Ach ja

wie das so ist, man macht wenig oder eigentlich gar nichts, findet überraschenderweise einen Internetzugangpunkt, lässt den aber nahezu komplett in Ruhe, widmet sich lieber der Sonne, dem Müßiggang, dem süßen Faulsein, dem Strand, den Katzen (die völlig überraschend Kontakt suchen ), dem Essen, schlafen, lesen, sehen, hören, reden, sitzen, gehen, trifft sich mit einer lieben Bloggerin und verquasselt sich hemmungslos, schläft aber bei weitem nicht so gut wie im eigenen Bett. Dann fährt man heim, kommt an und irgendwie ist alles gut. *sigh*

9 Gedanken zu „Ach ja

  1. vielleicht sollte ich nächstes jahr auch mal so einen oder zwei strandurlaube einschmeißen… tja. – klingt super! :top: wb

  2. @rebhuhn
    merci. Jupp, klingt super, ist super, auch wenn wenn es nur Cuxhaven war. Schön wird es immer, wenn man was draus macht. 😉

  3. Willkommen zurück!
    Wenn du die Katzen so anziehst, hast du wohl genügend Puschelcontent für die nächsten Wochen *g*

    Grüßle
    Axy

  4. aber richtig schön verquasselt *g* und dabei so gemütlich 🙂

    und zu den Katzen…. wenn jemand zum ersten Mal bei mir zu Gast ist, dann weiß ich schon zu beginn, ob ich denjenigen mag oder nicht… denn wen ich nicht mag, zu dem gehen die Katzen gar nicht erst hin… die erkennen gute Menschen :o)

  5. Das klingt nach Urlaub, wie er sein sollte. 🙂

    Willkommen zurück! (Wenn auch ein wenig verspätet.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.