auch mal wieder

Wer so wie ich heute sein XP zum spielen starten will, stattdessen jedoch die vielsagende Meldung sieht, dass die „Datei c:\windows\system32\config\system fehlerhaft oder beschädigt ist. Man möge doch bitte von der Setup-CD starten und über die Reparaturkonsole die defekte Datei wieder reparieren bzw. einen Systemwiederherstellung ausführen, weiß man trotz der eigentlich klaren Anweisung dennoch nicht, was man tun soll. Die Prozedur mutet für den unbedarften Nutzer zwar etwas kompliziert, doch ist es eigentlich ganz einfach, wenn man sich exakt an die Anweisungen hält. Ich wusste es beim ersten Mal auch nicht. Mittlerweile nach dem 9. oder 13. Mal weiß ich es, muss aber auch immer wieder nachlesen. Der Microsoft-Supportartikel Q307545 ist mir als everlasting Favorite seit Jahren ein stetiger Begleiter, der brav alle Browser- oder Rechnerumzüge mitmacht. Es liest sich schlimmer als es ist. Also keine Sorge traut euch dran, es funktioniert und geht allemal schneller als sein Windows neu zu installieren. Wirklich. Das Blöde daran ist, dass man einen anderen PC haben muss, um das Problem mithilfe der Anleitung zu lösen, weil wer bereitet sich auf so etwas denn schon vor. Rein intuitiv geht da gar nichts. Ist gar der einzige PC im Haus betroffen und hat keine Ersatzmöglichkeit oder einen guten wissenden Freund, hat man leider keine Chance und legt wohl die Recovery-CD ein. Nach x Stunden hat man sein XP wieder und nach weiteren x Stunden ist es auch so wie es mal war, nur ohne Dateien, Mail, Spiele, Programme, persönlichen Desktop und und und. Natürlich könnte man auch einfach ein Image des Systems vorhalten, doch wer macht so etwas schon? Egal, nach 15 Minuten durfte ich dann endlich wieder. Ich rege mich jedes Mal weniger darüber auf.

5 Gedanken zu „auch mal wieder

  1. Ach gott, ja. Einen Ausdruck der Anleitung habe ich in meinem Notfallköfferchen, neben den ganzen Systemrettungs-, Diagnose- und Installations-CDs.

    Oft ist damit aber nur das Sympton kurrzeitug kuriert, während die Ursache in regelmäßigen und kürzer werdenden Abständen immer wieder zuschlägt. Man zögert das unvermeidliche in manchen Fällen also nur hinaus – aber so kann man die komplette Neuinstallation wenigstens zu einem Zeitpunkt angehen, der einem genehm ist.

  2. An meinem Spiel-PC ist es nun das 4. Mal in 3 Jahren passiert, bei der besten Tochter von allen immerhin schon zum 3. Mal beim 2.Rechner und bei diversen Bekannten trat es auch immer wieder mal auf. Ich habe keine Lust die Kisten neu aufzusetzen, absolut keine Lust. no sir!

  3. Ja, Windows vernichtet sich in regelmäßigen Abständen selbst – entweder, es wird träge oder es frisst seine eigenen Systemdateien. Komisch ist ds nicht. Mittlerweile habe ich die Erstellung von Images für mich entdeckt. Rollback eines ganzen Systems (bei dem alle meine Tools installiert sind) in 15 Minuten, danach System mittels Update-DVD auf fast neuesten Stand bringen, letzte Updates über Netz, Updates der Programme, Neuinstallation der Spiele. Immer noch nervig, aber immerhin an einem Abend erledigt.

    OSX wird mit der Zeit auch träger – aber ausser beim Systemstart kaum merklich. Trotzdem scheue ich davor zurück, das MBP mal neu aufzusetzen. Läuft doch erst seit 3 Jahren.

  4. Bisher hatte ich das noch nie. Und während ich das schreibe, beschließt mein XP bestimmt, dass es dann doch mal Zeit dafür wäre… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.