und sonst so?

Welchen Zweck kann es haben, wenn sich zwei weibliche(!) Rentner scheinbar zufällig an der Supermarktkasse treffen und bei dem zwar leisen, aber leider wegen der unmittelbaren Nähe doch immer wieder mitverfolgbaren Gespräch, man sich gegenseitig(!) tatsächlich fragt, ob denn der Stuhlgang mittlerweile wieder gut ist?  😯   Ist das eine Art Ritual, dass sich Menschen ab eines Alters nichts anderes mehr zu erzählen haben, außer sich an ihren intimsten Zipperlein zu messen und diese wie in einem Quartett gegeneinander vorzulegen, nur um sein Gegenüber tiefmöglichst zu beeindrucken? Hoffentlich ist es nicht genetisch bedingt und jeder in dem Alter macht das, völlig unbewusst und auf schräge Weise dennoch intuitiv. 🙁

19 Gedanken zu „und sonst so?

  1. Glaub mir, das ist alters- und geschlechtsunabhängig !

    Ich kenne ganz viele Krankheiten meiner Kunden, und zwar schon sehr kurz nach dem Kennenlernen. Ich weiß von einer Kundin, wie deren S.exleben mit dem Ex lief (genau so, wie ich das bei dem „Hund-als-Potenzverstärker-Typen“ vermutet hatte 😈 ). Die Klavierlehrerin unserer Tochter informiert mich zuverlässig über ihr Zyklusgeschehen, bzw. dessen Rückgang, in Verbindung mit der Zunahme der Körperbehaarung. Wir kennen uns erst seit ein paar Monaten und duzen uns NICHT. Beim Bäcker erzählen die Omis und die jungen Mütter der Gegend sich intimste Dinge. Meine Friseurin ist bestens informiert über Pilzinfektionen und Verdauungsprobleme ihrer Kundinnen. Und so weiter.

    Manche Menschen sind wohl so. Muss man nicht verstehen. Aber ich bin mir ganz sicher, dass nicht jeder so wird, keine Sorge :top: .

    Allerdings, wer in jungen Jahren bloggt, zeigt vielleicht schon erste Anzeichen von Exhibitionismus. Ich muss jetzt doch glatt mal schauen, ob deine Körperfunktionen hier schon thematisiert wurden :joydance: …

  2. hm – ich beschäftige mich auch oft damit.. und rede mit den machern vom kackblog darüber ;)… ist aber was anderes als der oben von dir erwähnte umgang damit, glaub' ich – oder? 😛

    EDIT: broken Link fixed // ruediger

  3. ….da lässt sich nur hoffen, dass es mit dem bloggen nicht überhand nimmt, sonst werden wir psychologen am ende noch arbeitslos … 😉

  4. Oh, vielleicht ist mein kanaldeckelbloggen auch schon ein erstes untrügliches Anzeichen, dass ich hochgradig gefährdet bin?

  5. @Sylvia
    *wah* Ich bin ja durchaus gewohnt, im Wartezimmer beim Doc ungefragt Um- und Zustände zu erfahren. Selbst wenn man etwas abrückt wird man teilweise noch zwangsbeschallt.

    @rebhuhn
    Die Beschäftigung auf dem Kackblog hat hiermit nichts zu tun, es sein denn Du schaffst es Deine persönlichen Befindlichkeiten dort zum Ausdruck zu bringen. Du würdest quasi die Theorie, dass es altersbedingtes Verhalten darstellt, jetzt schon widerlegen. Sag nein … bitte. 🙂

    OT: Huch, die machen ja doch weiter? [m2c] Es beweist sich wieder mal, wer ankündigt mit dem Bloggen aufzuhören, kommt in irgend einer Form später wieder. Wirkliche Aussteiger tun es einfach, heimlich, still und leise.

    @ Sarah-Maria
    willkommen auf thatblog. 🙂 // Blogger machen Psychologen beschäftigungslos? Das wird nicht passieren, ganz sicher. 🙄

    OT: Ich habe mir erlaubt den Namen gemäß Deiner Blogger-Profils zu verbessern.

    @MiM
    Japp, => [NSFW] http://video.google.com/videoplay?docid=-8673124060926572774#

    @tonari
    öhm, …. Eine Frage für eine Psychologin? Wie der Zufall scheinbar will => Sarah-Marie? 😀

  6. öhmtja. ich hatte vor einiger zeit mal bei mir was über meine ‚persönlichen befindlichkeiten‘ dahingehend geschrieben… *mit google in der hand im blog rumkram ah! hier: beim schee #9 war’s ;)! widerlegt? 😈

    OT: ja, ich habe mich auch sehr gefreut. und ja, daß man ‚bescheid gibt‘ und nicht einfach dicht macht, zeigt ja, daß man sich mit den lesern/der blogosphäre/whatever verbunden fühlt, was schon darauf hindeutet, daß keine im kopf keine völlige trennung davon stattgefunden hat.. könntest schon recht haben mit deiner these.

    OT2: danke für’s link heilen :).

  7. @rebhuhn
    erstaunlich ….. 😯

    OT: Es ist nur mein Eindruck, zumal die letzten Wochen des öfteren exakt so passiert ist, was grundsätzlich ja auch in Ordnung so ist. Es zeigt aber auch, dass die Überlegung nicht ordentlich durchdacht wurde.
    OT2: de rien.

  8. Solange das nicht zu einer Konsistenz-Debatte führt gibt´s schlimmeres. Ausser man isst gerade seine Wurstsemmel hinter den beiden Stuhlopfern 😀

  9. also alles eine frage der zeit bis das zentrum aller aufmerksamkeit vom bauchnabel, eine etage tiefer und 180 grad versetzt rutscht 😉

  10. Ich war gerade aufm klo. Nun alle zufrieden? :teehee:

    Bei meinem Job erschüttert mich nichts mehr. Echt :knirsch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.