zu spät

Die Termine bei der Gitarrenlehrerin sind von wöchentlich auf alle 2 Wochen gewechselt, soweit alles wie beabsichtigt, nur etwas später als gedacht. Ich benötige mehr Zeit für mich Abends um Sachen zu machen, die ich brauche. Lernen und üben ist keine Pflicht und soll es auch tunlichst nicht werden. Manchmal brauche ich etwas Anlauf, dann aber ist es gut. Eigentlich müsste ich mehr üben um weiter zu kommen, doch das geht nicht immer so. Ich mache Fortschritte, kleine und keine großen. Das Tempo ist genau so wie ich es haben will, ich habe den Eindruck sie verzweifelt manchmal, dann wird kurz was anderes gequatscht und es geht weiter. Genauso will ich es haben, so und nicht anders.

Gestern Abend fahre ich in die Straße mit den Parkplätzen, die in der Nähe der Gitarrenlehrerin liegen. Ich war mit Absicht etwas sehr früh, weil ich mich über ein Eis (btw: Banane mit Schokolade) hermachen wollte oder mit einem Milchkaffee noch etwas verweilen wollte, bisschen in der Nachbarschaft gucken und so weiter. Doch dann das:

Die Saison ist schon wieder vorbei, dabei war sie doch nur so kurz. Ach Mensch …..

4 Gedanken zu „zu spät

  1. och menno… und verflucht trostlos sieht´s auch noch aus. Nun, dann kanns ja nahtlos mit den Weihnachtsmärkten losgehen… Glühweinduft… Lebkuchen… Bienenwachskerzen… und alles noch vor Halloween – der Einzelhandel machts doch vor.

  2. bald kommt das eis von oben 8)

    ist wahnsinn, wie schnell das wieder dieses jahr ging, was? haben die wirklich ihr tor mit einem schloss gesichert und was ist das rotweiße da? die plastiktüten über den sitzen sind ja trés chique :quiet:

  3. @andrea
    *hmpf* Das Eis braucht keiner. Rückblickend, ging sehr schnell vorbei, die warme Zeit.

    Das rot-weiße Ding ist eine Kunststoffkette, die haben ihre Terrasse tatsächlich schon winterfest gemacht. :donno:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.