brenn endlich durch

Es brummt hier, also von draußen und relativ laut und das seit gestern morgen. Es ist kein Käärcher-Terrorist, vielmehr ein banaler Rolladenmotor, dessen Geräusch wir schon kennen. Der Motor müht sich in einer Tour ab, ohne Unterlass, vermutlich hat die automatische Steuerung, die das Wegbleiben der Bewohner durch regelmäßiges Hochziehen und wieder herunterlassen kaschieren soll das Problem, dass der Endschalter der Position klemmt. Zudem füglt sich in dem Haus keiner zuständig, keiner der ‚Nachbarn‘ hat einen Schlüssel und einen Hausmeister gibt es auch nicht. Das Ding brennt einfach nicht durch, seit ca, 32 Stunden schon nicht. Die Bewohner darunter und daneben scheint es nicht zu stören, wie laut muss es dort erst sein, wenn wir es über die Straße hinweg so deutlich vernehmen können?

Hat einer eine Vorstellung wie laut der Motor heute Nacht war, als ich gegen 4 Uhr aus Gründen wach wurde? Wohl kaum – es war infernalisch. Zum Glück ist unser Fenster auf der anderen Seite des Hauses, wir hören so nur das sehr leise Rauschen der Hauptstrasse (wenn überhauppt) oder das heisere Krächzen von Jagd-/Greifvögeln, von denen es hier erstaunlich viele zu geben scheint.

Wenn wir wegfahren hat meist die Nachbarin unter uns den Schlüssel, so wie sie ihren auch gerne mal bei uns abgibt. Wie handhabt ihr das?

19 Gedanken zu „brenn endlich durch

  1. Gruselig.
    Sowas ähnliches habe ich neulich auch in einem Haus elebt, da ging am Wochenende ein Piepsdings los und schallte durch die ganze Hütte. Die Einwohner waren in Urlab, Ersatzschlüssel hatte keiner. Das Ding (Feueralarm?) schrillte Stunde um Stunde, bis wohl die Batterie alle war.

    Bei mir ist es so, dass alle Nachbarn im Haus eine Notfallnummer haben, unter der ich erreichbar bin. Und alle wissen, dass die legendäre Frau Weiß im Haus die Schlüsselwartin ist.

  2. Tja, da bei uns ein Tier zu versorgen ist bei Abwesenheit, ist eh 2 x am Tag jemand im Hause.
    Und wenn was ist sind wir fast immer doch erreichbar….dieses große weltweite Netz macht es möglich 🙂

  3. ich habe einen wohnungsschlüssel im büro – und den gebe ich dann meiner büro-mitbewohnerin ;), die auch sowas wie ’ne freundin ist. der schlüssel im büro ist sowieso ganz gut, falls ich mich mal ausschließe. hier für’s institut hat nämlich JEDER einen transponder, so daß ich immer irgendwen erreichen würde, der mir meinen wohnungsschlüssel besorgen könnte 😀 .

  4. Also, neben mir noch zwei Nachbarn dauerhaft meinen Wohnungsschlüssel. Und eine davon ist auch immer Katzensitterin. Es ist halt generell praktisch, falls mal jemand in meiner Abwesenheit in die Wohung muss. Ich arbeite ja in einer anderen Stadt und kann nicht mal eben nach Hause. Wir hatten mal nen Wasserschaden, da war es gut, dass jemand bei mir rein konnte.
    Und ich habe aktuell Schlüssel zu drei anderen Nachbarswohnungen. Das liegt halt daran, dass wir alle gut miteinander können. Es ist eine tolle Nachbarschaft und so eine Motorsache würde es bei uns nicht geben. Irgendwer würde sich verantwortlich fühlen.

    Frau SSL :rage:

  5. Hallo, oute mich erst einmal als stille Leserin…
    Ja und auch wir haben unsere Schlüssel deponiert… bei dem Rentnerehepaar, das die 2. Wohnung im Hause bewohnt. In 3 Monaten hat´s Kind 3 x seinen Schlüssel vergessen – 3 x war unten niemand da. 3 x musste ich also schon vom Büro nach Hause fahren… Hat also wunderbar geklappt :critic: Aus diesem Grunde gibt es seit einiger Zeit noch eine 2. Stelle, an dem die Schlüssel liegen. Dann kann nichts mehr schiefgehen. Seither hat die Tochter auch nie mehr den Schlüssel vergessen….
    Schöne Grüße
    von Rabea
    und vielen Dank für die lesenswerten Blogs.

