freier Fall

Da stehe ich gestern an der Eingangstür vor dem Sportstudio um etwas Luft zu schnappen und um die herrliche Sonne zu genießen. Die Gattin war zu faul hatte keine Zeit, also für mich kein Zeitdruck. Mit Interesse lausche ich

[youtube]LdF3hXfoYKs[/youtube]

[The Script – Breakeven]

[und falls Youtube wieder zickt => click]

eine für mich neue Band und denke mir nichts böses. Plötzlich reißt die Musik ab und am Kopfhörer zupft es spürbar. Hektisch drehe ich mich um, weil ich zuerst dachte so ein verquerter Scherzbold (nebenbei, damit ist nicht zu spaßen, ganz und gar nicht, wirklich) hat mir das Kabel vom iPod abgezogen. Es steht aber niemand hinter mir, also der Griff zur Seite an die Gürteltasche, doch *schreck* da ist nichts. Der Pod ist weg. *wah* Ein schneller Rundblick auf dem Boden und da lag er.

Der sofort eingeleitete Funktionstest zeigt nichts negatives, es fluppt alles wie soll, Musik kommt auch. Die Tasche hat den Sturz auf den garstigen Beton gut abgefedert. Qualität zahlt sich halt doch ……. *ähm* Moment, wieso ist er denn überhaupt auf den Boden gefallen? Ein erneuter Griff an die Hüfte, doch der Gürtelclip fehlt. Der liegt unweit der Stelle wo auch der Pod zuvor lag, nur in seine Einzelteile zerlegt verstreut. *hä?* Der Versuch diesen wieder zusammenzusetzen scheitert an einer abgebrochenen Führungsschiene für die Metallfeder, die den Clip am Hosenbund hält. Die Tasche selbst ist eine scheiß teure Eixo mit stabilem Gürtelclip und nicht älter als 8 Monate. Also nehme ich die Einzelteile und werde den Laden besuchen.

Heute:
Natürlich fand ich den Kaufbeleg nicht mehr und ging dennoch hin. Natürlich gerate ich an einen unsensiblen Klugscheißer Verkäufer in dem kleinen Mac-Laden, der sich nicht an mich erinnert und mich zudem auch komplett auflaufen lässt. Er ist sicher im Recht, keine Frage und doch hätte er sich etwas Mühe geben können und z.B. im Kassenbuch nachschauen, oder mir ein AT-Angebot machen, oder sonst was. Aber so komplett, „da kann ich nichts für Sie tun“.  Na egal, er muss sich auch nicht mehr bemühen, denn ich war das letzte Mal dort. Hätte ich nur doch online gekauft, dann müsste ich mir keine neue Tasche kaufen. Soweit ist es nun schon mit mir gekommen, aus Servicegründen will ich Amazon dem ortsansässigen Händler vorziehen. Blöder Lokalpatriotismus – bin ja wieder mal selber Schuld.

8 Gedanken zu „freier Fall

  1. So eine ähnliche hatte ich für meinen MDA III. Andere Marke, aber so wie Du es beschreibst gleiches System (abnehmbarer Clip in Schienen). Nach 4 Monaten: freier Fall. Laufschiene ausgebrochen.
    War übrigens Online bestellt.

  2. Habe es nicht mal probiert. Trotz „Garantie vom Weltmarktführer Blabla“. War mir dann einfach egal, ich habe das Ding eh nie am Gürtel getragen.

  3. Sevicewüste Deutschland? Gestern war eine Kundin beim Kaffeeröster, die auch ein Sache umtauschen wollte ohne Kaufbeleg. Es war klar, dass das Teil von dem laden war, aber ohne Bon kein Tausch. „Da kann ich nicht für sie tun …“. Klar, dass die Verkäufer ihre Anweisungen haben, aber ein bisschen Spielraum muss ja wohl sein.

    Davon mal abgesehen, dass so ein Teil nach so kurzer Zeit schon seinen Geist aufgibt …

  4. @Andrea
    IMHO ist das mitnichten die Servicewüste, das sind einzelnen Menschen, die sich sich hinter Anweisungen verstecken, damit sie keine Verantwortung tragen und nicht selbst denken müssen.

  5. das ist ärgerlich!! Vor allem dieses kurz und bündige *ichhabmeinepflichtgetan* „kann ich nichts tun!“. Natürlich kann man was tun, und wenn es nur freundlich sein ist. Hoffe mal die neue wird länger halten *daumendrückt*. LG!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.