Schuldig

Grundsätzlich halte ich mich an die Verkehrsregeln, weil wenn jeder auf der Strasse macht was er will, herrscht bald bewaffnetes Chaos. Manchmal ist die Auslegung einer Verkehrsregel etwas weiter gefasst *öhm*, dennoch in meinen Augen zu dem Zeitpunkt vertretbar. Was ich gar nicht leider kann sind Park-Knollen. Seit Jahren verhindere ich absichtlich durch stetig ordnungsgemäßes Abstellen meines Fahrzeuges, dass die Ordnungebehörde an mir kein Geld verdient. Das langfristige Ziel ist durch derart reduzierte Einnahmen den geldeintreibenden Außendienst überflüssig zu machen, so er denn aufgrund dessen entlassen wird und wir dann endlich in Ruhe parken können. Das ist zumindest die Theorie.

Die morgendliche Parkplatzsuche in der Umgebung der Leipziger Strasse entwickelt sich heuer zum kleinen Abenteuer. An allen möglichen Ecken im Viertel wird gebaut, dabei dringend benötigte Parkplätze per Absperrung in Beschlag genommen. Es müssen sicher so um die 70 Plätze sein, die derzeit nicht benutzbar sind. Dementsprechend schwierig ist das morgendliche Finden eines solchen. Mit Geduld und dem nötigen Quäntchen Glück geht es dennoch. Dennoch dauert es meiner Meinung nach sicher nicht mehr lange, bis die ersten Pendler sich morgens um den(!) einen freien Parkplatz zanken, anstatt ein paar hundert Meter weiter zu fahren und zu suchen. Menschen und Ihre Autos in der Stadt sind bisweilen eine besondere Spezies für sich.

Leider hat mich gestern das Glück verlassen, denn ich musste das Schlittchen mit der Schnauze (beide Vorderreifen ca. 1m über die Parkplatzmarkierung) im eingeschränkten Halteverbot abstellen, auch nach 20 Minuten suchen war nichts zu finden. Der Audifahrer (was sonst) hat seinen Augsburger Mülleimer dermaßen bescheuert abgestellt, dass er 2 Plätze belegte und doch parkte ich vor ihm. Das Risiko schätzte ich als gering ein, denn aufgrund der Baumaßnahmen wähnte ich das hiesige Ordnungsamt etwas toleranter als sonst.

Falsch gedacht, denn ich seit gestern bin ein überführter Lieferverkehrsbehinderer

knollen_052009

Nicht das es etwa eine echte Lieferverkehrsbehinderung gegeben hätte, denn der Laster für den Bioladen hätte mit Schwung sogar quer einparken können und immer noch noch genug Platz zur Verfügung gehabt. Egal, ich stehe seit langem mal wieder abseits des Gesetzes, in wüster Revoluzzermanier  im mittels Schilderwald befriedeten Parkraum und werde natürlich prompt von einem sicher etwas übereifrigen Aufpasser aufgeschrieben. *hmpf* Ich bin ein böser Mensch, ein wirklich böser und ja, es kotzt mich zudem auch an direkt ‚erwischt‘ worden zu sein.

Dagegen aufzubegehren macht keinen Sinn, denn rein formal ist das Ordnungsamt völlig im Recht und doch wäre es nur fair gewesen, wenn die Dame/der Herr mit dem mobilen Parkzettelmaschinchen nicht so strikt gewesen wäre. Es ist mir bewusst, dass es mitunter Verkehrsteilnehmer gibt die Gutmütigkeit schamlos ausnutzen, so sie denn überhaupt gezeigt würde. Dennoch sollten man im stehenden Verkehr seitens der Behörde etwas großzügiger sein, ganz besonders wenn es wie hier derzeit einfach schwierig ist seinen Wagen abzustellen. Zumindest die Anwohner im Viertel haben scheinbar abends ihre Ruhe und dürfen parken wo Platz ist, solange sie den fließenden Verkehr nicht behindern. Soll ich nun 34,99€ oder 35,01€ überweisen?

Ein möglichst schönes Wochenende Euch allen.

9 Gedanken zu „Schuldig

  1. Guten Tag, Herr Lieferverkehrsbehinderer 😉 ja, so geht das auch nicht. Wenn andere so bescheuert parken, ist das ja kein Grund, genauso bescheuert zu parken *lol* und auf die Toleranz von Knöllchenschreiber kann man wohl vergeblich hoffen – Einstellungsvoraussetzung ist sicherlich, genauso solche nicht zu besitzen …

  2. … verhindere ich absichtlich …, dass die Ordnungebehörde an mir kein Geld verdient.

    Hrhr, das ist dir gelungen!

  3. Wohl wahr. Immerhin haben sich ja philophische Größen wie Marx und Hegel an der Negation der Negation ausgetobt.
    Uuuuuuund ich stänker nicht! Sowas würde ich niemals nicht machen!

  4. Wie meinst Du nicht öffentlich verfügbar? Ist doch ein Blog??? (Kannst ihn aber gern weglassen…, bin nur neugierig…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.