nieder gelaufen

Die beste Tochter von allen wurde in die Stadt ausgeführt.

Hauptauftrag: Sommerröcke/Sommerkleider finden und kaufen,

Nebenauftrag: T-Shirts finden und kaufen.

Nur ohne Mampf

kein Kampf. Daher gab es zuerst

und

bei Pepe in der Mainzer Augustinergasse.

Nach 3 Stunden, einem sehr hübschen Ausgehkleid, einen Rock (der auch bei der Gattin auf Wohlwollen stieß), 2 guten T-Shirts, einem hauchdünn gewebten Zier-Jäckchen und dem Bewusstsein, dass gute Röcke/Kleider finden und kaufen mindestens ebenso schwer ist, wie Hosen/Blusen finden und kaufen, bat sie plötzlich um Gnade. Sie könne nicht mehr und wolle heim zum ausruhen. Ich hätte ja noch weiter suchen wollen, aber in ihrem Alter will man sie ja nicht überfordern. [Tochter: 0 | Papa: 1]

6 Gedanken zu „nieder gelaufen

  1. Beim Shopping um Gnade bitten?! 😯

    Respekt, Du mußt sie wirklich niedergemacht haben. Das braucht bei Frauen normlerweise sehr lange… 😀

  2. Bist Du des Wahnsinns?! Denk doch mal an ihren zukünftigen Freund / Mann, der dann immer zum Tütenschleppen mitgeschleift wird…. es gibt Dinge, die sollte man(n) Frauen nicht beibringen!! 😉

  3. Eine „Mein Papa ist beim Einkaufen aber nicht so’n Luschi wie du“-Tochter ist doch nur das faire Pendant zu all den jungen Frauen, die sich anhören mussten, wie toll Mutti doch kochen kann. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.