Outlet

Die vergangene Woche habe ich mich in ein sogenanntes Outlet schleppen lassen, das erste Mal überhaupt. Geballt offerierte Preisgefälle sind mir suspekt. Vermute ich dahinter doch nichts anderes als massenhafte Ladenhüter aus Schlussverkäufen der letzten 5 Jahre, in schicker Umgebung mit ‚gefummelten‘ Etiketten (z.B. vorher 896€, jetzt nur noch 14€) präsentiert. Soweit das sorgsam gepflegte Vorurteil.

Ich habe mich heuer belehren lassen. In dem bewussten Outlet gibt es sicher auch Ladenhüter, aber auch jede Menge höchst ansehnlicher Ware zu extrem verführerischen Preisen. Man muss wirklich widerstehen wollen, wenn man sich dem Zug der Preise entziehen möchte und sich kein völlig unnötigen Unsinn anschafft nur um die Gelegenheit nicht zu verpassen. Wir sind gebummelt, lange und ausgiebig, haben viele Sachen angefasst und überlegt, die Mädels waren fast ein wenig im Rausch, aber nur fast. Andere waren da weit weniger zurückhaltend und so zeigte es sich immer wieder, dass mit den sinkenden Preisen sich automatisch die Zurückhaltung und Erziehung vieler Menschen nahezu nahtlos manipulieren lässt. Aber na ja, was solls.

Und ich? Aufgrund des eindeutig auf Weiblichkeit zugeschnittenen Angebotes verlegte ich mich aufs hilfreiche suchen, (an)gucken und kommentieren. Bis auf den einen Laden, der mir einen Anzug kredenzte, mit einem sehr feinen Tuch und einen ansprechenden Schnitt, dazu noch lediglich für ein Drittel des eigentlichen Preises. Da wurde mir ein Verzicht unmöglich gemacht. Nur die Hosen sind etwas zu lang und zu weit, aber das lässt sich korrigieren. Die schlimmste Ecke im Bezirk: Lindt. Die Hölle auf Erden, ich sags Euch.

14 Gedanken zu „Outlet

  1. Ich wollte eigentlich fragen, ob du in Nussloch warst, beim Taschen-Outlet??? 😀 Mario Barth Fans werden wissen was ich meine…

    Aber als du Lindt geschrieben hast, war ich neidisch. Echt! Oder auch nicht, weil ich wiege ja jetzt nicht 2 Kilo mehr, dafür entdecke ich morgen die neue Freude am Fahren! *dance* :top:

  2. @Seelenpflaster
    Das muss doch langweilig sein, sich immer wieder an Handtaschen anzuheizen. Und ja, ich bin genervt von dem Verlust der Vernunft, sobald nur zwei Henkel dran hängen. Und nein, ich stehe nicht stundenlang vor Sachen, von denen ich vorher schon weiß, dass die mir zu teuer sind. :rage:

    Der Lindt-Laden ist wirklich schlimm. Nie in so etwas hinein gehen. Bitte. 🙄

  3. Outlet! LECHZ! 😛

    Ein Glück, daß Du noch nicht so lange meinen Blog liest. Dir wäre bei jedem meiner USA-Aufenthalte mindestens ein Outlet-SHopping-Post um die Ohren geflogen 🙄 :joydance:

  4. Ich erinnere mich gut an meinen ersten USA-Outlet-Thrill. Ich saß erschöpft auf einer Bank, umgeben von Tüten (auch die der Schwester und des Schwagers) als ein Holzfäller-Typ an mir vorbeiging und sagte: „Oh my God, you will need a truck to get all that stuff home“. :donno:

    Und ja, Lindt ist schlimm. Aber ich mag nur die roten Kugeln. Haribo wäre schlimmer!

  5. @Judy
    Ein Outlet-Fan werde ich deswegen sicher nicht, weil man einfach zuviel Zeugs einpackt, was man gar nicht braucht. Letztlich wird es dann doch teuer, auch wenn man mehr Material dafür bekommt. Es müsste ein weltweites Handtaschenverbot und massive Schuhpräsentationseinschränkungen für Outlets geben. :pipe:

    @blaueSuppe
    *hihi* erschöpft. // Ich wurde ‚zwischendurch‘ gebeten, die Beute im Auto abzulegen, wegen bequem und so. 🙄

  6. Von den Outlets bei uns halte ich nicht viel. Wir haben einen von g-start, in dem gibts jedoch nur B-Ware reduziert. Mein Sportoutlet bietet zwar Schnäppchen, allerdings sind das die Ladenhüter aus anderen Filialen oder zuviel georderte Mengen. Ins Schwärmen gerate ich da eben nicht.

  7. Das wird mir bestimmt kaum einer glauben, aber ich war noch nie in so einem Laden. Oder in Wertheim. Oder wo auch immer, wo „Outlet“ dran stand oder drin war. Da ich viel unterwegs bin, nehm ich die Schnäppchen meist „im Vorbeigehen“ mit. 😉 Und solange es das „weltweite Handtaschenverbot“ und die „massiven Schuhpräsentationseinschränkungen“ nur für Outlets gibt, ist mir das Dolce wie Gabbana.

  8. in oldenburg [also bei meinen eltern] gibt es einen bahlsen-fabrikverkauf. da muß ich auch immer hin… :donno:

    kleidungs-outlets ziehen mich irgendwie gar nicht an, aber wenn du das so empfiehlst und es von OL aus ja so nah ist.. *räusper

  9. @tAXMAN
    Nimm Frau tAXMAN und fahr mal in ein großes Outlet, dann wird sich das mit dem Schwärmen recht schnell ändern, versprochen. 🙄

    @Cassy
    Die Damen hier drängen auf eine baldige Fahrt nach Wertheim. Mein Bedarf an Bummeln und Shopping ist indes auf lange Sicht noch gedeckt, sonst hätte ich berichtet. Die Vorbeigehschnäppchen sind viel wertvoller, weil dazu noch das“Jagd-und Findebewusstsein an unerwarteter Stelle“ hinzukommt, näch? 😛

    @rebhuhn
    Mal schauen kann Frau ja mal. Kost ja nix. 🙄

  10. @rüdiger
    Das kann ich mir gut vorstellen! Ich kenne nur sehr wenig Männer, die bei sowas mit Begeisterung mitziehen. Und ja – das Jagen und Erlegen von Schuhen, Handtaschen etc. in freier Wildbahn ist um ein Vielfaches aufregender als in begrenzten Jagdrevieren. 🙂

  11. Ich habe zum Glück einen Kerl, der das zumindest in den US-Malls gerne mitmacht. Sehr gerne. Hier hingegen bekomme ich ihn nichtmal ohne Murren in ein ganz normales Klamottengeschäft :donno:

  12. @Judy
    Sind denn die Malls hier so viel ungemütlicher als die drüben? Bitte verzeih die vielleicht blöde Frage, ich war noch nicht drüben. 😳

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.