Dialog

Es geht um einen Kurzbesuch beim Kleinhändler für Obst und Gemüse. Fußweg 15 Minuten, mit ca. 130(!) außerhäusigen Treppen dazwischen.

Sie: Du willst doch jetzt nicht etwa fahren?

Er: Doch sicher.

Sie: Wozu hast Du denn deine Füße?

Er: Um zum Auto zu laufen?

Sie: Hach, Du bist blöd.

Er: In diesem Sinn bin ich lieber blöd und dabei praktisch. Außerdem müsste ich mich umziehen, in meinen zu-Hause-Gammelsachen laufe ich nicht in der Gegend herum. Und hoch tragen muss ich das Zeug ja auch noch.

Sie: Aber Autofahren.

Er: Ja sicher, sieht mich doch keiner.

Sie: Und im Laden?

Er: Das ist vertretbar.

Sie gibt grunzend missmutige Geräusche von sich und stellt die Konversation ein.

Er genießt seinen seltenen Triumph das letzte Wort zur Sache gesagt zu haben und kocht sich einen Tee (sie mag keinen).

9 Gedanken zu „Dialog

  1. Ja ruedi, du hast da vollkommen recht. Dein Vorgehen war bei weitem effektiver uns logischer. Ich bin stolz auf dich!
    Feier deinen Triumph! Den hast du dir verdient Tiger! 😀

  2. Triumph?
    Herrjeh, sie freuen sich über nen Knochen … 😀

    „Rüdi“?
    DAS lässt Du Dir gefallen? 😯

  3. @Meg
    Ach Meg, sei mal nicht so gemein und gönne mir diese kleine Freude. 😉

    Wegen des Namen habe ich schon mal gebeten auf die Abkürzung doch bitte zu verzichten, er reagierte deswegen nicht. Ich bin machtlos sozusagen.

  4. KORREKTUR:
    Hab es nicht geschrieben, die Mail lag unbemerkt in der überfüllten Outbox. Mein Fehler. *grmpf* /mea-culpa/

    Dann jetzt:
    @DeserTStorM
    wenn Du bitte auf die Abkürzung meines Namens verzichten könntest, wäre ich Dir dankbar. Ich mag derlei Abkürzungen meiner Namens nicht sonderlich. Danke für Dein Verständnis.

  5. Hm achso, ich habe gerade schon alle möglichen Kommentare durchgesucht, wo du mich darauf hingewiesen hast, dass du es nicht magst o_O

    Ok dann werde ich das mal lassen. 😀
    Mir fällt schon was neues ein 😛 Ne Quatsch. Sowas würd ich nie tun 🙂

    Und lass dir nicht vom Weibervolk, vertreten durch Meg, deinen Triumph kaputt machen. Das ist nur Neid! Nichts anderes als Neid!

    Du solltest ne Urkunde dafür bekommen. Und nen Orden. Und eine Straße sollte nach dir benannt werden. Nein, ein Land! Und überall Büsten von deinem Antlitz! 😀

  6. @DeserTStorM
    Wie geschrieben, es war meine Schuld, ich wollte es per Mail schicken, die ist jedoch in der überfüllten Outbox liegen geblieben. Ich nutzte die Outboox blöderweise auch als Ablage für unvollständige Mails, was ein Fehler ist und umgestellt ist. Danke, dass Du die Abkürzung zukünftig vermeiden wirst.

    Die stillen leisen Triumphe sind doch immer noch die Schönsten. Bloß kein Aufheben darum machen, gibt nur zusätzlichen Mecker. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.