Andy McKee im Frankfurter Hof in Mainz

Wie gestern Abend schon während er Wartezeit geschrieben, hatte ich freie Sicht auf die Bühne und somit niemanden den ich wegbeißen hätte müssen/können. 8)

Links von mir ein kleiner Trupp Franzosen, die  von der Empore ein paar Mal hinunter ins Publikum fotografierten, merkwürdigerweise jedoch nur Ausschnitte von Damenblusen/T-Shirts im Fokus hatten. Franzosen halt => cherchez la femme“

Ca. 20.20 Uhr kam er auf die Bühne, dann eine kurze simple Vorstellung „Hi, my Name is Andy McKee. Welcome to this show.“  (sinngemäß), dann schulterte er seine Gitarre über und spielte los, einfach so.

Und wie er spielte, ich konnte nur noch staunen welche fantastischen Klangteppiche er mit seinen ja auch nur 2 Händen zaubert. Es hörte sich jedenfalls nach deutlich mehr Händen und Fingern an. Er spielte alte Stücke und auch ein paar neue aus seiner aktuellen CD (sein Channel bei Youtube). Einfach nur geil und doch frustrierend zugleich, wenn man die eigne unFähigkeiten dagegen stellt. Ich weiß auch das das Quatsch ist, macht man es dennoch, also was solls.

Neben mir saßen 2 Jungs, die sich nach eigener Aussage an Rylynn versucht haben. Nicht so wirklich erfolgreich wie sie beide in der Pause sagten, ihm zuhören wäre dann doch besser. Ein anderer Gast später im Foyer schwärmte von Drifting und wie nahe er schon am Original dran sei. Nun ja, für Anfänger kein leichtes Pflaster was das angeht. Es scheinen wohl ausschließlich Gitarrenenthusiasten um mich herum gewesen zu sein

[youtube]b64CFx-e6dw[/youtube]

Ok ja, ich habe vergessen etwas näher heran zu zoomen, sorry.

[youtube]lu62H9Q7Oy4[/youtube]

[Andy McKee – Africa (Toto cover)]

Wunderbare Musik, in aller Ruhe und von ihm zudem auch sehr sympathisch vorgetragen. Auf der Straße jedenfalls würde man an ihm vorbeigehen. Insgesamt 90 Minuten mit einer Pause nach etwa 45 Minuten und 2 Zugaben. Er hätte ruhig noch Stunden so weiter machen können. Die Autogrammstunde im Foyer danach habe ich ausgelassen, das waren mir deutlich zu viele Menschen auf einen Haufen. Es war ein tolles Konzert, ich habe es sehr genossen.

7 Gedanken zu „Andy McKee im Frankfurter Hof in Mainz

  1. Was ist das denn für ’ne Gitarre links auf dem Bild? Die sieht ja abgefahren aus. Hab die Form noch nie gesehen.

    Schön, dass es so toll war. :top:

  2. @S(tef)unny: Danke vielmals – sowohl für die Aufklärung als auch den Link. Geiles Teil und der Mann ist wirklich ein Virtuose!

  3. @Katja
    Leider hat er sie gestern nur einmal verwendet, ein sehr tiefer und satter Basston, gottlob hat der Mixer gut aufgepasst, so war der Klang einfach nur super satt. 🙂

    @S(tef)unny
    Das wäre sicher lustig gewesen, die Empore war nur spärlich besetzt und so hätten wir uns auch einmal kennen gelernt. 🙂

  4. Wer Andy McKee und Don Ross mag… wird Antoine Dofour auch mögen 😉

    vielleicht kennst Du den ja schon, falls nicht:
    hör Dir das an – echt schöne Musik, toll arrangiert. Irgendwie denkt man immer „Die Töne
    kommen alle aus der einen Gitarre?!“

    Antoine Dufour – Cold Day
    http://www.youtube.com/watch?v=qN1vyj_mp3M

    Antoine Dufour – Ashes in the Sea
    http://www.youtube.com/watch?v=QcanWkRbnwQ

    Antoine Dufour – Reality
    http://www.youtube.com/watch?v=b1GZC0GQKOA
    (Die Stelle ab 3:30 und das Finale machen mich fertig …)

    Cool auch der Trick mit dem ‚Halstuch‘ an der Gitarre, um das Nachschwingen nach hartem Anschlagen zu vermindern…

  5. @monkey
    Adla, der ist Hammer. :top: :pipe:

    OT: Der erste Profispieler den ich mit einer Stütze spielen sehe (Cold Day, der schwarze Ding unten rechts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.