Dosen

Nach einer extrem ausgeweiteten Blogrunde kommt die beste Tochter von allen aus der Schule. Keiner hat so richtig Lust etwas zu kochen, so tut es auch eine Dose leicht nachgewürzter und mit ein paar Kräutern gepimpter Ravioli. Die beste Tochter von allen sowie auch die Gattin, mögen die nur mit Löffel essen, ich indes mit einer Gabel. Und Du?

Ach und wenn gerade jemand noch etwas Zeit hat, hier liegt noch etwas Bügelwäsche, die sich beharrlich weigert zu verschwinden.

19 Gedanken zu „Dosen

  1. Mit dem Löffel.
    Und nur die mit Fleisch in der Füllung, nicht in der Sauce.
    Und mit massenhaft Curry Marsala Paste nach gewürzt.
    Und auf Festivals zur Not auch mal kalt.

    Tanya, es eigentlich ekelhaft findend, ab und an aber regelrecht danach gierend 🙂

  2. nudeln [bis auf banddinger, so spaghetti-/tagliatelle-zeugs] immer mit dem löffel. grund: sonst kommt die soße nicht vernünftig mit 😀

  3. Ravioli: Ganz definitiv nicht aus der Dose. Frische wenn dann mit der Gabel. Man bedenke, dass es sich bei Frischen auch meistens um Ravioli mit Soße, bei Dosenfutter genau umgekehrt handelt.
    Bügelwäsche: Ich habe solche Probleme nicht. Dazu gibt es Mitbewohner.

  4. natürlich mit dem Löffel.

    Bei so veil Soße ?! Was immer gut kommt: ordentlich Käse drauf! 😉

  5. @nosupermom
    Die Dinger aus der Maggi-Dose mag doch eigentlich jeder, insofern beachtlich das Du sie nicht magst. 8-0

    @Tanya
    Japp genau. Kalt geht in der Not auch, gerade früher auf Übung im Feld wenn die EPA Nahrung (*örgs*) Würgereflexe verursacht hat, kalte Ravioli (wegen Feuerverbot) haben geholfen. :top:

    @rebhuhn
    merci. 🙂

    @Charlotta
    Manchmal muss man einfach an die Dose. Wie Tanya schon sagt, man (offensichtlich nicht jeder) giert förmlich danach. ::ops:

    @noch ein Markus
    Du machst sie selbst, oder isst keine mehr?

    @ISMO
    YEAH!. 😀

  6. Definitiv aus der Dose und kalt und mit der Gabel – einmal alle 5 Jahre – das reicht. Erinnert mich an das erste Zelten mit 17 auf der Rettbergsau. Das war Frühstück: für den einen mit Bier für die andere mit Cognac – darauf einen Dujardin ! Dazu der Geruch von der Knochenmühle zusammen mit einem Konsalik-Roman, in dem ein Krematorium vorkommt …. das macht definitiv satt für den Rest des Tages.

    … an was sich frau so erinnert 😯

  7. @S(tef)unny
    😆 Noch jemand, der dem Zeugs verfallen ist. Die Frühstückserinnerung hört sich nach einer schlimmen Nacht an. 😀 Ach ja, Rettbergsau …. 😳

  8. Für mich sind Ravioli eine absolute Kindheits-Camping-Erinnerung. Eigentlich esse ich „Dosenfutter“ sehr selten und mag lieber frisch zubereitete Speisen. Aber ich glaube, Du hast mir gerade ordentlich Appetit gemacht – wird mal wieder Zeit für eine Dose 😀

  9. Jaaa…die stehen schon fix auf meiner nächsten Einkaufsliste. Ich weiß allerdings nur nicht mehr, ob meine Kindheits-Dosenravioli von „Felix“ oder „Inzersdorfer“ sind. Aber das finde ich auch noch raus :love:

  10. Die novelle cuisine der italienischen Küche? Nur mit frischen geriebenen Parmesan und etwas nachgewürzt, dazu ein Stück Walnußciabatta und mit einem Löffel!

  11. @Ruediger: Danke für den Tipp! Wäre gar nicht auf die Idee gekommen, nach den Ravioli im Internet zu suchen. Hätte das nächste Mal im Supermarkt-Regal gesucht 😉

  12. Stimmt 😉 darauf wäre ich auch nicht gekommen..lol

    hmmm lecker… Käse……hmpf hmpf :love:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.