auf des Umschlags Schneide

Das man einen nicht selbstklebenden Umschlag nicht mehr anleckt, weiß man im allgemeinen. Das ist sowohl vom hygenischen, als auch von geschmacklichen Standpunkt aus gesehen gänzlich indiskutable. Das Zeug liegt für Stunden auf der Zunge fest. Also muss der Finger leicht angefeuchtet und damit die gummierte Klebefläche sachte betupft werden. Keinesfalls sollte man den Finger entlang der Klebefläche ziehen, weil dieses Dreckzeugs an der Kante so was schweinedreckenscharf ist, dass man sich in den Finger säbelt als wäre es ein Messer in der Butter. Blöderweise bemerkt man den Schnitt aber erst, wenn der Wisch entlang der Gummierung schon fast vorbei ist, je nachdem wie schnell man ist.

Diese Verletzungen (auch Papierschnitte genannt) sind extrem fies und brennen wie Hulle. „Fies“ deswegen, weil sie an Stellen geschehen an denen man es so rein überhaupt nicht gebrauchen kann, egal was man anfasst, es ist immer am oder auf dem Schnitt. Und „Hulle“, weil diese ultrafeinen Schnitte scheissendreck weh tun. Immer. Also Vorsicht bitte.

[youtube]L4mUIy3r_B8[/youtube]

In Gegensatz zu Johnny Knocksville und Steve O. kann ich nicht darüber lachen. Das tut mir beim zusehen schon wieder säuisch weh und jetzt werfe ich den Restvorrat dieser mistigen Umschläge auf den Müll.

2 Gedanken zu „auf des Umschlags Schneide

  1. Geschätzte FrauÄhrenwort, uns scheint ein Talent zur Ungeschicklichkeit eigen zu sein. Alleine was Sie letzthin ihrem armen Finger zumuten mussten…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.