grundlos

Welchen Grund und vor allem welchen Zweck kann es haben, den großen Teil des späten Nachmittags mit bohrenden Kopfschmerzen gesegnet zu sein, die sich auch mittels Chemie nicht so richtig bekämpfen lassen? Man erkennt die Vorzeichen und stellt sich auf eine Migräne ein. Doch von einer auf die andere Sekunde ist das drehende Drücken im Kopf weg. Einfach so, als wenn sie nie da gewesen wäre. Ist ja schön um die Migräne herum gekommen zu sein, doch dafür ist mir nun flau im Magen, vermutlich von den chemischen Helfern.

8 Gedanken zu „grundlos

  1. Also diese Drehung mußt Du mir mal zeigen. Klingt sehr nützlich!
    Mein Urlaub ist nun vorbei, und ich glaube nach den ersten paar Tagen Arbeit fängt meine Migräne, die mich im Urlaub in Ruhe gelassen hat, wieder an. Könnte gerne darauf verzichten.

  2. Sei froh, daß es keine Migräne wurde. Ich bin auch damit „gesegnet“. Zum Kotzen. Im Wahrsten Sinne des Wortes… 🙁

  3. @Judy
    Japp, auch wenn ich ‚erfreulicherweise‘ _nur_ außer Gefecht gesetzt werde, liegen und schlafen muss, ohne andere Reaktionen.

  4. Vielleicht war es in diesem Fall ein eingeklemmter Nerv, der sich durch eine minimale, unbewusste Bewegung wieder gelöst hat. Ansonsten gehen Kopfschmerzen oder Migräne nicht von jetzt auf gleich weg.

    Jetzt seh‘ ich auch den Link zum editieren. *seufz*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.