  6. Erinnert mich an das parkende Auto vor meinem Schlafzimmerfenster, wo stundenlang die Alarmanlage trötete. Von 22:00 Uhr bis zum frühen Morgen! Dann hat sich endlich die Polizei darum gekümmert.

  7. so was ist bei uns kein Problem.
    wir wohnen mit meinen Eltern in einem Haus und daß wir gleichzeitig Urlaub machen ist schon arbeitsmässig gar nicht möglich. und wir haben ja nur ein Wohnmobil …
    🙂

  8. @Silencer
    Alarmanlagen die unmotiviert loslegen und den Lärm halten gibt es hier auch einige. Irgendwann kommt der Timeout. wie sinnig. 🙄

    @ISMO
    Deine Katze kann sich immer noch nicht selbst versorgen? 😛

    @rebhuhn
    falls Du Dich ausschließt, oder wenn? 😀

    @schrecklichschoenesleben
    Eine gute Nachbarschaft zu haben ist etwas sehr schönes. Darum beneide ich Dich.

    @Rabenhaus
    willkommen auf thatblog und merci fürs ‚outing‘. 🙂 // Schlüssel vergessen, ach ja … das ging bei uns über Wochen ebenso. Nur konnten wir keine Schlüssel deponieren, weil entweder niemand da oder kein Vertrauen in die Person. Gottlob werden Kinder älter und wenn sie mal 2 Stunden auf den Stufen gesessen sind, denken sie freiwillig an den Schlüssel. 😆

    @AndiBerlin
    Die ganze Nacht über eine Autoalarmanlage aushalten zu müssen ist böse.

    @noch ein Markus
    *hmpf* Das ist natürlich auch was. 🙂

  9. Ausschiessen!!!
    (Ähhm, ‚tschuldigung, habe die Nase soo voll von unseren ewig kreischenden Amseln …) :knirsch:

    Wir geben die Schlüssel auch im Haus jmd. oder meiner Schwester, die beruflich 1x pro Woche hier ist, wenn wir in Urlaub fahren. Es gibt keinen besseren Schutz gegen Einbruch, wenn Rolläden manuell hoch/runtergelassen werden und die Pflanzen freuen sich, wenn sie Wasser bekommen … :top:
    In unserer Nachbarschaft achten wir aufeinander (ohne zu ‚beobachten‘), ich denke, hier liegt niemand drei Wochen in seiner Wohnung und wird vergessen … 😯

  10. @charisma
    Meine Schusswaffen musste ich seinerzeit abgeben, leider ohne dafür noch Ersatz zu bekommen. :hmmm:

  11. Gleichmäßige Geräusche sind meist die nervigsten.

    Meine Freundin, die in der Nähe wohnt, hat einen Schlüssel. Bei den Nachbarn abgeben? Lieber nicht! Die sind mir entweder zu neugierig oder ich kenne sie nicht gut genug.

  12. @AndiBerlin
    Nope, das Ding hat eine Rutschkupplung.

    @Cassy
    bohrend. :pipe:

    @noch ein Markus
    Nicht Du auch noch. 😆

  13. @skryptoria
    Guter Punkt. Nach Sichtprüfung: Außenwand, Beton, Metallkoffer um den Motor, rings herum nichts was brennen könnte. Wenn er kokelt springt der FI-Schutzschalter raus und schaltet den Strom ab. Da habe ich echt Hemmungen, zumal 3 weitere Wohnung in dem Haus bewohnt werden?

  14. oh, wie nervig!!! 😈 bei uns quietscht derzeit das Tiefgaragentor – und anscheinend stört das auch niemanden außer mich …

  15. @Andrea
    Ich sag Dir, mich würde das als Drunter-Nachbar schon fürchterlich nerven, oder die haben eine gute Schallisolierung und wir hören es nur, weil bei uns die Fenster dauernd offen stehen. :donno:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.