Blockierung von Hotlinks – intern

An vielen Stellen in der Blogsphäre ärgert man sich immer wieder und zurecht über Hotlinks. Das sind eigene Inhalte, die auf anderen Seiten mit der Originaladresse in andere Seiten eingebettet werden. Jedes Mal wenn die andere Seite dann aufgerufen wird, wird auch der Fremdinhalt von dem fremden Server mit geladen. Das sorgt dafür, dass kostenpflichtiger Verkehr erzeugt wird (Schmarotzertum), als auch fremde Ressourcen in Anspruch genommen werden. Bei der kürzlichen Suche nach der Ursache der diversen Aussetzer meines Servers, fand ich in den Logfiles auch plötzlich reichlich solcher Hotlinks zu Dateien von thatblog.de. Ab sofort wird auch eine Hotlinkprotection per .htaccess auf meinem Server eingerichtet. Wie genau das geht, kann man hier nachlesen. Dort steht auch ein Generator zur Verfügung, falls man sich scheut selbst eine .htaccess Datei zu erstellen.

Es ist möglich, dass externe Feedreader wie der Googlereader, Bloglines, usw. bestimmte Dateien nicht mehr anzeigen können und stattdessen das schmale Ersatzbild präsentieren. Anhand der Referrer aus meinen Blogstatistiken sind die dort gelisteten externen Feedreader bereits als Ausnahme deklariert. Falls es dennoch klemmen sollte, schreibt mir und ich behebe das. Bitte habt Verständnis für diese Maßnahme.

6 Gedanken zu „Blockierung von Hotlinks – intern

  1. Aus SEO-Sicht kann Dir das eigentlich nur recht sein, wenn jemand Deine Bilder hotlinkt. Sie werden dadurch aufgewertet und kommen in der Bildersuche nach vorne. Und der Traffic kann uns doch heutzutage ehrlich gesagt egal sein, oder?

  2. @StoiBaer
    SEO ist eine Sache, ja. Es ist jedoch nicht mein Hauptaugenmerk. Die Trafficpauschale hier ist mit 500GB/Monat recht üppig bemessen und zudem auch gedeckelt. Mir geht es um die Vermeidung von Überlastung durch übermäßige externe Anfragen. Teilweise habe ich weit über 100 Requests in 30 Sekunden auf eine Media-Datei gefunden. Zusammen mit den normalen Requestes ging die Kiste dann erwartungsgemäß in die Knie, was dem regulären Besucher eine sehr langsame WebSeite bescherte. Ich habe keine Lust wegen der Schmarotzer auch noch Geld zu investieren, RAM aufzustocken oder gar auf einen DUAL-Core Server zu wechseln (… obwohl….. 🙄 😛 ), nur damit die willkommenen Besucher eine vernünftige Geschwindigkeit erleben können. Deswegen nun die Maßnahme, zusätzlich zum DDoS-Schutz.

  3. Auf Fisch-fotos.de hab ich das reingeschrieben:

    —Die Fotos habe ich auf eine Breite von 468 Pixel verkleinert. Natürlich habe ich die auch in einer besseren Auflösung. Bei Bedarf bitte anfragen. Gegen Hotlinking habe ich prinzipiell nichts, solange es meinen Server nicht überfordert. —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.