vielen Dank DHL

Das Du gestern das so lange erwartete Päckchen wieder mitgenommen und keinem der umliegenden Nachbarn gegeben hast, weil ich ja nicht da war. Ich gestehe, ich bin ein Schuft. Stattdessen wirfst Du mir einen Zettel in den Briefkasten, dass ich es in der Postagentur hier am Ort abholen kann, am nächsten Werktag und nicht von 15.00 Uhr. Die lustige Agentur macht heute aber schon um 12.00 Uhr Schluss. Ist ja auch unzumutbar, die Leute auf dem Balkon unter unserer Wohnung zu fragen, ob sie das Ding mal eben annehmen würden, lieber nutzt Du Deine neuen und zugegebenermaßen schicken Informationsformulare in gelb und allem Schnick-Schnack. Nur mein Päckchen werde ich vor Montag wohl nicht bekommen.

Ach so, Du solltest wissen, dass die Anderen das meist so machen, dass beim Nachbarn geklingelt wird und man mir dann einen Zettel einwirft, wo das Päckchen liegt, dauert nur 1 Minute länger. Aber es wird sicher schon seinen Grund haben, warum Du das nicht ebenso machst. Und die Kunden fröhlich zur Postagentur bestellt, damit sie auch den neuesten Marketing-Trash in Augenschein nehmen. Hat ja auch was für sich

Notiz an mich: Lieferanten ordentlich falten und fragen welcher Volldepp dort nicht wie bei der Bestellung angegeben meine Paketstationsadresse benutzt hat.   Ja, ich bin gerade etwas gereizt, es wäre halt wichtig gewesen.

21 Gedanken zu „vielen Dank DHL

  1. Mir wurde mal gesagt, das die Paketboten der DHL gerne auch mal die Pakete gar nicht erst ausliefern, stattdessen am Abend dann Benachrichtigungsscheine (nicht erreicht und blabla) ausfüllen, die dann am nächsten Tag mit der Post zugestellt werden. So dauerte es bis zur Benachrichtigung dann schon einen Tag länger, und bis man das Päckchen dann in den hält, gerne auch zwei bis drei.
    Das, und mein misstrauen den merkwürdigen Nachbarn hier (ach waren das noch schöne Zeiten als hier überwiegend ältere Herrschaften wohnten), haben mich zur Packstation wechseln lassen, mit der ich bis jetzt noch nie Probleme hatte.
    Das der Lieferant doch nach Hause, anstatt zur Packstation lieferte, das hatte ich aber auch noch nicht.

  2. Bei uns ist es völlig wurscht, welcher Paketdienst liefert. Manchmal klappt das toll; dann hatte ich auch schon mal am 3.(!) Tag die erste Benachrichtigung, dass ich ja zwei Tage nicht erreichbar war und mein Paket zurückging. Und das, obwohl ich zuhause war. Ich denke, das kommt auf den einzelnen Mitarbeiter an.
    Inzwischen lass‘ ich (fast) alles in die Firma liefern. Das klappt zumindest.
    Aber ich gebe dir vollkommen recht: Bei sowas könnte ich auch aus der Haut fahren.

  3. Nachdem ich zum dritten Mal einen Zettel im Kasten hatte mit der Info, dass eine größere Briefsendung nicht zugestellt werden konnte, rauschte ich (erneut) wutentbrannt zur Post. Als ich ordentlich an der Reihe war fragte ich diese Ausgeburt an ‚Intellänz“ hinter dem Schalter was das sollte. Ich vergaß auch nicht zu erwähnen, dass sämtliche Nachbarn zur Annahme bereit gewesen wären und ich selbst alle drei Male sehrwohl im Haus. Der nette Herr hinter der Theke elaborierte mir dann mit der Bemerkung ein Ohr ab, dass die meisten Zusteller SO große Briefe gar nicht erst mitnehmen. Das wäre zu schwer. Sie würden vor der Auslieferung einfach Zettel für die großen Briefsendungen schreiben und diese dann bei den Empfängern in die Kästen schmeißen.

    Etwas desastriert in meinem ansonsten ach so friedlichen und liebevollen Blick fragte ich ihn, ob ihm wenigstens bewusst wäre, was für einen himmelschreienden Schwachsinn er da soeben von sich gegeben habe. Der sich langsam zum Aufstand formierende Pulk hinter mir verfiel ins Murmeln, hielt sich aber noch zurück. Ich fragte ihn außerdem, ob die Absender in solchen Fällen die Hälfte des Portos erstattet bekämen, weil die Post ihren Zustellungsauftrag nicht ordnungsgemäß ausgefüllt habe.

    Das war der Moment, in dem wohl auch ihm klar wurde, dass seine Argumentation zumindest ergänzungsfähig sein könnte. Er schaltete auf Stufe „Scheiße! Kunde doch nicht so blöd wie gedacht!“ und überreichte mir süßlich säuselnd ein Kärtchen, dem ich eine Nummer entnehmen sollen könnte, über die meine Beschwerde in gute Schöße zu legen sein würde.

    Ich will nicht bestreiten, dass meine Stimme ein klitze kleines Bisschen gekippt sein könnte, als ich ihn abschließend um Mitteilung bat, ob es sein Ernst sei, dass Kunden der Post AG eine _kostenpflichtige_ „Service“-Nummer anrufen müssen, wenn sie sich beschweren wollen. Die Antwort wartete ich nicht mehr ab; das Pflaster war mittlerweile zu heiß, denn das Postamt zu klein, als dass wegen der Vorkommnisse die hinter mir Stehenden nicht jedes Wort hätten mitbekommen können. Sie hielten sich ihrerseits mit ihren Unmutsbekundungen über diese Form von „Service“ nicht weiter zurück.

