Selbstverarschung

Die Oasenhoheit verarscht sich selbst, obwohl gar nicht beabsichtigt und will wissen, wer noch.

Ich. Gerade vorgestern.

Ich brauche Öl. Also nicht ich selbst, sondern ein quietschendes blockierendes Etwas bedarf der zusätzlichen Schmierung zwecks dauerhafter geräuschloser Leichtläufigkeit. Mein Fläschchen gehegtes Fahrradöl steht nicht wie zuletzt von mir deponiert noch im Speicher, genauer im Werkzeugregal, die Gattin hat es in einer alten Tasse im Küchenschrank  ganz hinten ‚zwischengelagert‘. *wtf*

Ich zieh die Schutzkappe ab und blicke auf flockige schwarze Klumpen, die am Dosier/Positioniertrichter hängen. Damit quietschendes Etwas nicht weiter versumpft wird, greife ich ein Nasentüchlein um den Trichter zu reinigen. Der sitzt zu meinem Erschrecken sehr leicht auf der Flasche und wird bei der Reinigung von mir abgezogen. Da ich nun eine Hand zu wenig habe, stelle ich die Flasche zurück in die alte Tasse und säubere gewissenhaft den Dosier/Positioniertrichter. Mülleimer auf und weg mit dem Dreck. Das Telefon klingelt und ich geh dran, quassle ein paar Minuten und stehe dann wieder unentschlossen in der Küche. Was wollte ich doch gleich? Dosier/Positioniertrichter säubern. Richtig. *ähm* Wo ist der und überhaupt wo ist das Öl? 😡

Nach einigen Sekunden der Verwirrtheit klärt sich auf, der so sorgsam gereinigte Dosier-/Positioniertrichter liegt im Müll natürlich ganz unten obwohl als letztes hinein geworfen, das ziemlich verölte Nasentuch liegt über der Tasse und verdeckte das Fläschchen.   Hat sonst keiner mitbekommen.

19 Gedanken zu „Selbstverarschung

  1. *pruuuusst* Du wirst alt mein Lieber! oder: Männer können halt definitiv nicht zwei Sachen gleichzeitig! 🙄 😈 😛 😕 🙂 😀 😀 [ich kann mich nicht entscheiden, irgendwie passen sie alle…]

  2. Ok, diesmal mit mehr Feingefühl:

    *pruuuusst* Du wirst alt mein Lieber! oder: Männer können halt definitiv nicht zwei Sachen gleichzeitig! 🙄 😈 😛 😕 🙂 😀 [ich kann mich nicht entscheiden, irgendwie passen sie alle…]

    Und besser?

  3. Sekundenlange Verwirrung ist ja noch harmlos. Ich habe schon mal stundenlang meine Schlüssel gesucht…der erwartungsvoll im Schloss steckte.

    Nur nach der Erfahrung würde ich das Öl doch wieder in den Werkzeugschrank stellen. Ich meine ja nur: Von wegen Salatdressing und so.

  4. @Donkys Freund
    Also den Aufbewahrungsport des Fahrrad-Öl kann ich scheinbar nicht dauerhaft beeinflussen. Die Gattin verräumt zu gerne mein Kleinzeugs, damit „sie weiß wo es ist, wenn sie es mal braucht“. 🙄 😕 Mit ist bis dato noch keine sinnvolle Antwort hierzu eingefallen.

  5. soso, da ist der rüdiger so nett, einen beitrag von mir bei sich zu verlinken, aber grüßt mich noch nicht einmal in meinem blog! 😛

    ich hab im sommer jedenfalls oft melone gegessen und beim zerteilen und schälen einer solchen mal die schale auf den teller getan und das fruchtfleisch in den mülleimer befördert. getauscht hab ich dann nicht mehr, aber die schale gleich hinterher geschmissen. 😡

  6. @osasenhoheit
    willkommen auf thatblog. ??? Ich habe im Beitrag kommentiert, also das Feld ausgefüllt, auch abgeschickt und noch einen Trackback gesetzt. Bis dato ging ich von einem Spamschutz aus, der von Dir manuell dafür freigeschaltet werden muss. Warum Beides jedoch weiterhin nicht angezeigt werden, entzieht sich meiner Kenntnis. 😯 Ich bin unschuldig, ehrlich. 😯 😉

  7. huch, echt??? ❓ eigenartig. 😯

    eine nachricht über einen trackback hab ich überhaupt nicht erhalten.

    ein kommentar von dir könnte evtl. daran gescheitert sein, falls dein nickname bereits von einem bei blog.de angemeldeten user verwendet wird. dann müsstest du ihn leicht abwandel, wie „der-rüdiger“ oder so.

