Stecker wieder rein

Alles gut, weitestgehend tiefenentspannt, zufrieden und irgendwie auch wieder froh, zu Hause zu sein.

Zu erzählen gibt es wenig, wir fühlen uns sauwohl im Norden und brauchen deswegen nur ganz kurz, bis wir uns an den Rhythmus angepasst haben. Wenn die Gattin und ich das Rentenalter erreicht  haben, werden wir uns vermutlich im Norden ansiedeln. Das scheinen wir ohne Worte benutzt, es sogar schon abgesprochen zu haben. 😉

Die Offlinewoche habe ich fast durchgehalten, nur am Mittwoch musste ich für 2 Stunden online sein, weil nutzloses Dreckspack ihren Unfug im Netz machte und meinen Server drangsalierten. Dabei ist mit aufgefallen, dass ich ein paar Updates versäumt habe einzuspielen und so ging es leider ohne online zu sein. Aber immerhin habe ich den Rest der Zeit hinbekommen und es fühlte sich gar nicht mal so schlimm an wie anfangs befürchtet. Das beabsichtigte Buch habe ich dabei eben sowenig gelesen, wie ich an meinem Buch voran gekommen bin, damit ich endlich die Hörfassungen anfangen kann. Nun ja, es wird warten müssen, es ging halt nicht.  🙁   (OT: @T: sorry das es nicht gepasst hat, wir treffen uns ein anderes Mal im Fischereihafen – versprochen.)

Stade 08-2009

Wir sind alle froh unsere Adoptiv-Oma und unseren Adoptiv-Opa gesehen und gesprochen zu haben. Ihr ganzes Leben haben die Beiden auf ihrem Hof geschuftet und geackert und sind doch so freundliche und liebevolle Menschen geworden. Es tut weh mit anzusehen, wie sie ihren seit Jahrzehnten gefolgten Gewohnheiten nicht mehr nachgehen können und die Kraft aus den Armen und den Beinen verschwindet. Sie wundern und schimpfen und sind doch zufrieden, dass sie es bis hierhin geschafft haben. Sie welken dahin, jeden Tag etwas mehr, doch sie bleiben immer sie selbst. Das sind wirklich tolle Menschen und wir sind froh und stolz, dass die Beiden für uns Oma und Opa sein wollen. So groß kann die Scheibe gar nicht sein, die ich mir gerne davon abschneiden möchte.

14 Gedanken zu „Stecker wieder rein

  1. Ach, mit T. meinst Du mich *g* Ich wollt doch gerade sagen, dass ich den Kerl irgendwo her kenne *g*
    Diese Woche hätte ich es auch nicht hinbekommen. Hab einiges Theater mit „meinem Ältesten“ also dem Seniorkater und hab praktisch jeden Abend beim Tierarzt oder mit Zwangsfüttern verbracht 🙁

  2. @Tuffelchen
    Japp, Du warst gemeint. Es tut mir leid zu erfahren, dass Du Katzenstress hast/hattest. Ich hoffe es geht aufwärts mit ihm. 😯

  3. hi, schön das DU wieder zurück bist….irgendwie fehlte mir das….. 😳 Es ist schön zu hören, dass dei gewünschte Entspannung eingetreten ist….bis morgen dann….

  4. @ISMO
    thx digger 😳 Leider muss ich noch eine Woche Urlaub dran hängen. Es tut mir leid. 😀

    @bonafilia
    merci, gerne geschehen. 🙂

  5. Schön das du wieder da bist 🙂 Und du siehst so erholt aus, wie du da an dem Brunnen sitzt 😀

    Aber das mit dem Opa und der Oma versteh ich nicht ganz :-/ Vielleicht nochmal später lesen wenn alle Synapsen wieder schalten 😀

  6. Juhu, du bist wieder da! Endlich kann ich wieder Neues lesen *g*

    Auf den Urlaub geschobene Erledigungen sind irgendwie gemein, da kommt immer was dazwischen^^
    Darf ich fragen, wie mann denn zu Wunsch-Omi und Opi kommen kann?

    Grüßle
    Axy

  7. @Axy
    merci. 😳

    Die Beiden sind die Eltern der Schwägerin, die ein paar Ecken weiter wohnt. Seit unsere beiden Kiddies noch im zarten Alter von 4 Jahren waren, haben wir wunderbare Sommer dort oben verlebt und wurden beim ersten Mal auch prompt adoptiert. Erst im Alter von ca. 12 (jupp, Pubertät ist grausam) mussten wir eine Pause einlegen und jetzt (quasi post-Pubertär) waren wir alle 3 wieder für eine Woche oben. hat sich toll angefühlt. 😆

  8. Au fein, du bist zurück. Ich hatte schon thatblog-Entzugserscheinungen 😉

    @ Bonafilia
    Waaaaaaaaaaas, Du hattest in der Zwischenzeit Geburtstag.
    Ich gratuliere nachträglich ganz, ganz herzlich.

  9. @tonari
    Der Brunnen sprudelt in Stade, einer wunderschönen kleinen Stadt mit extrem hohem Bummelfaktor. Kleine Gässchen und wunderschöne Häuser, knuddelige Läden drinnen und überhaupt sehr gemütlich, wenn nur das AKW in der Nähe nicht wäre. Schnieke Gullideckel hat es keine dort, aber einen winzigen historischen Binnenhafen, gesäumt von Cafes und Kneipen.

  10. Joahr, Stade ist wirklich superschön. Irgendwie malerisch möcht ich fast sagen. War ja auch ein paar Mal da und vielleicht fahr ich in zwei Wochen wieder hin!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.