Beobachtungen

Zwei 6 jährige(?) Kinder die sich im Ballpool mit den bunten Mini-Bällen zuerst zaghaft, dann immer mehr mit unverhohler Gewalt anwerfen. Bis einer angefangen hat zu weinen, Eltern-Aufregung-Zank-Drama. Die Kinder lachen 2 Minuten später wieder miteinander, die Eltern meiden sich.

Eine ‚very busy‘ Buisiness Kasperin, die in voller Kaspermontur am Tresen steht, telefoniert und erhebliche Koordinationsprobleme mit dem Handy, dem Autoschlüssel, der Mitgliedskarte, der Handtasche und der Sporttasche hatte. Nur nicht absetzen, wegen very busy und so.

Africa von Toto im Radio.

Ein Mensch im neuen Fiat 500, der eine dicke Zigarre im Auto raucht und die Fenster geschlossen hat. Wie muss das im Wagen stinken?

Zwei Hunde, die im Gepäckraum eines BMW Kombis hocken, während der Fahrer neben dem Wagen steht und ein Flasche Wasser leert. Ich könnte wetten, dass die Beiden jeden Tropfen nachgesehen haben.

16 Gedanken zu „Beobachtungen

  1. @quadratmeter
    Das ist nicht abwertend gemeint. So wie die Jungs sich fast schon uniformieren, machen das auch die Frauen. Du weißt was ein Businesskapser ist? (wenn nicht => http://www.youtube.com/watch?v=Tbj-QKYNKcI) Die weibliche Form ist schwarzes/blaues Kostum mit Jacke und mittellangem Rock, Nadelstreifen, spärlich Schmuck am Kopf, Klimperarmband, winzige Armbanduhr, weiße Bluse, quietschbunter Sedenschal, schwarze Hochglanzschuhe mit ~5cm Absatz, dunkelbrauner Trenchcoat, schwarze Lederaktentasche in Schlangenlederlook (ohne Henkel), Handtasche (ca.50% kleiner) mit Goldkette als Trageriemen, Blackberry am Ohr, iPhone lugt aus Außentasche der Handtasche hervor, dünne Lederhandschuhe (Farbe wie Trenchcoat) in der Hand, zuviel Haarspray in den mittellangen Haaren, dezentes Parfüm, ….

  2. @quadratmeter
    *hehe* Hin und wieder bin ich selbst einer und möglicherweise bald öfters. *sigh* Außerdem gucke ich doch so gerne Menschen. 🙄 😀

  3. Fer Vorteil daran ist ja der, dass man nicht von Kunden erkannt wird, wenn man auf einmal in normaler Alltagskleidung neben ihnen steht, immer wieder erheiternd. Ich glaube, wir beide setzen uns mal in ein Straßencafé an einem belebten Inenstadttag, das ist Blogmaterial bis 2012. Mindestens. 😉

  4. @quadratmeter
    *lol, da wette ich drauf, dass da ein hübsches Sammelsurium an blogbarem Zeugs herauskommen würde. Hat es in Eurer Ecke noch Straßencafes die den Namen also solches noch verdienen? Hier in Wiesbaden hat es 2 wunderschöne, mitten in der Fußgängerzone, das Maldaner (Kaffeehausflair – ein wenig altbacken aber durchaus gemütlich) und das Ciau-Ciau (italienischen Eiscafe in göttlicher Lage), der Rest ist Kette oder taugt IMHO nichts.

  5. @quadratmeter
    Nachtrag: Sag Bescheid, wenn Du hier mal zu tun hast und das Wetter für „draußen sitzen“ ist, dann machen wir das. Ja?

  6. Ja Leute gucken… das ist um Längen spaßiger als dieses Big Brother Gedöns im TV.
    Ich weiß noch wie ich als Teenager das erste mal bewußt die Brille getragen habe (habe mich vorher immer geweigert). Das war ein Erlebnis, ich sah an jedem Menschen was interessantes. Wenn es da so etwas wie Blogs gegeben hätte…. 😀

  7. betreffs der kinder und der erwachsenen, ist es nicht klasse, wie schnell sich kinder wieder befrieden können? erwachsene schüren antiphatien und differenzen, aber kinder treffen sich schnell wieder auf einem gemeinsamen nenner und nehmen das voneinander was sie wollen, tolle sache 😀

  8. @schattenzwerg
    Willkommen auf thatblog. Da sind Kinder wirklich zu beneiden, die fetzen sich wie Irwische und 5 Minuten später hocken sie beisammen und teilen sich das letzte Stück Schokolade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.