Playstation 3 am PC-Monitor

Schon wieder Technik? Ja, das muss auch mal sein. 8)

Als ich mich Vorgriff der Anschaffung der PlayStation 3 slim (PS3) um die Möglichkeiten des Anschlusses an den PC-Monitor erkundigte, gab es erwartungsgemäß viel Unsinn im Netz auszufiltern. Nach einer ernüchternden Surf-Sitzung bin ich zum Schluss gekommen, dass ich es selbst versuchen muss. Endlich mal wieder ein DIY-Project. Vorab ein „geht ziemlich sicher“ zu erlesen, ist schier unmöglich. Wieder einmal bin ich von der geballten Inkompetenz vieler Forumsnutzer im Netz beeindruckt. Das Drücken eines Antwort-Buttons in Foren, nur um noch mehr haarsträubenden Blödsinn zu bereits bestehendem Bullshit abzusondern,  muss auf diesen Typus Mensch eine unglaubliche Faszination ausüben.

Also dann, so habe ich es gemacht:

Die PS3 ist am VGA-Eingang meines PC-Monitors Samsung 204B angeschlossen, der DVI-Anschluss ist weiterhin vom PC belegt. Dort laufen ja noch XP und Linux, welche hin und wieder noch Verwendung finden. Das XP muckte nicht, als ich den Rechner testweise an den VGA anschloss, das Linux indes bedankte sich mit merkwürdigen Bildern und Verzerrungen, welche sich auch nach Neueinrichtung des X-Servers nicht beseitigen ließen. Na gut, dann halt nicht.

Der TFT-Monitor verfügt über einen internen Umschalter, so kann man gezielt die Anschlüsse (VGA oder DVI) wechseln und so die PS3 oder den PC nutzen. Der PC bleibt also vorerst am DVI, die PS3 kommt an den VGA  – never touch a running system. Ein gleichzeitiger Betrieb der PS3 und des PCs ist ebenso möglich, hier sollte jedoch die automatische Umschaltung des Monitors deaktiviert sein, sonst kommt es zu merkwürdigen Umschaltungen, mitten im schönsten Spiel.

Als kleiner Nachteil bleibt noch zu erwähnen, dass sobald der VGA-Anschluss am Monitor belegt ist, man den Monitor manuell in Farbe, Helligkeit und Kontrast einrichten muss. Da man dies jedoch nur beim ersten Start des Monitors benötigt, ist das Fehlen der automatischen Einrichtung gut zu verschmerzen. Die Fabrikeinstellungen sind bei Samsung von jeher sehr gut und die kleine Anpassungen auf persönliche Vorlieben sind schnell gemacht.

Um die PS3 am VGA-Eingang des Monitors anzuschließen braucht es ein Kabel mit Adapter (HDMI auf DVI) und noch einen Konverter. Damit ist der Anschluss an den PC-Monitor schon mal erledigt. Als Auflösung sind 720p problemlos möglich, full HD (1080p) geht auch, doch dann ist das PS3-Menü etwas verschoben. Zudem habe ich bei den bisher von mir gespielten Spielen noch keinen Unterschied zwischen 720p und 1080p entdecken können.

An der PS3 gibt es dann noch eine Multi-Ausgabe, die per beiliegendem SCART-Stecker abzunehmen geht. Dort habe ich nur Audio per Chinch-Adapter (eigener Fundus) und per Y-Stecker (eigener Fundus) abgenommen und so die PS3 parallel zum PC-Audioausgang direkt an die PC-Boxen (Creative T20) gesteckt.  Dann durfte die PS3 starten und wurde am WLan (WPA2) der Time-Capsule angemeldet, somit hat sie auch Internet. Die PS3 selbst ist in einem Schrank untergebracht, weil ich sie 1. nicht herumstehen lassen wollte und 2. auch keinen Platz mehr am Schreibtisch habe. Der drahtlose Controller funktioniert auf 2Meter völlig problemlos und ich bin um die Anschaffung eines neuen 2. TV-Geräts herum gekommen. 😀

4 Gedanken zu „Playstation 3 am PC-Monitor

  1. @Su-Mu
    Welcome Back. 😉

    Sehr viel jünger bin ich ja nun gerade auch nicht. 😛 Jetzt wo der Preis auf 238€ ging, dann noch die unerwartete Steuererstattung…. es gab kein Halten mehr. :love:

  2. Danke für diesen Beitrag. Wie du schriebst, in Foren ist alles ziemlicher geistiger Durchfall, das hier hingegen hat mir durchaus geholfen. Danke dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.