schön zu treffen

Um 17.30 Uhr fiel heute der Hammer, reichlich genug für die Woche. Der Weg zum Parkplatz führt mich an der Eisdiele vorbei. *sigh* Ok, 3 Bällchen (Tiramisu, Amadeus (= Marzipan |@Meg das Zeug ist die pure Hölle| und Cookies) dürfen es zum Wochenende sein. Noch ein kurzer Schwatz mit dem Eigentümer und dann weiter zum Auto, den Eisbecher in der Hand, den Pod auf den Ohren. Im Schlittchen ist es recht heiß, ich setze mich hinein, stöpsle den iPod ans Autoradio und öffne die beiden vorderen Fenster. Einen Schritt weiter weg vom Beifahrerfenster stehen 2 Männer, die irgendwas mit der in der Nähe befindlichen evangelischen Kirche zu tun haben. Habe ich mich heute morgen auf deren … ach, ist mir jetzt auch egal. Das schon leicht weiche Eis ruft und ich will die tolle Musik weiter hören, die mich schon den ganzen Tag verfolgt.

btw: Seit heute Morgen läuft das neue Album von Indira Arie (=> Testimony: Vol.2,Love & Politics – klick zu Amazon) auf dem Pod. Sehr zu empfehlen wie ich meine.

[youtube]y78Q6eTrOIY[/youtube]

[India.Arie – He Heals Me]

[und falls Youtube wieder zickt => click]

Ein leichter, aber dreckig warmer Wind geht und fegt durchs die beiden offenen Seiten, Indira singt einfach herrlich … so kann die Woche endlich ausklingen. Die 2 Jungs in den Talaren stocken in Ihrer Unterhaltung als die Musik wechselt und im Augenwinkel sehe ich, dass sie etwas näher zum Schlittchen kommen. Was jetzt? Indira singt weiter.

[youtube]89wPH56dY9I[/youtube]

[India.Arie – Pearls (ft. Dobet Gnahore)]

[und falls Youtube wieder zickt => click]

Sie beugen die Oberkörper etwas zu mir, so dass sie in das Innere vom Schlittchen schauen können und lächeln mir zu. Ich dürfe es doch bitte etwas lauter machen, die Musik wäre sehr schön, wer das denn sei? Nach der Aufklärung nicken sie mir erneut freundlich zu, wünschen mir weiter guten Appetit und ich folge derweil gerne der Bitte um mehr Volumen. Sie reden nicht mehr, sondern stehen weiter im Schatten des kleinen Baumes und lauschen ebenso wie ich Indiras Musik, nur ich habe ein Eis.

Sie hat eine begnadete Stimme. Dann ist das Eis alle und ich möchte heim fahren. Sie sehen es, wie ich den Becher auf den Boden vor dem Beifahrersitz stelle. Einer kommt näher ans Auto, beugt wieder seinen Oberkörper zu mir, bedankt sich sehr höflich für die Musik. Dann wünscht er mir einen noch schönen Abend und natürlich auch ein schönes Wochenende. Beides erwidere ich sehr gerne und fahre los. …………… Was ist das schön, auf nette und freundliche Menschen zu treffen.

Euch allen ein friedliches, sonniges und erholsames Wochenende.

6 Gedanken zu „schön zu treffen

  1. Seit ich das gelesen habe, hat mich eine innere Unruhe befallen. Das mit dem Streuselkuchen war noch machbar, echt, das habe ich geschafft, von mir gewiesen, mich damit angefreundet und mich gefreut, dass es auf Deiner Hüfte, bzw. eher Bauch landet und nicht bei mir.

    Aber mir jetzt noch mit MARZIPANEIS zu kommen, das grenzt an seelischer Grausamkeit! 👿

    Ich verlange, dass Du food content ab sofort irgendwie kennzeichnest (wäre bei Dir fast jeder Beitrag 😀 ), damit ich ihn meiden kann!
    Bei mir springt schon beim Lesen die Speicheldrüse mit einem lauten Knacken an! 😛 😯

  2. @Meg
    *lol* So richtig unruhig, so auch mit den Füssen scharren? 😈

    Meiden? Du willst mich meiden? 😥 Das muss ich erst verarbeiten und meine Betrübtheit hierüber mit einem Stück Streusel betäuben. 😉

  3. @Meg
    Deine Sorge .. zu gütig. *hachz* Ja, es ist alles gut und sicher dorthin gerutscht, wo es auch hingehört. Ich habe sogar ein paar extra Streusel herunter picken können, als die Gattin nicht hingesehen hat. Also nur die, die sowieso lose waren. Das ist schlimmer wie diese Popp-Folie in den Händen zu halten. 😛

  4. … das hast Du tun müssen, ich verstehe das! Denn sonst hättest Du Schlagseite bekommen!
    Also wenn ich ein Marzipan-Croissant in die Hände bekomme, sagt mir auch eine kleine, einschmeichelnde, sehr überzeugende und lockende Stimme: „Nimm zwei, damit Du nicht so schief läufst und sich das gleichmäßig auf der Hüfte verteilt“.

    Diese Stimme gehört dem Teufel, ich weiß das.
    Und dennoch … 😥 😥

  5. Ein Mann muss manchmal tun, was ein Mann eben tun muss. 😛

    Diese Stimme höre ich auch, jeden verdammten Tag. 😯

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.