merkwürdig

PcProbe TemperaturdispayRichtig erschrocken war ich, als mitten im schreiben plötzlich der Bildschirm der Spielbüchse (Desktoprechner mit XP) schwarz wurde. *wtf* Zuerst dachte ich Stromschwankung, weil die augenscheinlich Unfähigen im Keller Elektrohandwerker mal wieder an der neuen Verteilung herumbasteln müssen. Wofür ist denn das Ding nach Etagen sortiert? *grml* Doch schon fast auf dem Weg mir die Schuhe anzuziehen und zum „Rund-machen“ die Treppe hinunter zu sprinten, fällt mein Blick auf den 2.Bildschirm des brav laufende Ubuntus im Media-Server, welches genüsslich weiter die Updates zur 9.04 zieht. Linux ist gut, aber ohne Strom kann es auch nicht. Vielleicht nur ein Wischer im Netz. Es würde sowieso nicht mehr helfen, wenn die Kellerarbeiter es gewesen wären. Also entspanne ich mich und rück auf das Knöpfchen.

Doch der Desktop lässt sich nicht mehr anschalten. Keinen Mucks will er von sich geben, nur der Gehäuselüfter flüstert nach Fühlung vor sich hin und befördert nur mäßig warme Luft aus dem Gehäuse. Ich sehe mich schon freudig einen iMac bestellen resigniert nach kostengünstigen Alternativen suchen, als ich weg musste und die Sache liegen blieb. Das war eine Qual, ein ungelöstes Problem am Heimrechner(!) liegen lassen zu müssen.

Doch auch eine Stunde später war nichts zu wollen. Hatte ich die Absicht heute online zocken zu wollen, etwa zu laut geäußert? Übertemperatur? Die müsste nach einer Stunde schon längt wieder runter sein, dass BIOS fährt beim 55°C CPU automatisch runter. Nach Kurzschluß roch es nicht, Peripherie war auch keine dran. Also hample ich in die Verkabelung und prüfe. Keine wackligen Kabel, alle Steckdosen haben Strom, die Kabel sind auch alle in Orndung. War es doch schlechtes Karma? Der Schalter pustet mir was und tut weiterhin nichts außer klicken, also stehe ich auf uns hole mir etwas süsses zur Beruhigung der Nerven. Als ich zurück komme, bootet das Windows gerade. *hä?* Direkt habe ich den Boardmonitor gestartet und beobachte nun die Temperaturen (siehe links oben). Kann man verstehen, muss man aber nicht.

7 Gedanken zu „merkwürdig

  1. Ah wie ich diese Momente hasse, ein Problem mit dem Rechner und man muß was erledigen, hat also keine Zeit sich darum zu kümmern. Das mit den ungelösten Problemen im Hinterkopf kenne ich nur zu gut. Ich bin dann immer richtig unkonzentriert, weil meine Gedanken immer bei dem ungelösten Problem sind.

  2. @Silencer137
    Witzigerweise dachte ich auch tatsächlich und ganz kurz als erstes an USB und Dein Mysterium. 😉

    @AndiBerlin
    Und man beeilt sich mitunter unangemessen. Erst wenn es gelöst ist, verschwindet auch der seelische Druck. 🙂

  3. Ach du Schreck. So einen Moment hatte ich auch vor einiger Zeit. Alle Arbeitstexte schön geöffnet und nix gespeichert. Ich bin fast kollabiert,ehe ich merkte, dass es tatsächlich „nur“ ein Stromausfall war. 🙂

  4. @Krisenmanagerin
    willkommen auf thatblog.

    Aus ‚alter‘ Gewohnheit speichere ich ein neues Dokument sofort bevor ich beginne zu schreiben, damit die Autosave-Funktion auch greift. Diesbezüglich habe ich unter Win schon so viel Lehrgeld bezahlt, dass sich diese Gewohnheit auch bis hinüber nach Linux und Mac gerettet hat.

    Fast den ganzen Abend habe ich ein 3d-Benchmark (Testprogramm) laufen lassen, den Rechner also richtig gestresst. Die Temperatur war max. 50°C. *schulterzuck* Weiß der Geier was das war. Wie Silencer schon feststellt, ein Mysterium und die lassen sich nicht erklären. Wer weiß wozu das gut ist. 😉

  5. Ich weiß zwar nicht wie sowas kommt…aber spar dir die mühe es zu ergründen 😉

    es bringt nix.

  6. @ISMO
    Da ich keine Möglichkeit habe es zu forcieren, bleibt mir nichts anderes als mich zu fügen. Die Sorge, dass es mir noch einmal mitten im Spiel passiert, ist aber schon da. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.