Puzzelshopping

Die Gattin mag wieder puzzeln. Die gefühlten 50 bereits vorhandenen anderen tollen Puzzles sind alle, wirklich alle komplett uninteressant und würden am Liebsten verkauft werden. Da schreite ich ein, weil die Beschaffung der Puzzles war jedes Mal eine echte Herausforderung. Sie mag diese Allerweltsdinger oder Stillleben nun mal nicht, sondern alte Künstler und deren Werke haben es ihr angetan. Will man also abseits des Mainstreams etwas haben, muss man auch abseits des Mainstreams fündig werden. Also war gestern der Gang in ein Fachgeschäft (Spielzeughaus Wirth in Mainz. ) angesagt. Die frische Luft tat dem leichten Rest-Brummschädel wirklich gut, das Licht konnte mir auch dank der Sonnenbrille nichts mehr anhaben. Zudem war es ein guter Grund mal wieder bei Pepe einzukehren, um eine Portion Tortellini a’la panna.

Die Ausbeute:

Vermeer - Mädchen mit einem Perlenohring Picasso - Paul en Arlequin

Renoir - Moulin de la Galette

Eine Frage der Zeit, bis das Gezeter wegen angeblich unvollständiger Sets und vor allem die gänzlich unsachgemäße Trennung der Farben im Verhältnis zum Original wieder beginnt. *sigh*

5 Gedanken zu „Puzzelshopping

  1. Oh, vor dem Mädchen mit dem Perlenohrring habe ich schon einmal gestanden und mit mir gerungen. Aber ich war mal wieder zu vernünftig, um es zu kaufen. Manchmal mag ich mich gar nicht, wenn ich so vernünftig bin. 🙁

    Ich habe übrigens auch ein paar sehr hübsche Puzzles; vielleicht mag die Gattin ja mal mit mir tauschen? 🙂

  2. Lustige Idee, merci. Gerade gefragt (weil Werbepause => Greys Anatomy), sie will morgen ein paar Tauschenfähige heraus legen. Die werde ich dann ablichten und werde sie Dir per Mail zusenden.

  3. Unvollständige Sets?
    D.h. die beste Ehefrau von allen verschlampt Teile?
    Da würde ich mir das Tauschen glatt nochmal überlegen 🙂

  4. @silencer
    nicht doch, die Anderen hinterziehen und unterschlagen arglistig Teile aus den Sets, so dass wir schlicht nicht in der Lage sind die Bilder wunschgemäß zu beenden. Das diese Teile dann doch irgendwann auftauchen ist ein Mysterium, was wir bereits an das Wisssenschaftsmagazin Galileo bei Pro7 zu medialen Aufarbeitung gemeldet haben. Es steht zu erwarten, dass entweder das schlechte Gewissen, oder gar die pure Angst dazu führt von seinem Tun abzulassen. Da sich Pro7 einfach nicht melden, vermuten wir eine umfassende Verschwörung, die der Sabotage als solchen sogar noch Vorschub leistet, jawoll. Wir sollten das Fellmonsterchen als unsere Herrscherin bitten hier mal aufzuräumen und zwar richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.