dem anderen Gedöns was abgewinnen.

  6. Ich teile zu 100% deine Meinung, lieber Ruediger. Karneval ist das Grauen in Form von bunt angemalten Menschen mit Dauergrinsen zu Wolfgang Petri. Schlimm, schlimmer, Karneval. ‚Alaaf‘ und ‚Hellau‘ können mich nicht mal mehr am Arsch lecken, so schlecht sind die. Entschuldigung für die klaren Worte, aber das musste einfach raus.

  7. Pure Sympathie schlägt Dir hier entgegen. Ja! Hier im Pott ist Karneval zwar auch vertreten, doch nicht so wie in den Hochburgen. Trotzdem… wuahhh! Und meine unmittelbare Kollegin ist ein absoluter Karnevalfreak. Also schön den Dom aus Kölle rausholen, den Flur vom Pferd befreien, die Hände am Körper festbinden und den Sultan im Getränkemarkt abgeben. Hilfe!

    der 1.000 Kommentar

  8. Fasching… ganz übel! Geht gar nicht. Ich hasse es. Bin sooo froh, dass es das hier nicht gibt. Aber nun hast du mich daran erinnert, dass ich nächstes Fasching ja bereits in D. bin 🙁 Oh man. Hoffe nur der hohe Norden teilt meine Meinung.

  9. Aus dem RE nach Duisburg vom 11.11.2008:

    Der Zug ist voll. Ich mit Hund. Zwei volltrunkene Halbstarke mit Mickie Krause Perücke mitten im Gang. Alle 20 Sekunden laute Aufschreie aus den verätzten Kehlen der Beiden. Keine sagt was. Der Hund zittert vor Angst wie Espenlaub. Alle sind innerlich genervt. Keiner sagt was. Ich kleines Mädchen kann den Zustand des Hundes nicht länger ertragen und schreie die beiden Spacken an: ‚Ey, ist dein Pimmel so klein, dass du hier so umherschreien musst?‘ Alle lachen. Einige rufen ‚genau‘, ‚richtig‘. Aber nur ich sage was!

    Karneval 2008. Die Regenbogenfarben, in denen ich kotzen könnte, müssen erst erfunden werden!!!

  10. @ri
    gottlob haben wir hier keine Kollegen, die derart involviert sind. Die würde ich aus meinem Büro werfen.

    btw. Danke für den 1.000 sten Kommentar. 🙂

    @Fudge
    Nur wenig soweit ich es von meinen Verwandten höre. Ich glaube das ganze Getue auf den Strassen ist nicht das Ding von den Nordlichtern. Macht sie nur noch sympatischer.

    @FrauLehmann
    Mumm hast Du jedenfalls. 🙂 So ’nah‘ war ich hier noch nicht dran, wird aber sicher noch kommen. *sigh*

    * In der Apotheke begrüsste man mich mit Hellau. *fassungslos*
    * Beim Bäcker versucht man die Theke mit Luftschlangen aufzuwerten. *peinlich*
    * Am Budchen hier um die Ecke wurden extra Runden geworfen, wenn ich den mit Jägermeisterflaschen überquellenden Mülleimer richtig gedeutet habe. *kopfschüttel*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.