so war das – Teil 1

Wir waren 14 oder so in der Größenordnung. Wir, das waren 5 Jungs gleichen Alters, die auf dem Weg zum Mainzer Volkspark waren, um dort mit anderen Jungs aus der Schule aus der gänzlich unsympathischen Nachbarklasse, gehörig Fußball zu spielen und sie ordentlich abzuziehen. Weil zwei von uns keine Räder hatten gingen wir zu Fuß und alle in einer Linie, so wie die glorreichen 7, nur eben 5 und ohne Pferd, dafür mit Ball. Wenn ich mich recht erinnere war es nicht sonderlich laut, wir alberten und blödelten zwar wie üblich und besprachen Themen, die wir unbedingt miteinander zu bequatschen hatten.

Wir liefen also in Linie und redeten und redeten und plötzlich war eine Lücke in der Mitte, während der Rest der Truppe noch zwei-drei Schritte weiter machte. Ich schaute ratlos zu meinem Freund zur anderen Seite der Lücke, nur um dessen ebenso ratlosen Blick zu empfangen. Beide schauten wir nach gleichzeitig hinten und sahen den Vermissten, mit gestreckten Beinen den Oberkörper tief gebückt, beide Hände bis zu den Unterarmen im Unterbauch vergraben, völlig regungslos stehen. Wir schauten uns wieder an und begriffen nicht was da passiert sein konnte. Die Gespräche verstummten, während er(!) sich nicht von seiner Position rührte, sondern seinen Oberkörper ganz leicht hoch und runter wog, die Hände weiterhin für uns unsichtbar. Keiner ging auf ihn zu, weil jeder dachte er bekommt dann irgend etwas schleimiges oder mehrbeiniges an den Kopf geworfen, also blieben wir erst einmal auf Distanz.

Nach ca. 10 Sekunden beschlich uns dann der Verdacht, dass er nicht freiwillig in dieser doch recht unbequemen Position verharrte, also riefen wir ihn, jedoch bekamen wir nur einen gurgelnden und undefinierbaren Laut zur Antwort. Nun war klar, da stimmte etwas nicht. Der sonst so wortsprudlige Mitstreiter brachte kein Wort über die Lippen, das kann so nicht sein. Wir gingen alle gleichzeitig und ohne Kommando die zwei-drei Schritte zu ihm zurück, sein leises Wimmern und Ächzen wurde nun deutlicher, der Wind in den Bäumen übertönte ihn bisher. Wir bekamen es mit der Angst zu tun. „Hey Carlo, was ist denn?“ rief einer. „Verdammte Scheiße“, ächzte der durch den offensichtlich kaum geöffneten Mund, „geht weg, haut ab“. „Was?Wie? Nun lass Dich nicht so feiern und kommt jetzt, sonst sind die vor uns da“. „Mir egal, haut endlich ab“.  (Fortsetzung folgt)

10 Gedanken zu „so war das – Teil 1

  1. Gegen einen Poller gelaufen und Aufprallzone im Schritt gewesen? Treffer Mittschiffs durch Feindbeschuss? Aliengeburt? BH gerissen?

    Wie kannst Du nur aus so einer Geschichte einen Cliffhanger machen, jetzt kann ich bestimmt den ganzen Tag nicht schlafen. Und ohne meinen Büroschlaf bin ich abends unausstehlich.

  2. @All
    Cliffhänger sind böse, ai. 🙄

    @der
    bloggen für Geld? …. :critic: Ob sich da ein Geschäftsmodell entwickeln lassen würde? 🙄 😉

  3. *probier*
    ansonsten: http://mainzelsmile.ioff.de/genervt/trommel.gif

    Aber lass dich bitte nicht hetzen. 😉

    Tante Edit fragt: Kann man eigentlich irgendwie Bilder direkt in Kommentare einbinden? Üch bekomm’s nicht hin.

    *nochmal editier* (Ich mag die Kommentar-Editierfunktion 😀 )
    Dass der Smilie bei der Seite unter genervt abgelegt ist, sieht so unfreundlich aus. Deswegen sage ich lieber dazu, dass ich den lediglich mag, weil er so schön ungeduldig mit’n Fingern trommelt.

    Ich editiere jetzt auch nicht nochmal! Versprochen. 🙂

  4. @Katja
    2.Teil kommt morgen. 🙄 Wir waren heute ballern. keine Zeit zum schreiben.

    Tante Edit muss sich leider gedulden, derweil es in den Kommentaren aufgrund WP keine Bilder gibt. Das wollte ich sowieso schon immer mal ändern. :pipe:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.