Frecheit

Um ein Problem mit meine Mitgliedskonto zu lösen stehe ich am Tresen mit M. und wir forschen in seinem System nach dem vermissten Zahlungseingang, Nebenbei plaudern wir, sowohl zum Thema als auch allgemein. Es drängt sich ein Mensch mit seinem Arm voran aus meinem Rücken an den Tresen und nuschelt dabei „Sie haben doch sicher nichts dagegen, ich habe nur eine Frage“ und will ohne meine Antwort abwartend einfach in Richtung Tresenkraft losbrabbeln. Das kann ich ja richtig gut leiden. „Doch“ erwidere ich, „ich habe etwas dagegen, auch weil ich mitten im Gespräch bin. Sie dürfen gerne nachdem ich fertig bin. Danke.“ Ich mache dabei einen Schritt seitwärts in seine Richtung und verstelle ihm so den Weg zum Tresen. „Ich will doch nur was fragen„, raunt er. „Und ich will nur ‚was‘ klären. Warten Sie einfach bin sie dran sind. So schwer wird das ja nicht sein.“ Es ist schwer, denn er will diskutieren, ist ungehalten just jetzt nicht seinen Willen zu bekommen. Ich dreh ihm dennoch den Rücken zu und rede mit der Tresenkraft weiter. Er setzt erneut an und ich drehe mich wieder um, nun jedoch im Begriff sauer zu werden. Ich kenne ihn vom sehen und kann ihn vom ersten Augenblick an nicht leiden, nicht wegen dem Vorkommnis gerade, sondern weil er es schon einmal so gemacht hat, nur damals wurde ich überrumpelt. Er ist ein arroganter ungehobelter Kerl, vom Typ frustrierter unmittelbar prä- pensionärer Studienratshilfsanwärter. Er lässt sich von meinem bösen Blick und meiner augenscheinlichen Bereitschaft mich mit ihm anzulegen dann aber doch abschrecken, tänzelt infolge dessen nervös hinter mir herum. Da ich den Tresen weitflächig blockiere, kommt er auch über die Flanken nicht weiter. „Es dauert doch nicht lange,“ knottert es in meinem Rücken. Ich sage, das mir das egal sei und er warten soll, wir wären gleich fertig. Die Tresenkraft hält sich aus allem raus. Als ich fertig bin mache einen Schritt nach hinten, in der Hoffnung ihm damit auf den Fuß treten zu können, leider passt es nicht. Schade. Er rempelt unwirsch an mir vorbei und legt beide Arme so wie ich zuvor auf den Tresen. Unentschieden, 1:1.

2 Gedanken zu „Frecheit

  1. Wie genial reagiert! Ich hasse diese „Nur mal kurz“ Vordränger, bei denen es meist länger dauert als bei mir.

    (Schicker neuer Header… ist das DIE Gitarre?)

  2. @WeltdesWissens
    merci, üblicherweise ….. diese berühmte Sekunde der verspäteten Realisierung. Sie verstehen sicherlich was ich meine. 😳

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.