Neujahr – Stöckchen

Das Stöckchen zieht seine Bahnen durch Kleinbloggersdorf, warum also nicht auch hier:

1. Zugenommen oder abgenommen?
zugenommen, die Freistellungszeit im Sommer hatte auch ihre schlechten Auswirkungen (wen es interessiert: +8  und die halten sich)

2. Haare länger oder kürzer?
kürzer, glaube ich, auch weil sie lichter werden, oben herum, kein Problem soweit, nur etwas ungemütlich

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
weitsichtiger, ich muss zum lesen öfters die Brille nehmen, lästig und verwirrend

4. Mehr Kohle oder weniger?
weniger

5. Mehr ausgegeben oder weniger?
auch weniger

6. Mehr bewegt oder weniger?
deutlich weniger *grrrr* // mein linkes Knie machte mir zeitweise zu viele Sorgen

7. Der hirnrissigste Plan?
außerhalb einer IT-Umgebung arbeiten zu wollen und vielleicht …. in meinem Alter noch Gitarre zu lernen

8. Die gefährlichste Unternehmung?
keine – ich bin wohl viel zu vernünftig für so etwas

9. Der beste Sex?

10. Die teuerste Anschaffung?
Flat-TV (LG 32″) wir waren sparsam und eine wunderbare Gitarre

11. Das leckerste Essen?
eine selbst gezimmerte Mousakka

12. Das beeindruckendste Buch?
und schon wieder habe ich kein Buch bis zum Ende in der Hand gehabt,  für 2011 nehme ich es mir fester vor

13. Der ergreifendste Film?
vielleicht Time Traveler’s Wife?

14. Das beste Album?
kann ich beim besten Willen nicht sagen, ich habe 194 neue Alben erworben (eine Handvoll CDs, sonst nur Downloads) und es waren kaum Fehlkäufe dabei

15. Das schönste Konzert?
Imogen Heap (click)

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?
der Gattin und ehemals neuer Kollegin

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?
der Gattin

18. Vorherrschendes Gefühl 2010?
nebulöse Unruhe

19. Was am meisten vermisst?
innige und nahe Freunde

19. 2010 zum ersten Mal getan?
Facebook, Kaffee mit Milch und Zucker (weil zu stark), Ingwertee, englisches Hörbuch, Hut gekauft und auch getragen

20. 2010 nach langer Zeit wieder getan?
Online-Gaming, reichlich Bewerbungen geschrieben, bei Gesprächen viel gelernt, Selbstvertrauen spüren lassen, Hörbücher genossen, Hefeweizen und Weißbier getrunken, ohne Rückhalt gelaufen bis bunte Kreise kamen, sich fremden Menschen etwas mehr geöffnet

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Sorge um die Zukunft, Besuche beim Arzt, Behördengespräche

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Ich kann das!

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
kein Talent im Schenken

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Rückhalt, Zuversicht, Frieden, Vertrauen und eine Chance

25. 2010 war mit einem Wort …?
der Anfang eines Neuanfangs

Möge das Jahr 2011 bitte keinen enttäuschen.

11 Gedanken zu „Neujahr – Stöckchen

  1. Ich wünsche Dir ein gutes Neues Jahr.
    Aufhören Gitarre spielen zu lernen wäre hirnrissig.,
    Ich kenne da ein Lied mit drei Akkorden zum üben: Leaving on a jetplane
    http://www.cowboylyrics.com/tabs/denver-john/leaving-on-a-jet-plane-6653.html
    und hier
    http://ezinearticles.com/?Ten-Easy-Rock-Songs-For-Guitar-Beginners&id=553205
    noch ein paar andere Vorschläge – ohne hohen Anspruch, einfach zum Spasshaben und mitsingen.

    Only practice makes perfect ! Viel Glück.

  2. @S(tef)unny
    merci, dto. 🙂 // Aufhören? Dazu bin ich viel zu sehr in die Cordoba verliebt. 😳 Es dauert mir nur zu lange oder ich habe den Blick gerade nicht so dafür oder ich muss meine Erwartung in mich selbst mehr zügeln oder was weiß ich. merci auch für die Link, die aktuelle Aufgabe „father and son“ scheint stellenweise noch zu früh, so ist es gut eine Alternative zu haben. Noch einen schönen Tag für Dich.

  3. :top: Es kommt immer drauf an – auch einfache Lieder kann man mit Schnörkeln versehen, die es dann schwierig(er) machen. Ich mache es mir immer leicht 😀 und lass Schnörkel weg, bis mir ein Lied einigermaßen flüssig über die Finger läuft

  4. 7. Vielleicht tröstet es Dich, dass der beste gitarrenspielende GöGa von allen im Sommer beim Lämmerhirtschen Workshop in den umliegenden Wald gehen und seine Gitarre verbrennen wollte. Soweit zu den Selbstzweifeln 😉
    9. Feigling 😉

    26. Für 2011 hast Du alle meine Daumen.

  5. Ich lerne auch Gitarre. Ganz von Anfang an! Tschakka! Und TTW war ein großartiger Film, wobei das Buch noch besser war. Aber ich bin ja schon froh, wenn Verfilmungen nicht so in die Hose gehen, wie die Millenium-Trilogie.

  6. @Mary Malloy
    Japp, das mit der Gitarre habe ich schon gelesen. Ich bin sehr gespannt auf Deine Erfahrungen, sofern Du sie denn aufschreibst. Einen Gitarrenständer hast Du ja schon, nur die Gitarre habe ich noch nicht gesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.