abgelenkt

Ca. 17.15 Uhr wird das Büro abgeschlossen, der wieder gewonnene iPod sitzt auf den Ohren und spielt ordentliche Musik.

  • Ich wandle beschwingt zum Parkplatz von heute morgen und das Schlittchen ist weg. *gulp* Bauchboxer (schon wieder), Magenkrampf (schon wieder). In Ermanglung eines korrekten Stellplatzes habe ich Schlittchen auf der Hälfte eines Sperrstreifens geparkt, was aber noch nie ein Problem war. Den Platz nutze ich öfter, selbst als das Ordnungsamt vorbei lief gab es keine Beschwerden. Hat es mich heute erwischt und bin abgeschleppt worden? Mir wird richtig warm im Rücken als ich mich plötzlich erinnere, es eine Ecke weiter zu versuchen. Da stand er dann.
    Merke: Zukünftig vor dem Verlassen des Büros innehalten und nachvollziehen, wo das Auto parkt.
  • irgendwo nach halb Sechs Uhr, A66 auf Höhe Eschborn, tolles Licht, Wolken und etwas Sonne, 20°C(!), Fahrerfenster (endlich) und Musik auf
    [youtube]4Ri0f-Hh6-U[/youtube]

    [Imogen Heap – clear the area]

    falls youtube nicht läuft => click

  • Citroen C1, die linke der 4 Spuren mit geschätzten 130km/h auf Höhe Abfahrt IKEA, er wartet bis kurz vor umme und zieht im letzten Augenblick gnadenlos von ganz links über alle Spuren hinweg nach ganz rechts. Keine Rücksicht auf die Wagen die rechts von ihm fahren. Auf der Ausfahrt dann legt das Arschloch eine Vollbremsung hin, damit er nicht aus der Kurve fliegt und alle nachfolgenden Wagen, die schon auf der Ausfahrt sind, gleich mit. Wäre die Abfahrt für mich noch erreichbar gewesen, ich wäre hinterher und hätte das Stück Scheiße aus dem Auto gezogen. 2 Meter, mehr Platz war nicht, wie eine Kanonenkugel auf Rädern. Leider habe ich das Kennzeichen von diesem lebensmüden Pfosten verpasst, sonst hätte es eine Anzeige gegeben.

9 Gedanken zu „abgelenkt

  1. Das mit dem Parkplatz *ROFL* 😀
    Ich erinnere mich, in den USA auf diesen Megaparkplätzen schon ein paarmal mein Auto gesucht zu haben. Und gedacht zu haben, es ist geklaut. Und schon kurz davor gewesen zu sein, zur Polizei z gehen. Und dann hab ich mich doch noch erinnert… 😆

  2. das mit dem autochen passiert mir 2-3x die woche, seit ich ’nen anwohnerparkausweis [welch‘ wort ^^] habe und eigentlich immer in eile parke… tja. – paket ist da – vielen dank!! … es schmeckt großartig.

  3. Es gibt für mein Android Handy eine App., mit der kann man sein geparktes Auto wiederfinden wenn man es sich vorher notiert hat. Mit GPS und so. Vielleicht könnte die Dir weiterhelfen, wenn Du das nächste mal Dein Auto „verstellt“ hast! 🙂

  4. @Judy
    😳 Es ist definitiv ein sehr bescheidenes Gefühl, ich fühle mich dann immer so ertappt . 😛

    @rebhuhn
    Japp, in der Eile und an stark wechselnden Stellen zu zu parken heißt auch am Abend sich erinnern zu müssen, wo das Auto denn nun wieder steht. Im Alter wird das nicht einfacher 🙄

    @AndiBerlin
    Und selbst wenn es so eine App für mein Nokia gäbe, ich habe immer noch meinen Stolz. 😛

  5. o mann, das mit dem parkplatz kenne ich auch gut genug, leider habe ich noch keinen privaten parkplatz und muss daher das auto im weiten umkreis der verschiedenen straßen parken und da vergisst man schon mal wo man das auto abparkte … 😮

  6. @schattenzwerg
    Es scheint ein relativ weit verbreitetes Problem zu sein, das überraschenderweise doch recht viele Leute betrifft. 🙄

  7. Neuerdings gibt es für Parkplatzvergesser so magnetische Tafeln mit der näheren Umgebung als Planausschnitt, auf denen man seinen Schlittchenstandort markieren und somit das Teilchen wiederfinden kann 😉 Vorzugsweise für Wohngebiete mit hohem Parkdruck, wahlweise aber bestimmt auch für jobbedingte „Aussetzer“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.