  8. @oasenhoheit
    Kam auch keine Info, User schon vergeben oder so in der Art. Machen die das immer so, einfach den Kommentar schlucken oder Rückinfo?

    btw: Ich habe es gelesen, WordPress ist nicht schwer zu verstehen. Die kostenlosen WP-Blogs gibt es http://de.wordpress.com/ hier und sind auch anonym zu betreiben. Und bei Fragen stehe ich, sicher auch DeserTStorM und viele andere Dir gerne zur Verfügung. Nur Mut. Das ist doch kein Zustand, mit den externen Kommentatoren bei blog.de.

  9. habs mal selbst probiert, als ich nicht eingeloggt war, und da kommt schon ein hinweis. aber meiner ansicht nach nicht deutlich genug.
    mmhh, leider gibts tatsächlich schon nen user mit deinem nick.
    aber der ist angeblich neun jahre alt und war schon seit über 1.500 tagen nicht mehr eingeloggt. werd also auch bei ihm versuchen, den account löschen zu lassen.

    nen wechsel könnt ich mir grundsätzlich schon vorstellen. die frage ist nur, ob ich meine ganzen alten beiträge und kommentare sowie bilder importieren könnte. und da hab ich bei wordpress in dem ganzen wust leider noch keine brauchbare hilfe gefunden. 🙁

  10. @osasenhoheit
    merci. 🙂 Der Umzug der Beitrage von blog.de nach wordpress.com scheint nach kurzer Recherche wohl nicht möglich zu sein. Nun ja, keiner hält Dich zurück das alte Blog weiterhin online zu lassen und an anderer Stelle weiter zu machen.

  11. mmhh, schon, aber weiß noch nicht so recht, ob ich das so möchte. 🙁 mal sehn.
    könnt ja zumindest schonmal versuchen, dort nen blog mit all den features aufzubauen, die ich gern drin hätte.

    hab übrigens eben ne antwort vom blog.de support bekommen:
    der blog.de-user „ruediger“ wurde gelöscht! 🙂
    ab jetzt also frei nutzbar, bis sich der nächste mit den namen anmeldet. *g* 😉
    damit solltest du also auch wieder ungehindert kommentieren können. 🙂

  12. @osasenhoheit
    Danke für die Rückmeldung. Nun schreib was, dass ich kommentieren kann. 😆

    Ganz sicher möchte ich nicht missionarisch tätig werden wollen, doch es kostet nichts sich .wordpress.com zumindest mal anzusehen, außer etwas Zeit. 😉

  13. schon gemacht, und du, wie ich gesehn hab, auch schon geantwortet. 😉

    wie gesagt, da blog.de gerade meinen externen lesern, von denen ich einfach mehr hab als von blog.de, immer mehr steine in den weg legt, spiel ich eh schon länger mit dem gedanken, umzuziehen.
    aber ich muss zugeben, dass ich mich mit den ganzen wordpress-hilfeseiten, die – wenn ich mich nicht irre – überwiegend auf englisch sind, schon schwer tue. 🙁
    englische filme sehen und englisch sprechen, ok. aber technisches englisch? da wirds dann teilweise doch etwas schwierig.

  14. @osasenhoheit
    🙂

    Das WordPress ist in deutsch: http://de.wordpress.com/ Ein Teil der Doku ist in englisch, doch das ist nichts technisches sondern mehr für spezielle Funktionen, wenn man an den PlugIns oder am Code fummeln will. Der größte Teil, wenn nicht sogar alles gibt es auch in Deutsch: http://wordpress-deutschland.org/ Und wenn Du englische Filme sehen kannst, kannst Du auch englische Oberflächen nutzen und Texte lesen. Weil Wörter kann man nachschlagen (http://www.dict.cc). 😉 Trau Dich, lass Dich drauf ein, schau es Dir an, es kostet nichts außer etwas Zeit. *hmpf* Nun missioniere ich ja doch. 😳

  15. ach nicht doch. ist ja nicht das erste mal, dass ich mit dem gedanken spiele, blog.de den rücken zu kehren.
    gerade, weil die meisten leute, die bei mir schreiben, anderen seiten angehören und deren anbieter eine wesentlich flexiblere gestaltung der seite zulässt.
    aber die idee nimmt langsam form an. 😉

    bin halt auch in kleinigkeiten schon recht wählerisch, weshalb ich am liebsten sogar so dinge wie die platzierung der anzahl der abgegebenen kommentare, die breite der rechten spalte oder datum und uhrzeit eines beitrags ins kleinste entscheiden würde. aber dazu komm ich wohl um ne umfangreiche gestaltung mit hilfe von den entsprechenden codes nicht drum herum.

  16. @osasenhoheit
    Bei den kostenlosen Blogs werden Teile des Codes für den Nutzer immer verschlossen bleiben. Man kann sich wohl bei wordpress.com zumindest teilweise Zugriff durch Zukauf von Credits (Übersicht => Upgrades) verschaffen, doch habe ich persönlich damit keine Erfahrung. Das WordPress hier ist auf meinem Server und im Laufe der Zeit gewachsen, doch bin ich weit davon entfernt alles direkt aus der Hand zu machen. Basteln, lesen und probieren gehört dazu. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.