Warten

Während ich im Schlittchen darauf warte , dass der Sushi-Meister fertig wird, schaue ich die Runde:

Da zankt sich ein Päärchen mit Worten und Gesten über das Dach eines parkenden BMW wegen des Parkzettels, den er wohl nicht einlösen will, sie aber schon. Die Moritzstrasse ist diesbezüglich gefährlich, er sollte auf sie hören. Sie stampft mit energischen Schritten in Richtung des Automaten und löst den Schein, er schliesst ab und geht in die andere Richtung. Sie steht kurze Zeit später vor dem verschlossenen Wagen, schaut sich ratlos um und geht dann kopfschüttelnd in seine Richtung.

Drei Kinder tollen auf dem Bürgersteig umher. Jedes Kind rollert auf einem Alu-Kickboard herum und veranstaltet ein unglaubliches Getöse. Auf der Strasse zu spielen, mitten in der Stadt ist weniger schön.

Der Gastwirt steht mit Zigarre bewaffnet vor seiner Bar und sondert Rauchschwarden ab, während die Kinder um ihn herumrollern. Er motzt sie wegen der Geräuschkulisse an. Dabei muss er schreien, um den Strassenlärm zu übertönen.

Ein kleiner Umzugswagen steht mit offener Laderampe querab. Das Hab und Gut ist recht übersichtlich. Er wird von einem älteren Ehepaar und einer jungen Frau entladen. Die erste eigene Wohung?

Sushi ist fertig. Schade, ganz schön was los hier.

6 Gedanken zu „Warten

  1. So Alltagsbeobachtungen sind einfach toll.

    Gestern Abend am Flughafen. Ich geh durch die Ankunftshalle. An der großen automatischen Schiebetür vorbei, die die Fernreisenden ausspuckt, die von den Daheimgebliebenen nun sehnlichst erwartet werden. Da wurde mir einerseits auch ganz schwör ums Herz, andererseits, fand ich dieses kleine Stück Alltagsbeobachtung so unheimlich romantisch.

  2. Hallo ruediger,

    entschuldige, wenn ich hier antworte..

    nein, ich habe nicht im Geringesten etwas mit dem Kochberuf zu tun… Dafür meine halbe Familie, – meine tante hat mehere Restaurants und Cefes besessen, ihr Sohn ist ein gelernter Koch, Konditormeister, und arbeitet als Chefkoch in einem Kurorthotel für die, die etwas MEHR auf dem Konto haben, meine Kousine hat Gastro-irgendetwas studiert… Und kochen tun wir alle gerne und gut, außer meiner Tante…
    ich selbst arbeite für den DB-Konzern 😈 :donno:

    zum Thema Fisch und Roh… und Essen…
    Ich habe einen Bekannten, der hat vor ca. 20 Jahren mal rohen Fisch gegessen. Seit dem hat er irgendwelche Würmer in der Leber, die nur operativ entfernt werden können. Die Operation ist sehr gefährlich. Medikamente können die nur aufhalten, aber nicht töten… Außerdem gibt’s kaum deutsche Köche, die einen Fisch vernünftig zubereiten können, – entweder ist er Gekocht, statt Gebraten, wenn Gebraten, dann TOTGebraten… Hey, ich komme von der Wolga… Ich weiß, wie ein Fisch schmecken soll! 🙂
    Sushi ist darum auch nicht so ganz mein Fall. 😳 :donno: :donno: 😳

    Aber für einen Steak lasse ich mich gerne begeistern :top:

    Ich habe mir noch nie die Umgebung angeschaut, während ich aufs Essen gewartet habe… Vielleicht sollte ich Deinem Beispiel folgen, und dies eineml tun…
    Sehr viele Einzelheiten. Bin echt begeistert!!!

  3. @witali
    * Aufklärung: Alles grün, kein Problem. 😉 Danke für die Aufklärung.

    * Sushi: Da bin ich ganz bei Dir, für ein anständiges und medium gegrilltes Steak winke ich dem Sushi auch gerne zum Abschied zu.

    * Beobachtung: Merci. 😳

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.