Packzwist

Wir zanken oder streiten uns nicht, haben wir noch nie und werden wir auch auf absehbare Sicht nicht.Wir sind uns hin und wieder uneinig, dann wird ’nur‘ geredet, manchmal auch kontrovers. Wir haben auch schlechte Launen und richtig miese Tage. Dann geht der Eine dem Anderen auf Stichwort so lange aus dem Weg, bis der Andere wieder „ruhige Gewässer“ signalisiert. Das funktioniert so vom ersten Tag an, ohne das wir uns groß abgesprochen haben, wie automatisch. Und das nun schon seit fast 20 Jahren.

Nur wenn es ums Koffer packen geht, nerven wir uns sehr schnell gegenseitig. Ganz zu Anfang musst die Gattin fast zwanghaft schon Tage vor der Reise die Koffer fast vollständig packen. Sie hatte unglaubliche Angst nicht rechtzeitig fertig zu werden. Was dazu führt, dass ich Sachen und Dinge suchte/brauchte die schon im Koffer waren, rausholen war nicht erlaubt möglich. Es gab regelmäßig Zwiste, die beste Tochter von allen verfolgte dies auf dem Logenplatz. Sicher war das eine Art Reisefieber. Im Laufe der Jahre hat die Gattin diese Furcht abgelegt und packt dennoch völlig entspannt erst einen Tag vorher.

Was sie hingegen völlig krabbelig machte, ist meine UnArt am besten erst ein paar Stunden vor der Reise meinen Koffer zu packen. Zum Ausgleich muss sie kontrollieren, wie ich den Koffer packe. Also wohlgemerkt nicht was ich packe, sondern wie. Also getrimmt auf maximale Raumausnutzung, korrekte knitterfreie Schichtung, usw. Ich kann das auch, aber sie kann es besser. Also packe ich meinen Koffer, wenn Sie nicht da oder anderweitig beschäftigt ist.

Heute hatte ich ein schlechtes Timing, die Gattin war da und hatte Freizeit als ich den CeBit Koffer packte. Sie fummelt jedoch kaum herum, blieb fern und erst als ich fertig war, kam sie um die Arbeit abzunehmen. Zwei/Drei kleine Korrekturen und fertig. Ihr Kommentar: „Sieht gut aus.“ Was wäre ich ohne Sie? Unfähig Koffer zu packen. 😀

10 Gedanken zu „Packzwist

  1. … und als richtig perfekter Göttergatte stellst du dann noch die Frage: „Was könnte ich denn noch vergessen haben?“ 🙂

  2. Knitterfrei packen bekomme ich nie hin. NIE.
    Die Hemden sehen IMMER so aus, als hätte eine Affenbande darauf Step getanzt.
    Dadurch schleppe ich dann notgedrungen ein Reisebügeleisen durch die Gegend.

  3. Ich gehöre zu der Spezies Frau, die weder ein Bügeleisen besitzt, noch Kleidungsstücke, die gebügelt werden müssten. Allerdings verfüge ich über eine Gyver’sche Methode die Sachen nach dem Waschen SO aufzuhängen, dass man sie nicht mehr bügeln muss.

    Und: Ich packe meinen Koffer max. einen Tag vor dem Urlaub. Allerdings liegen schon 2-3 Wochen vorher überall „Urlaubshäufchen“: Die neuen Schuhe für den Urlaub, die Bücher für den Urlaub, die Kosmetika für den Urlaub, etc.
    Dann muss ich nur noch die Häufchen in einen Koffer packen. Einen großen Koffer 😳

  4. SIE meint es sicher nur GUT!

    …ich teile diesen Packzwang deiner Frau, jedoch bekomme ich nicht die Gelegenheit ihn auszuleben. Mein Mann macht das immer still und heimlich…und wehe ich fasse seinen Koffer an!. Mein Sohn sagt „Finger von!“, nur mein Töchterlein erlaubt mir die Kleidungsstücke welche SIE herausgesucht hat in den Koffer zu packen…aber aufgepasst das da nicht etwas wieder in den Schrank verschwindet….

    Also Augen zu und durch!

    LG Bonafilia

  5. @FrauLehmann
    😳

    @tonari
    so in der Art. ich muss auch immer reporten, ob alles drinnen ist.

    @silencer
    Respekt.

    @wdw
    😳

    @Meg
    Urlaubshäufchen`*lol*

    @bonafilia
    das dürfte ich nicht, das gäbe eine familiäre Schieflage 😮

  6. Meine Mutter hat das auch, das sie tagelang (wenn nicht sogar Wochen) vor einem Urlaub bereits die Koffer packt. Sie hat sich da so richtig reingesteigert. Wir sind in meiner Kindheit sehr häufig verreist, und jedes habe ich die Hektik meiner Mutter voll mitbekommen.
    Diese Panik und Hektik meiner Mutter hat mir schon im Vorfeld jegliche Vorfreude auf den Urlaub genommen.
    Das hat zur Folge, das ich selbst heute nicht gerne verreise, weil ich das mit dem Stress und der Hektik meiner Mutter verbinde.

  7. @Bonafilia
    kein Urlaub, ich war bis gestern auf der CeBit als Standbesatzung und bin derzeit schon wieder im Büro. *gähn* Ich will versuchen beizeiten meine Eindrücke runter zu schreiben. Ich gebe es nur gerne, doch stelle ich erst jetzt fest wie erledigt und geschlaucht ich doch eigentlich bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.