Eintausendfünfundneuzig

So viele Tage sind wir schon in Kleinbloggersdorf online, thatblog und ich. Die Anfänge waren kaum der Rede wert, wie bei vielen oder eigentlich bei allen privaten Blogs. Die ebenfalls immer wieder mal auftretenden Sinn- und Zweckkrisen sind auch dieses Jahr an uns vorüber gegangen.

Merci dafür, das Du hier bist, immer noch oder just gerade oder schon wieder. Merci.

[scheduled]

19 Gedanken zu „Eintausendfünfundneuzig

  1. liebsten, allerherzlichsten, tollsten und [ach, geht auch ohne geschleime ;), also:] einfach geradeaus-esten glückwunsch von welt :hug: :rage: 😀

  2. Schön, Dich und Deinen Blog in den unendlichen Weiten des Internets gefunden zu haben… Herzlichen Glückwunsch zum Eintausendfünfundneunzigsten :top:

  3. Wohooooooo! Ick freu mir, dass du hier bist mit deinem thatblog und dass ich da sein darf! :hug:

    *Und die Tante Edit meint, ich sollte gefälligst auch noch ’nen herzlichen Glückwunsch zum 3. Blogsday da lassen! 🙂

  4. @rebhuhn & Rabenhaus & Katja & Herr MiM & Nixhaare & AndiBerlin
    herzlichen Dank Euch allen. :hugs: // Ein Buffet gibt es hier nach 5 Jahren. Das nennt man Kundenbindung oder so. :donno: // Prost. 😆

  5. @weltdeswissens & dialogic01
    merci. 😳

    @weltdeswissens & rebhuhn
    Mit den derzeit mir zur Verfügung stehenden Kochfähigkeiten wäre das viel zu gefährlich für Euch. 😛 In 2 Jahren hoffe ich dann glänzen zu können. 😀

  6. Congratulations and celebrations … *sing* … *hust* … nee, lieber doch nicht. 😀

    Vielen Dank, lieber Ruediger! Macht immer wieder Spaß, bei Dir zu Gast zu sein. 😀

  7. Herzlichen Glückwunsch noch nachträglich. :top:
    Als einer der treuesten Besucher in meinem Wald steht im Wirtshaus zum Einäugigen immer ein Freigetränk für dich bereit. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.