Abgründe einer Ehe – 01

oder: Die Wäschesammlerin

  • Sie: Ich such noch weiße Wäsche, die Maschine ist nicht voll. Gib mir bitte Dein Hemd.
  • Er: Lass mich doch erst einmal rein kommen.
  • Sie: genervt Bist Du jetzt drin?
  • Er: Nein.
  • Sie: Los zieh Dich um und gib mir Dein Hemd. dabei einen Begrüßungskuss verteilt

Er gibt auf, zieht sich um und händigt befehlsgemäß das Hemd aus.

  • Sie: Noch etwas helles?
  • Er: Nein.
  • Sie: Deine Boxer?
  • Er: Ich glaube jetzt geht es los.
  • Sie: Die sind doch auch weiß.
  • Er: Ja, aber die bekommst Du jetzt nicht.
  • Sie: Doch.
  • Er: Nein. Schmink es Dir ab. Nimm den Spargang der Waschmaschine, oder gibt es den nicht mehr?
  • Sie: Ich will die Maschine aber voll machen.
  • Er: Meine Boxer wird die Maschine nicht auslasten.

Er schaut abfällig abschätzend in den Korb mit den anderen Wäschedelinquenten.

  • Sie: Aber sie hilft dabei.
  • Er: Nein. Ende
  • Sie grummelt
  • Er: Nei-en.

Sie grummelt weiter.

  • Er: Such bitte nach etwas anderes. Das geht mir jetzt zu weit.
  • Sie: Na gut, dann halt im Spargang. Die Boxer lasse ich dann absichtlich liegen, bis wieder eine weiße Maschine voll ist.
  • Er: Das kann ich verkraften, sind genug im Schrank.
  • Sie: Bitte.
  • Er: Nein, verdammt.

Sie geht in den Keller und murmelt sich in den nicht vorhandenen Bart. Er feiert einen kleinen Sieg mit Pfefferminztee.

24 Gedanken zu „Abgründe einer Ehe – 01

  1. @WeltdesWissens
    ER wollte vielleicht auch nur, dass SIE etwas höflicher bittet? Außerdem steht ER gar nicht gerne 1/2 naggelich im Flur, auch wenn SIE ihm gegenüber steht. 😛

  2. Oh, oh, ich glaube, Du hast die Chance fur heute verpasst, lieber Ruediger 😉
    Nun versucht Frauchen schon mal eine andere Art der Anmache und Du springst nicht an 🙄

  3. @quadratmeter
    die WeltdesWissens hat immer Recht. 😛

    @Renee
    Nicht du auch noch. 😆 Welche Musik hätte denn spielen sollen, diese vielleicht? 😀

  4. Puuh – nur allzu bekannte Situation.
    Kommunikation zwischen Männern und Frauen.
    Das hatte irgendwas mit Mars-Riegeln und Venusmuscheln zu tun… :donno:

  5. @Britta
    willkommen auf thatblog. 😉

    Ich traute mich kaum die Boxer in die Wäschetruhe zu legen, also schlug ich sie in eine buntes T-Shirt ein, in der Hoffnung SIE hat anderes zu tun, als sich daran zu erinnern. Bis jetzt hat es geklappt. 😛

  6. @ruediger

    Oh – ich fühl mich so… freigeschaltet! 😉

    Hey – cleverer Trick! Wobei ich wirklich hoffe, dass Du kundtust, welche Farbe Deine Boxershorts hinterher haben… 😀

  7. ICH würd‘ die ja entdecken… schön den Schnabel halten… gnadenlos bei 60° in die Buntwäsche knallen – und sie Dir dann triumphierend in quietschrosa präsentieren! 😀

  8. @Britta
    *kewl* Rosa Boxer habe ich nur wenige, insofern ‚rock’n roll. 😛 Wenn jedoch zu rosa, wäre das ein Startschusses einer Shopping-Tour. *humba-humba* Da SIE aber eine ganz Liebe ist, macht sie so etwas nicht. Außerdem stehe ich vor ihr auf, damit sie noch ein paar Minuten döseln kann. SIE weiß, das ich rücksichtslos Gebrauch von einem nassen Handtuch machen würde, wenn ich mich denn dazu gezwungen sähe. :pipe: 😀

  9. Man, man, man, wie kann man eine solche Chance für ein kleines erotisches Abenteuer auf der Waschmaschine so vermasseln….grinst sich einen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.