Aufopferung

Die Gattin hat einen neuen Sportanzug. Extra für den Winter aus schönem dickem Sweat-Shirt Stoff, dazu innen noch weich gefüttert. Es hat schon etwas gedauert, bis es soweit war und ein Anzug für gut genug befunden wurde. Wir fahren in die Trainingshalle und beginnen unserem Programm. Das heißt ich beginne, die Gattin steht, nachdem ich mit meinem ersten Gerät fertig bin, weiterhin noch an der Rezeption. Sie hat dabei richtig böse Falten auf der Stirn. Hat sich da jemand daneben benommen und sie hatte nicht die Gegenwart schlagfertig zu antworten? Ich erkundige mich was los ist und erfahre so die Entrüstung, dass der ehemals ideale Anzug nun nur noch Schrott ist. Hä? Keine Taschen! Wie, keine Taschen? Wohin sie mit den Nano solle? Stimmt, ohne Taschen ist es doof, daran habe auch ich nicht gedacht. Den Nano in der Hand zu halten geht ja nicht, ablegen ist arg unpraktisch, im sonst üblicherweise genutzten Hosenbund fühlt sich der Nano mit seinem metallischen Gehäuse wie ein Eiszapfen an. Doch anstatt ihr nun vorzuhalten, dass sich die mir schon immer unverständliche Verweigerung eine Hülle mit Gürtelclip, mindestens jedoch eine Socke zu verwenden, wohl gerade ganz bitter rächt, opfere ich mich und wärme den Nano selbstlos auf meine Körpertemperatur an. Die Gattin ist froh, den Nano in den Hosenbund ohne Kälteschock wieder einstecken zu können und ich bekomme den Auftrag eine Hülle mit Clip zu beschaffen Das wäre ja praktisch, gerade wegen des blöden Anzugs. Ach ja.

2 Gedanken zu „Aufopferung

  1. Ja verstehe einer die Frauen warum sie nur über Aussehen, und nicht nach Funktion entscheiden.
    Aber wehe man sagt als Mann was dagegen. Und recht haben darf man am Ende auch nicht.
    Wie sind denn die neuen Boots eigentlich bei der Gattin angekommen?

  2. @AndiBerlin
    Diese Entscheidungsprobleme in Sachen Funktion und Aussehen werden wir als Kerle wohl nie nachvollziehen können. 😈

    Zudem weißt Du doch, Frauen und Gattinen insbesondere haben immer Recht. Ohne Ausnahme. :quiet:

    Die Gattin nahm die Neuanschaffung zuerst zurückhaltend auf, nun mag sie sie auch. Auch wenn sie es nicht zugeben mag, so glaube ich doch fest, sie gönnte mir zuerst den hohen Schaft nicht, weil sie aus Gründen nur den kurzen Schaft tragen kann. *tse* :knirsch: 😕

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.