falsche Kasse

Wie Murphy schon sicher schon wusste, stehe ich an der Kasse, an der der Kartenleser erst dann defekt geht, nachdem ich den Einkaufswagen auf dem Band entleert habe. Das Glueck wird komplettiert, indem die Kassenbesetzung hypernervoes wird und andere Betroffene lautstark glauben einer Verschwoerung zum Opfer zu fallen. Diese bisher unbekannte Verschwoerung hat zum offensichtliche Ziel wehrlose Kunden am verlassen der Gescheaftsraeume zu hindern.

Der weihnachtliche Einkaufswahnsinn ist schon im vollen Gange. Bei dem Wahnsinn auch noch bei Aldi an der Kasse zu sitzen macht den Knochenjob nicht leichter, schaut man in die Gesichter der Leute.

Danke Mr.Jobs fuer Ihren Beitrag zur mobilen Musikabspieleinrichtung, danke Palm fuer das Centro, danke Vienna Teng fuer das herrliche Album ’now three‘ und ueberhaupt danke fuer alle hinter mir, die die Nerven behalten. Oh – Verschwoerung beendet, es geht weiter. 🙂

[ live from Aldi-Kasseschlange ]

6 Gedanken zu „falsche Kasse

  1. oh nein, wie furchtbar. Ich fahre deshalb morgens ganz früh, weil ich mit meinem übervollen Wagen und vier Kindern sowieso schon -auch ohne Weihnachtsstress- alle anderen Käufer hypernervös mache 🙂

  2. Ich muss mal loswerden, dass man generell beim Hervorziehen des Plastikgeldes schief angeschaut wird. Nicht, weil die Kartenlesegeräte sowieso Dauerstreiks provozieren, nein, weil es den Leuten einfach zu lange dauert. Da liebe ich doch meine VISA Debit Karte, die ich beim Einkaufen in Dänemark schon in das Lesegerät schieben kann, bevor ich überhaupt an der Reihe war. Nummer eingeben und wenn alle Strichcodes der sich auf dem Laufband befindenden Sachen registriert waren, habe ich nur noch die Karte rausgezogen. Schnell, umkompliziert und super einfach. Und kaufen kann ich mit der VISA auch alles Andere wie eine Große. 😀

    *f___ Germany*

  3. @FrauLehmann
    Das mit der Debit Karte hört sich wirklich praktisch an. Kennst du einen Grund warum es das hier nicht gibt?

  4. @ruediger Ich muss erwähnen, dass diese Debitfunktion in so gut wie allen europäischen Ländern angewandt wird! Außer natürlich mal wieder in f*** Germany. Den Nachteil dabei haben einzig und allein die Banken: mit einer Debitkarte kann man nur soviel ausgeben, wie die Karte hergibt. Überziehungszinsen können so gar nicht entstehen. Also verdienen die Banken mit Debitkarten nicht so viel, wie andere Banken. Ich denke, darin liegt der einzige Grund, warum freaking Germany diese Methode gar nicht erst in Betracht zieht. Kann sich jemand vorstellen wie geil es ist, nur mit einer Plastikkarte bewaffnet alles zu zahlen? Den Lolli beim Süßwarenladen oder das Bier in der Eckkneipe, alles wird mit einer einzigen Karte gezahlt.

    (Verzeihung für die verachtenden Worte für unser Bundesland.)

  5. @FrauLehmann
    Danke für die Einschätzung. Das kann gut angehen, dass die Banken die Debit Karten deswegen nicht einführen. Wenn man den Wiki Artikel durchliest, konnte man auch die hierzulande stark verbreitete Kredikarte als Grund annehmen. Andere Länder, andere Sitten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.