gelöscht

Das Konto beim DVD-Online-Verleiher habe ich vor einigen Wochen auf „Pause“ gestellt, weil ich nicht zum ansehen der DVDs komme. Aus Dankbarkeit hierüber hat man meine sorgsam gehegte Wishlist gelöscht, weil ich die ja in der Pause nicht brauche. Stimmt, in der Pause brauche ich sie nicht und für die Zukunft auch nicht mehr. Elende Sauerei. Wieder ein Kunde weniger. Es werden schon neue hinzukommen.

5 Gedanken zu „gelöscht

  1. :knirsch: Ärgerlich sowas. Deren Daten-Speicherplatz-Leichen dürften sich, wenn sie das ganze vorm Löschen erst mal ruhen ließen, nicht wesentlich bemerkbar machen im Vergleich zu dem Ärger der Kunden. Steckt ja auch Muße und Zeit drin, solche Listen zu pflegen.

  2. @Katja
    Das sind nur KB, wenn überhaupt nicht nur bytes, also die reine Datgeigröße ist zu vernachlässigen. Ich war/bin stinkesauer auf den Laden, weil 1. sind es Kundendaten (die dürfen NIE NIE NIE gelöscht werden), 2. ist es eine miese Art und 3. weiß ich nicht mehr um die Liste, die war weit über 100 Titel groß. *grmpf*

  3. Hast Du kein ‚backup‘ davon auf Deinem PC?
    Ansonsten – Wiederherstellung verlangen oder heimlich Hacker beauftragen … 😈

  4. @Rüdiger: Mir liegt das F-Wort auf der Zunge. :knirsch: Mein Mitgefühl – über 100 Titel ist ’ne Hausnummer, die man auch nicht mal eben wieder aus dem Ärmel schüttelt. Ich würde ähnlich reagieren, wenn Amazon plötzlich herginge und Wunschlisten löschte. :rage:

  5. @charisma
    Leider bieten die keine Backup-Funktion.

    @Katja
    knapp 20 habe ich wieder zusammen bekommen, der Rest ist halt weg, es sind nur Filme, dennoch ärgerlich. Die AmazonWishlists wäre eine andere, deutlich schmerzhafte Katastrophe. Mal den Teufel nicht an die Wand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.