Oben-Unten – Stöckchen

Ein Stöckchen von Renee zur freiwilligen Mitnahme.

Es geht darum von einem beliebigen Standpunkt aus ein Bild zur rechten Seite, eins zur linken Seite, eins nach oben, eins nach unten, eins nach vorn und eins nach hinten zu machen. Man steht quasi im Mittelpunkt und alles dreht sich um einen selbst herum. Die sechs Bilder sollen dann in ein 1:1 (300 x 300 px) Format beschnitten, in schwarz/weiß gewandelt und als ein neues Bild (900 x 600 px) zusammengefügt werden. Die Reihenfolge ist (von mir abgewandelt): obere Reihe: rechts, unten, links | untere Reihe: vorne, oben, hinten. Die Bilder wurden genau hier aufgenommen.

Stoeckchen Oben-Unten

[klick auf das Bild zum vergrößern ]

Aufgrund meiner bekanntermaßen ungeschickten Wurfqualitäten, bediene sich bitte wer mag,

OT: Die Bilder zusammen zu fummeln war schon etwas mühselig, dabei habe ich die Rasterfunktion in GIMP gesucht, gefunden und zu schätzen gelernt.

7 Gedanken zu „Oben-Unten – Stöckchen

  1. Schöne Stöckchenidee, tolles Motiv/Umsetzung. 🙂
    Wäre eigentlich auch für mich eine gute Übung, um mal in bisschen in Gimp rumzuexperimentieren. Ich hab das recht frisch installiert und bin noch komplett ahnungslos. Mal sehen, ob mich etwas von allen Seiten Ablichtenswertes anspringt.

  2. @Katja
    Merci. 😉 GIMP ist gar nicht mal schlecht, eigentlich sogar total gut. Persönlich stopler immer wieder über mein Nichtwissen was Bildbearbeitung angeht. Da ist jedes Extra von dem man weiß, das es ja eigentlich geht trotz Hilfen und Tutorials eine Herausforderung und ’schokoladenkonsumfördernd‘. :pipe:

  3. vielen Dank für diese feine Umsetzung 😉 und ja, ich glaube, den Eingang erkannt zu haben 😉
    die Lampe (Laterne) gefällt mir sehr, sehr gut 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.