komisch

Es ist nur ein altes verbrauchtes Auto, ein Stück blechumschlossenes, auf Gummireifen stehendes, leidlich motorisiertes Ding, was sich verlässlich und kontrolliert in die von mir dirigierten Richtungen bewegte. All die ganzen Jahre. Es wird sich komisch anfühlen, gleich mit Schraubenzieher, Zange und Kiste bewaffnet die Türen aufzuschließen um noch alles ‚verwertbare‘ auszubauen. Die Lautsprecher aus den Verkleidungen zu nehmen, das Radio zu demontieren, das Handschuhfach zu leeren, den kleinen Schnickschnack wieder einzusammeln, Papiere und alte Stadtpläne bewerten, Fahrwegskizzen in die Hand nehmen und sich erinnern, warum und zu welchem Anlass diese erstellt wurden. Erinnerungen, schöne und weniger schöne. Es werden auch sicher noch diverse Münzen auf die Entdeckung warten. Es stellt sich die Frage, ob ich danach alles wieder zusammenbaue, oder schlicht nur in den Kofferraum lege. Es wird leer und sicher zerfleddert aussehen, es ist nur ein Ding und doch fühlt es sich jetzt schon komisch an. Scheiß Sentimentalität.

11 Gedanken zu „komisch

  1. Mein erstes Auto. Ein VW 1600 L. Was habe ich den geliebt! Hach!
    Irgendwann war die Vorderachse hin. (Vorderradantrieb… schwelg… )
    Hab ich mir ein mobiles Ersatzteillager gekauft. Und alles ausgebaut, was ich noch gebrauchen könnte, inklusive der benötigten Achse. 😉
    Und dann ist mir jemand hinten drauf gefahren. 👿
    Herzallerliebstes Auto tot. 🙁
    Und ich hatte noch nicht einmal die „Letzte Fahrt“, die ich als solche genießen, bzw bewusst wahrnehmen konnte!
    Aber auch ich habe diesem Auto ein letztes Mal über den Kopf gestreichelt.

    Sentimental? Ja. Zu Recht.
    Komisch? Nein.

  2. Der Schmerz wird vorübergehen wenn „das Neue“ erstmal da ist.
    Wir warten selbstverständlich auch auf umgehende Berichterstattung, welche selbstverständlich auch gern mit einigen Fotos garniert sein darf 🙂

  3. Lach, meine Mutter hatte jedes Mal dicke Krokodilstränen in ihren Augen, wenn sie nach 4 Jahren das Auto gewechselt hatte.
    Ähm, ich habe das nicht geerbt *grins* Trotzdem, ich kann dich ein bissl verstehn. Aber bald kommt ja das Neue…

  4. @Schildmaid
    Danke für Aufmunterung. 🙂

    @Nila
    Soso, Du hast es also nicht geerbt? … 😉

    @FrauAehrenwort
    Merci. 🙂 Ja, Man(n) kann sentimental sein. Die Freude hat es letztlich überdeckt. Und doch ihn da so zum Hänger zu fahren, … war schon doof.

    @ISMO
    Die Story dazu (aka. kann auch nur mir wieder passieren) versuche ich heute abend zu schreiben. Bild hast Du schon. Und jetzt geh Geld verdienen. 🙂

  5. Au weh, Herzschmerz… Ja ich kanns nachfühlen, wenn man sein Wägelchen „zu Grabe trägt“. Kopf hoch und allzeit gute Fahrt mit dem neuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.