Tipphemmung

In einer samstäglichen Gewaltaktion wurde der kleine Media-Server von Ubuntu 8.04, dann auf 8.10 und zuletzt auf 9.04 aktualisiert. Das wurde nötig, da der Kleine zusätzlich als Backup-Server dienen, sprich die wöchentlichen Datensicherungen des Web-Servers aufnehmen wird. Da er dazu online sein muss und obwohl ich diverse Vorkehrungen getroffen habe fühle ich mich dennoch deutlich wohler, wenn die Kiste auf den heutigen Stand der Technik gehievt wird. Besser ist das.

Eine Neuinstallation wäre vielleicht weniger zeitaufwendig gewesen, doch laufen die Upgrades zu den verschiedenen Releases nahezu alleine. Nur hin und wieder muss man das Überschreiben einer Conf. verhindern, fertig. Um am Ende einer Neuinstallation doch nur wieder alles(!) komplett neu konfigurieren und einrichten zu müssen, fehlt mir schlicht der Nerv. So stößt man das Upgrade an und schaut halt hin und wieder mal hin. Alles easy.

Normalerweise läuft die Kiste ohne Peripherie (Monitor, Maus, Keyboard) und wird nur Remote per VNC oder SSH bedient. Da ich mein Glück kenne und nach dem Upgrade von 8.04 auf 8.10 sowohl VNC als auch SSH nicht funktionieren, musste ich wohl oder übel doch alles anklöppeln und lasse es auch bis zum Ende dran. *sick* Die Gattin schimpft wegen des Kabel-Chaos noch nicht, bisher jedenfalls.

Doch es wäre nicht ich, wenn nicht mindestens ein dämlicher und sehr seltener Bug am Ende blieb, alleine nur um mich zur Verzweiflung zu treiben. So auch dieses Mal hier: Am Ende der völlig problemlosen Upgrades angelangt (der erwähnte SSH und VNC Aussetzter mal ausgenommen) wird das lokal angeschlossene Keyboard in Ubuntu 9.04 plötzlich nicht mehr erkannt. Im BIOS funktioniert es prima, die Kiste bootet auch um sagenhafte 15 Sekunden schneller bis zum Anmeldebildschirm und dort wartet es dann auf Eingabe. 3 Keyboards habe ich versucht, davon eines sogar als USB, nix ist mit tippen. Zum Hohn blinkt mich dieser verreckte Coursor im widerlich regelmäßigen Abstand weiterhin frech an, als wenn er sagen will, „Los doch, nun mach doch, gib endlich den Namen und das Passwort ein, los mach doch endlich und drück Enter, ich warte hier, zier Dich doch nicht so, mach schon, beeil dich damit ich endlich wieder für Dich arbeiten kann, weil jetzt kann ich nichts machen.“ *argh* Manchmal könnte ich Linux richtig hassen. Später mal Tante Google fragen, ob die helfen kann.

2 Gedanken zu „Tipphemmung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.