bedingt probierfreudig

Was Essen angeht bin ich nur bedingt probierfreudig. Was der Bauer nicht kennt isst er nicht, passt nicht auf mich, aber ich muss mir nicht alles direkt in den Mund stecken, was essbar scheint. Will sagen hier um die Büro-Ecke gibt es schon länger einen Fish-Deli. An dem laufe ich mindestens einmal die Woche vorbei und schau mir seine Auslagen an. Manche Sachen sehen lecker aus, andere wieder nicht so wirklich. Jedoch habe ich mich nie aufraffen können eines der Gerichte zumindest einmal zu versuchen. Fisch esse ich normalerweise nicht, so weit weg von der See.

Auf dem Weg zum Rewe um etwas Süßes zu beschaffen laufe ich wieder dort vorbei. Ich bekam einen unglaublichen Jieper auf Tagliatelle in Sahnesoße mit Lachs und Gemüse. Und just da sah die Auslage (vorne rechts) so was von lecker aus und bin einen Moment stehen geblieben. Türke oder doch Fisch?Drinnen stand eine Frau und sah mir zu, keine Ahnung ob sie mich vom sehen schon kannte jedenfalls grinst sie mich mit einer dermaßen entwaffneten Herzlichkeit an und nickt mir aufmunternd zu, ich musste quasi hinein gehen. Bin halt doch auch nur ein Kerl.

Es sind Italiener, die hinter der Theke ein überaus sympathisches Tohuwabohu veranstalten. Ich könnte den Leuten stundenlang zusehen und hören, diese Sprache ist Melodie und die Attitüde … ich mag es jedenfalls sehr gerne. Raus gekommen bin ich mit einer großen Portion Tagliatelle in Sahnesoße mit Lachs und Gemüse und einem breiten Grinsen im Gesicht.

So lecker. Ich Depp bin war mal wieder viel zu wählerisch und viel zu vorsichtig. Jetzt noch einen Kaffee und ein Stück Kinderschokolade und der Rest des Tages wird nur im verdauungsbedingten Halbschlaf noch wahrgenommen. So lecker.

20 Gedanken zu „bedingt probierfreudig

  1. Schön, dass es geschmeckt hat. Bei uns hat auch so ein Fischdings eröffnet. Leider sieht da gar nichts appetitlich aus. :teehee: Okay, ich bin auch kein Fischotter, doch als ich zum ersten Mal Heißer Backfisch las, dachte ich „Lecker“. Bis ich ihn sah. Mehr fett als alles andere. Leider.

  2. @Blinkfeuer
    Doch, Lachs ist Fisch. Du schreibst in Rästeln. Keine Kekse mehr da?

    @Charlotta
    Das ist traurig. Irgendwann bist Du in Frankfurt und dann versuchst Du bitte ihn. 🙂

  3. Irgendwann in einem anderen Leben oder so will ich mal Sushi probieren…

    Steh ein wenig auf der Leitung: Du willst wegen Süßigkeiten zu Rewe, bleibst aber an der Auslage vom Fish-Delly/Deli hängen. Du fragst dich, ob Türke oder Fisch. Rewe = Türke? Oo

  4. Mjam! Hätte ich auch genommen. Inclusive des Kaffees und der Kinderschokolade. 😀
    Und ja: ich hab vorhin schon Lachs und Spinat auf den Einkaufszettel gesetzt. Danke für die Inspiration. 🙂

  5. Bei Fisch bin ich immer vorsichtig, auch wenn ich ihn generell schon mag.

    Und jetzt hab ich Hunger allein vom Lesen! 😳

  6. @Axy
    Mach das mit dem Sushi noch in diesem Leben. Es ist nicht für jeden Tag aber sehr lecker und interessant.

    Die Lokalitäten sind entsprechend angeordnet. Auf dem Weg vom Büro zum Rewe komme ich an meinem bevorzugtem Laden für türkisches Essen vorbei, sprich erst Süßigkeiten => türkisches Essen => Büro. Gegenüber des türkischen Ladens ist der Fisch-Deli, den ich dann letztlich betreten habe. Der Weg war dann Büro => Rewe => Fisch-Deli => Büro => Schreibtisch => Kaffee mit Kinderschokolade. *sigh*

  7. Fisch geht doch immer. Das Zeug, das manche Händler hin und her und nochmal hin und {….} zum Markt karren und als „frisch“ anbieten, ist eher die Taktik von vorgestern. Und oft fast so schlecht wie Dosenfutter.
    TK rules! Und Dinkelschnitten!

  8. @Katja
    Das wird ein rundes Wochenende für Dich, Lammtopf provencal dann Nudeln mit Lachs und Spinat.. da fällt mir ein, ich schulde Dir noch ein paar Kalorien. 😆

  9. @Judy
    Deswegen habe ich auch so lange gezögert den Laden zu betreten, mit Fisch bin ich arg vorsichtig und verwöhnt.

    @Blinkfeuer
    Ach Dinkelschnitten.

  10. @Blinkfeuer
    Jetzt weiß ich auch was Du meinst. Ich hatte den DDoS-Schutz zu scharf eingestellt, „no content“ ist die Seite wenn der Schutz anschlägt.

  11. @Rüdiger: Den Lachs gibt’s erst nächste Woche, die Wochenendeinkäufe habe ich schon hinter mir (yes!). Und die possierlichen, kleinen Tierchen, die einem nachts die Klamotten enger nähen, schuldest du mir kein bisschen. 🙂

  12. Wenn ich denn einst nach Frankfurt komme. Es arbeitet eine Freundin dort, die ich gern mal wiedersehen möchte. Und es ist auch eine der Städte von denen ich nach meinem Studium gedacht habe, dass ich dort vielleicht arbeiten könnte, da es mehrere Einrichtungen für gehörlose und schwerhörige Kinder gibt (mit nicht hörgeschädigten Kindern darf ich im deutschen System nicht arbeiten -> Kommunikation unterbrochen), doch es gibt keine Jobs. Mal eben so verreisen kann ich monetär nicht, also muss ich warten bis die Freundin und ich mal gleichzeitig Urlaub haben, dass ich bei ihr unterkommen kann. Wir hoffen auf im Sommer. Nur ob ich dann Fisch möchte ist fraglich.

  13. Wenn ich das jetzt so lese, tut es mir fast ein bißchen leid, dass ich genauso ängstlich war wie du bis vor kurzem. Und jetzt ists zu spät. Lecker sah es da aber tatsächlich immer aus. :critic:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.