    Das Postamt ist inzwischen geschlossen. Grobe Zerstörungen konnte ich allerdigs nicht feststellen. Vielleicht ist es einfach ausgeräuchert worden …

  4. @AndiBerlin
    Den Verdacht, das Sendungen aus Gründen manchmal auch spazieren fahren dürfen, habe ich bisweilen auch, ist aber unbestätigt.

    @Cassy
    Jupp, ähnliche Erfahrungen habe ich auch schon gemacht. Firmenlieferung geht leider nicht, deswegen ja Paketstation, deren Nutzung mich auch schon genug Nerven gekostet, aber auch schon oft fehlerfrei funktioniert hat.

    @skriptum
    oha. 😯

  5. Ach je *bedröppelt guck*. Bitte ärgere dich nicht, lieber Rüdiger. Es könnte sein, dass ich für den Schlamassel verantwortlich bin und es keinen Grund gibt, sich über einen Lieferanten zu ärgern.
    Dir das Wochenende zu verhageln / Dich zu ärgern, war allerdings ganz weit entfernt von meiner eigentlichen Absicht. 😳

  6. @Katja
    holla, dann bekomme ich ja 2 Päckchen. :joydance: Das Erwartet wurde bereits avisiert, deswegen warte ich ja drauf. Anyway, der Tag heute ist sowieso irgendwie verhagelt, insofern freue ich mich auf ein unerwartetes Päckchen dann am Montag oder Dienstag, je nachdem wie ich in die Postagentur komme. 🙄

  7. Lass es nicht zuuu lange warten. 😉
    Das ist echt murks, ich hatte es extra Donnerstag Nachmittag zur Post gebracht, weil die privaten Päckchen quasi immer 2 Tage brauchen (schneller hab ich noch nie gehabt) und dann wäre es heute angekommen, wo ich die Chance am höchsten sah, dass jemand da ist, um es in Empfang zu nehmen.
    Nächstes Mal frage ich lieber vorher. Lieber ohne Überraschungseffekt als erst mal solchen Ärger verursachen. :hug:

  8. Die Paketlieferanten sind gerade brav bei mir, mit DHL gibts meist gar keine Probs da alle Briefträger bescheid wissen, dass die Nachbarn auch annehmen. Dafür bin ich auf Kriegsfuß mit dem Bus- und Linienverkehr-Unternehmen meines Örtchens…. aber bald können die mich nicht mehr ärgern 😀

    Viel Erfolg beim Abholen am Montag!

  9. Na weil du dich, in der Annahme, dass der Lieferant geschludert hätte, über jenen geärgert hast. 🙂
    (Ich kann nicht anders, ich fühle mich dann verantwortlich. Und ja, ich weiss, dass das dämlich ist. 🙄 )

  10. @Katja
    Du doof. Dein Päckchen lag heute Abend beim Nachbarn und habe mich gleich drüber her gemacht. Gott diese Kekse sind so was von geil. Der einzige Grund Dir ein schlechtes Gewissen zu machen sind meine Hüften am Ende der Woche, wenn die Kekse überhaupt so lange halten. Die Mädels sind verdächtig oft in der Küche. :rage:

    Vielen lieben Dank Du Backkünstlerin, Du machst mich erneut ganz verlegen, Doch wer so backen kann, dem verzeihe ich fast alles. Lass Dich auf die Entfernung drücken. real_big :hug: Du hast mir uns eine große Freude gemacht. 😳

  11. Weil mein Abo jetzt ausgelaufen ist und das letzte womit sie mich ärgern konnten und auch tatsächlich geärgert haben, ist trotzdem noch das Geld abzubuchen :rage:

  12. Ne, eben nicht. Das wollte ich auch gleich machen aber geht nicht, da Lastschriftverfahren. Und es hieß beim Unternehmen „Der Kollege ist gerade im Urlaub, wir können nicht sagen, wann Sie das Geld zurücküberwiesen bekommen.“ Ist jetzt noch nicht da :-/

  13. Ich hatte schonmal den Extremfall:
    Erwartete ein Päckchen aus den USA. Laut trackinginfo war es in D-land. Ich hatte keine Benachrichtigung im Kasten. Die Nachbarn hatten es nicht. Ich fragte auf der Post nach, es war unauffindbar.

    Und drei Wochen später war es zurück in den USA beim Absender. Ohne, daß es in D-land gesichtet worden war. Angeblich.

    Ich behaupte ja, das hat die Post irgenwie verschlampt, und dann halt wieder zurückgeschickt.

    ARGH! 👿 :rage:

  14. @Judy
    Same here. Es war laut Trackinginfo in der hiesigen Verteilerstelle, doch dort wurde es nie aufgefunden oder gar ausgeliefert. Stattdessen bekam ich 4 Wochen später vom US-Versender eine Gutschrift, weil ich die Annahme ja verweigert hätte. :donno:

  15. Ha, es geht doch! :joydance:
    Merke: Besser gleich zum Schalter Kasse/Service, die Information informiert doch nicht immer richtig.
    Als ich gerade bescheid gesagt hab, dass ich die Abbuchung rückgängig gemacht hab, hab ich sogar noch ne Entschuldigung bekommen… zwar nicht, dass überhaupt noch abgebucht wurde, aber dass es „so lange gedauert hat“ 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.