Spielpuschel

damit wäre sogar Fußball interessant: mit einem Puschelball

Puschelball

[Bild © unbekannt]

Puschelcontent für November 2009 *doing-doing*

[scheduled post]

18 Gedanken zu „Spielpuschel

  1. Der Puschel hat mich neugierig gemacht und ich wollte mir mal Dein Blog ansehen. Tolle Rolltreppen und babybnlauer Puschel, sonst habe ich noch nichts gesehen – da bliewb ich schon hängen ☺

  2. Oh, der puschelt aber hübsch blau. 🙂
    Allerdings empfinde ich Fußball als extrem unpuschelige Sportart. Da hilft auch kein Puschelball. Nicht einmal ein blauer.

  3. Ohhh, Spielzeug für Willy! 🙂

    P.S.: Die Kekse sind übrigens sehr leggaa *schmatz* und fast alle 8) Du kriegst aber welche, versprochen! Rüdi! 😀

  4. @bruni kantz
    willkommen auf thatblog und danke für Deinen Kommentar. 😉

    @Schildmaid
    Beim unpuschligen Fussball bin ich ganz bei Dir, aber mit dem Puschel hier ginge es mir gerade noch so durch. 😛

    @Hoheit
    *grumpf* 😀

  5. Heiß erwartet – der Puschel-Content für November 😀 Also ich hab mit so Puschel-Dinger für die Katze nicht so viel Glück. Habe mir welche aus echtem Fell vor langer Zeit in der Tierhandlung organisiert mit dem Ergebnis, dass ich mir Motten ins Haus geschleppt habe 😥 Nach mehr als 3 Jahren Puschel-Abstinenz habe ich noch immer vereinzelt Probleme damit. 😛

  6. Nein, dann wäre meine Katze unerträglich. Aber dafür ausschließlich aus Kunststoff. In der Tierhandlung haben sie die echten Fellmäuse und -Puschel auch nicht mehr, eben aus dem oben genannten Grund.

  7. da iss er ja…..mein Puschelring…und ich hatte schon das Töchterlein in Verdacht! 🙄
    Sehr schön! 😉 Spaß beiseite! puschelig

  8. Jösses…steigt mit dem Puschel nicht auch die Verletzungsgefahr? Ich meine, wenn Puschel beim Fussballern immer wieder gegen die Wade knallt, besteht da nicht die Gefahr, dass man irgendwann offene Wunden hat? 😛

  9. @Neosens
    Wer puschelt, dem kann nichts böses widerfahren. Selbst Fussballspieler, die ja eigentlich extrem unpuschlig sind. 😛

  10. Aaaah! Ruediger legt wieder ein Maß an Puschligkeit vor, dass es eine Freude ist… und ein Ansporn für alle Hüterinnen der Puschligkeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.