Das „Ich mag …“-ABC – Stöckchen

Skriptoria möchte Vorlieben erfahren:

Anteilnahme:
Selten willkommen, von Fremden eher nicht.

Blumen:
weder noch.

Charme:
Ja gerne, in kleinen Dosen. Klasse und Integrität sind mir jedoch lieber.

Demut:
Wenn ich das Ziel bin nur wenn es ehrlich gemeint ist. Ich bin nicht demütig.

Essen:
Tortellini Panna und/oder Pizza Mafia von Pepe in Mainz.

Frauen:
Meine beiden genügen mir völlig. Ansonsten je weniger überspannt und attitüdenbehaftet, umso besser.

Galgenhumor:
Selten, eigentlich gar nicht.

Hobbys:
Solange sie Spaß machen und nicht zur Pflicht oder Manie werden oder Unsummen kosten.

Interessen:
Menschen, Tage, alles in der Umgebung wo ich bin

Jovialität:
Mir gegenüber? Nur mit Misstrauen.

Kinder:
Sofort. Egal.

Leidenschaft:
Schreiben, Gitarre lernen (mal mehr- mal weniger), offene Augen und Ohren, Musik suchen und finden

Männer:
Wenn der Draht stimmt, früher waren Freunde irgendwie wichtiger für mich.

Natur:
Solange ich nicht campen muss.

Ordnung:
Wichtig. Struktur und Geradlinigkeit.

Paukenschläge:
Werden vermieden. Reden hilft meist immer. Und wenn, dann einmal richtig und ohne Rücksicht.

Qualität:
stets bevorzugt.

Rabulistik:
nope.

Sex:
*privat*

Sachlichkeit:
bevorzugt

Schönheit:
Wird genossen wo sie sich bietet.

Sturm:
Solange ich nicht auf einem Boot, Baum oder Turm bin.

Tiere:
Hunde, Pinguine, Otter

Unterhaltung:
Hörbuch, Musik, Filme mit Sinn und Herz

Verbundenheit:
wird geschätzt

Wagemut:
gar nicht, viel zu vorsichtig

Xanthippen:
Stop-Schild! Lasst Harmonie um mich sein.

Yin & Yang:
Leben und leben lassen (copy that). In der Ruhe liegt die Kraft.

Zeitverschwendung:
Wichtig ist just der Moment und da ist es selten eine Verschwendung.

Ärger:
Ausweichen und wenn es nicht geht =>rücksichtsloser Angriff.

Öffentlichkeit:
Muss nicht sein.

Übertreibungen:
nahh

Wie immer, bediene sich bitte wer sich dazu berufen fühlt.

8 Gedanken zu „Das „Ich mag …“-ABC – Stöckchen

  1. Noch’n Stöckchen … 😮 der Pragmatiker hat das Wort …
    Blumen sind doch wichtig (Herr Fotograf ?!)
    Kinder – wie ist das zu verstehen?
    Ordnung – volle Zustimmung, das brauche auch ich …
    Tja, bleibt noch die Frage nach den „Filmen mit Sinn und Herz“ … 😕

  2. @charisma
    * Blumen: Die gehen eh alle kaputt bei mir.
    * Kinder: alle egal wie und wo, hauptsache das. 🙂
    * Ordnung: gelle. 🙂
    * Filme: Beispiele meinst Du?

  3. Der Gedanke von einem bei Sturm auf einem Baum sitzenden Rüdiger hat mich zum Grinsen gebracht und ich glaube, dein ‚Z‘ ist mir der liebste Buchstabe von allen, weil ich gerade wieder mal gar keinen entspannten Umgang mit meiner Zeit finde und mir deinen Ansatz einfach ein paarmal laut zurufen sollte. :joydance:

  4. @Katja
    *hmpf* Dabei war ich als kleiner Bub zum letzten Mal auf einem Baum geklettert.

    Wenn es zuviel wird zwinge ich mich dazu kurze Zeit nichts zu tun, dann erst wird sortiert was wichtig und wirklich unaufschiebbar ist, den Rest mache ich dann beizeiten.

  5. @Charisma: Verzeih, wenn ich mich einmische, aber ist das nicht seltsam, bei etwas, was so vom persönlichen Geschmack abhängig ist, wie Filme, zwar Rüdigers Vorlieben zu erfragen, aber direkt persönliche ’no gos‘ zu definieren?
    Für mich fühlt sich das nach ’sag jetzt bloß nix Falsches‘ an und in Geschmacksfragen gibt es doch weder richtig noch falsch. 🙂

  6. @charisma
    Leider muss ich Dich enttäuschen, denn gerade „Out of Africa“ ist einer meiner Lieblingsfilme, so’n Pech jetzt. 🙂 Weitere Filme die ich sehr mag, Always, Besser geht’s nicht, Band of Brothers, Pferdeflüsterer, und noch ein paar mehr. Die Auflistung erspare ich mir jetzt. Was hälst Du dagegen?

    @Katja
    *hug*

    @skriptum
    Jupp, de rien …. das wir stellenweise ziemlich gleich ticken, ist mir aufgefallen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.