kleiner Schmutzbeutel

Wie auch Lars vom spitblog und sicher viele andere Geschlechtskameraden auch, leide ich sporadisch an spontan auftretenden Anfällen von technischem Kaufrausch. Der Verstand wurde vorher von cleverem Marketing abgeschaltet, der Jäger und Sammler tritt bricht derart ermutigt gelockt willenlos aus dem sicheren Unterholz und beginnt sein Werk. Es gibt kaum etwas, was den Jäger dann noch aufhalten kann, wirklich nichts. Lediglich die künstliche Beschränkung des Jagdgebietes oder die perfide Entwendung des notwendigen Jagdwerkzeuges (aka. Geld, Auto, Telefon, Katalog, Internet, …) und selbst dann, weiß der findige Evolutionierte sich oft immer noch zu helfen. Zu irgendwas muss die Jahrtausend währende Entwicklung doch gut gewesen sein, zu irgendwas mehr als nur zum aufrechten Gang, der koordinierten Willensbildung und der Fähigkeit rationale Entschlüsse zu fassen. Mein ist der Wille, ich bin der Chef meines Verstandes. Alles klar?

Die Jagdanfälle kündigen sie sehr kurzfristig an und sind meist umso intensiver. Lars hat ein rotes Männchen, der ihn in verlockt und verleitet. Ich habe meinen Lockerich bisher nie zu Gesicht bekommen, dennoch ist er groß und mächtig, sehr mächtig. Im Moment versucht er mich zu einer Time Capsule zu verleiten und er ist echt gut, der Drecksack Schmutzbeutel. Bald hat er mich soweit, schon alleine wegen dem 802.11n und der zu erwartenden Bandbreitensteigerung im WLan. Mal abgesehen von den 500GB extra Speicher im LAN, der neben der automatischen Aufnahme des Leoparden-Backups der besten Tochter von allen und mir doch Möglichkeiten gäbe, die offline gehorteten iPod-Movies ohne vorheriges umständliches hervorkramen und anstöpseln der externen Platte jederzeit abspielen zu können. *flüster* Ich muss aufpassen was ich schreibe, sonst kommt der Lockerich und springt mich einfach an, während ich völlig wehrlos hier schreibe was mich bewegt. Aber *pschtscht*, sagt bloß nichts, da kommt er schon wieder angeschlichen, der kleine Schmutzbeutel.

8 Gedanken zu „kleiner Schmutzbeutel

  1. willste nich doch mal nen Arzt aufsuchen? Das scheint mir ein schwerer Fall zu sein…. 😆 😀

  2. „Time Capsule? BRaucht doch kein Mensch. Da nimmt ein ein NAS-Produkt eines anderen Herstellers, hängt es ins Netzwerk und schon kann man Time Machine über WLAN nutzen. Muss ja funktionieren. Sonst würden die es ja nicht auf die Verpackung schreiben“ – so dachte ich vor ca. 3 Monaten. Alles Mist, funktioniert kein Stück. Wenn ich die Wahl hätte, eine Time Capsule stünde ganz oben auf der Einkaufsliste.

  3. @Silencer
    Jupp, ich bin auch am SAMBA gescheitert. Time-Machine kopiert 120MB rüber und bricht dann ohne verwertbaren Fehler ab. Es kursieren wohl einige Hacks und Tricks um es zu erzwingen, doch das ist nichts für mich. Mit schmutzigen Tricks möchte ich kein Backup aufsetzten, auf das ich mich verlassen muss/will. Oh man, der Lockerich leistet ganze Arbeit. 😯 😕

  4. musst jetzt erst mal klicken, was das ist.
    sehr schick!

    Da fällt mir ein, muss die TrekStore mal wieder anwerfen…
    Wenn ich da die „Time Capsule“ sehe, kommt mir meine vor, als wäre sie mechanisch 🙄

  5. verdammt, er hat gewonnen, der kleine Dre … ach was hilft es … ich muss jetzt umbauen hier, umräumen, Platz machen, diverse Kabel neu sortieren, WLan upgrade, Maschinen switchen und so. 😛

  6. @Silencer
    Merci. Ich würde mich gerne ärgern oder zumindest mal maulen, weil etwas nicht klappt oder weil es eine unsinnige Investition war, kann ich aber nicht. 😳 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.