Ich bin Du

In Ruhe den übervollen Feedreader in der arg vernachlässigten Rubrik Tech-News zu wühlen hat auch etwas für sich. So wäre ich vermutlich kaum auf einen zurückliegenden Bericht der sueddeutschen gestoßen der davon berichtet, wie Wissenschaftler mit aktueller Technik einigen Probanden ein skurriles Erlebnis verschafft haben.

alles lesen…

[© und quelle: sueddeutsche.de]

Sehr spannend zu lesen.

Sicher kennt jemand den Film Brainstorm. Damals noch eine reine Fiction, scheint hiermit eine eigentlich völlig abwegige Idee nun gar nicht mehr so undurchführbar zu sein. Stellt Euch mal vor, man könnte die Gefühlswelt einer Person zu einem Zeitpunkt konservieren und anderen Personen in der Form zugänglich machen, dass diese das fremd Erlebte noch einmal erleben können. Als Bergsteiger oben anzukommen, als Tennisspieler den Matchball platzieren, als Fallschirmspringer dem Boden entgegen fliegen, als Baumfäller arbeiten, Bagger zu fahren, in der Tiefsee zu tauchen, Wasserski zu fahren, … so was in der Art.

Meine Phanatsie macht Kapriolen, stellt ich es mir noch länger vor. 🙂

2 Gedanken zu „Ich bin Du

  1. Ach nee, ich möchte mir das gar nicht vorstellen!

    Der Artikel ist sehr spannend, aber auch beängstigend – wer will schon seiner Persönlichkeit beraubt sein? Nee, nee, nee, jedem seine Gefühle, Gedanken, Erinnerungen. Dir die deinen, mir meine.

  2. Auch wenn es interessant klingt, bleibt mein inneres Ich bei mir. Egal zu welchem Zeitpunkt. Auf was für Ideen die Menschheit kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.