mordmäßiges Teil

Wer schleppt denn bitte so ein mordmäßiges Teil mit sich herum? Und wenn das kein Gang ist, wozu braucht man so was?

Messer als Werkzeugkasten

[klick auf das Bild zum vergrößern ]

Ich bin wohl zu alt für so einen Scheiß.

28 Gedanken zu „mordmäßiges Teil

  1. Hießen die Dinger nicht mal „Taschen“messer? Ich dachte, das deutete auf den Hosentaschentrageort hin, wo mein Opa die kleinere (Mac Guyverartige und damit viel coolere) Version davon auch immer mit sich rumgetragen hat. Bei diesem bezweifle ich sogar, dass es sinnvoll in einer Handtasche verstaubar wäre. 😯

    @Oasenhoheit: Zwei damit das Oaseneigene Kamel nicht umkippt, wenn das Ding in der Satteltasche steckt? 😉

  2. @Katja: Gut, dass Sie das Transportproblem ansprechen. Dieses Thema liegt vielen unserer Kunden am Herzen, und deshalb haben wir exklusiv für das mordmäßige Teil diese passende mordmäßige Gürteltasche entwickelt. Für einen fairen Aufpreis von 400,- Eur liefern wir sie gerne auch gleich mit passendem verstärktem Spezialgürtel a 250,- Eur.

  3. @Katja
    Und selbst wenn, das Teil muss doch nahezu jeder außer Arni beidhändig bedienen. 🙄

    @Muriel
    😆 Wir wohl eher ein Rücksack werden. Handytasche, Schlüsselkette und das Ding noch dazu.. da sieht jeder aus wie ein Highway Sheriff.

    @Meg
    Wenn nicht Du, wer sonst? 😛

    @noch ein Markus
    Das Ding gibt es also doch in echt. *kopfschüttel*

    @quadratmeter
    Ja auch. 😛

  4. Für unser Sohn wäre das das größte Glück. Was man damit alles beim Angeln und im Wald machen könnte. Muss ich mir jetzt Gedanken machen?

  5. @sevenjobs
    Mit dem Monster bei sich muss man befürchten, sinkt er im weichen Boden ein. Vielleicht ist da irgendwo noch ein Schlauchboot versteckt. 😉 Wenn er so diskussionsfreudig wir Kind 3 mit dem Handy war ist, würde ich mir Sorgen machen. 😆

  6. Ähm…das ist ein echtes Schweizer SACKmesser (ja, so werden die Dinger in der Schweiz genannt…Sackmesser).

    Ja, und in der Schweiz gibts so einen schönen Spruch:
    Ein echter Bub hat immer ein (Sack)Taschenmesser dabei.

    Wie man allerdings so ein Victorinox-Teil in die Hosentaschen packen will, wissen die Götter….

  7. @Neosens
    SACKmesser klingt für mich deutlich brachialer als Taschenmesser. 😉 Auch hierzulande sieht man Jungs aller Altersgruppen mit Messern auf dem Spielplatz herumlaufen. Wozu das in Zeiten der nicht mehr freilaufenden Raubtiere jedoch gut sein soll, muss man mir noch erklären. 😛

  8. @FrauLehmann: Ich sehe da eine Lupe. Wenn also die Sonne scheint und es nicht allzuviel Kaffee ist, den man kochen will…
    (Alternativ kann man das ganze Ding auch auf einen Feuerstein hauen und hoffen, einen Funken zu schlagen…)

  9. @DeserTStorM
    Zumindest geht man damit nicht verloren. Selbst aus dem All könnte man mit einem Detektor die Ansammlung an Metal noch aufspüren. 😛

    @FrauLehmann
    Leider nur Espresso, wegen der Lupe, wie Muriel scharfsinnig erkannt hat 😆 Wir sollten tatsächlich beim Hersteller vorstellig werden und zumindest einen Obulus erstreiten, bei der Werbung die wir hier machen. Im Übrigen bin ich der Auffassung, das da noch ein Wagenheber dran gehört und ein Schmiernippel für eine Kettensäge. 😛

  10. @ruediger
    nee, keine spam bekommen, sondern gegoogelt. *g* 😉
    immerhin ist die herstellerfirma damit sogar ins guinnesbuch der rekorde aufgenommen worden. 😀

    @katja
    fast! aber nicht das kamel, sondern die sänfte, in der meine untergebenen mich herumtragen. *lol* 😛

  11. Aber hallo, das ist ja ein „Trum“. Dummerweise passt das kaum noch in eine Hosentasche. Das ist bei den mordsmäßigen Teilen das Problem, dass sie kaum noch in der Hose Platz haben 😀 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.